Upgrade und Migration

Informationen zum Upgrade

Bei Upgrades wird eine Bereitstellung auf Citrix Virtual Apps and Desktops 7 Aktuelles Release (CR) aktualisiert, ohne dass neue Maschinen oder Sites erstellt werden müssen. Ein solches Upgrade wird als direktes Upgrade bezeichnet.

Durch das Upgrade erhalten Sie Zugriff auf die neuesten Features und Technologien, auf die Sie Anspruch haben. Außerdem können Upgrades Korrekturen und Verbesserungen früherer Versionen enthalten.

Mögliche Versionen für ein Upgrade

Sie können ein Upgrade auf das aktuelle Release (CR) durchführen von:

  • XenDesktop 5.6 (für ein Upgrade von XenDesktop 5.6 auf dieses CR führen Sie zuerst ein Upgrade auf 7.6 LTSR, mit dem neuesten kumulativen Update (CU) durch, und dann ein Upgrade auf dieses CR)
  • XenDesktop 7.0
  • XenDesktop 7.1
  • XenApp und XenDesktop 7.5
  • XenApp und XenDesktop 7.6
  • XenApp und XenDesktop 7.6 LTSR
  • XenApp und XenDesktop 7.7
  • XenApp und XenDesktop 7.8
  • XenApp und XenDesktop 7.9
  • XenApp und XenDesktop 7.11
  • XenApp und XenDesktop 7.12
  • XenApp und XenDesktop 7.13
  • XenApp und XenDesktop 7.14
  • XenApp und XenDesktop 7.15 LTSR
  • XenApp und XenDesktop 7.16
  • XenApp und XenDesktop 7.17
  • XenApp und XenDesktop 7.18
  • Citrix Virtual Apps and Desktops 7 1808
  • Citrix Virtual Apps and Desktops 7 1811
  • Citrix Virtual Apps and Desktops 7 1903
  • Citrix Virtual Apps and Desktops 7 1906
  • Citrix Virtual Apps and Desktops 7 1909

Wichtiger Hinweis zum Upgrade von VDAs

Wurde die PvD-Komponente (persönliche vDisk) jemals auf einem VDA installiert, kann dieser nicht auf Version 1912 LTSR oder höher aktualisiert werden. Um den neuen VDA zu verwenden, müssen Sie den bestehenden VDA deinstallieren und dann den neuen VDA installieren.

Die ist auch dann erforderlich, wenn Sie PvD nie verwendet haben.

Herausfinden, ob Sie das betrifft

Wie PvD eventuell in früheren Versionen installiert wurde:

  • Auf der grafischen Benutzeroberfläche des VDA-Installationsprogramms war PvD eine Option (Kontrollkästchen auf der Seite Zusätzliche Komponenten). In den 7.x-Versionen bis 7.15 LTSR war diese Option standardmäßig aktiviert. Wenn Sie die Standardeinstellungen akzeptiert haben (oder die Option in einem Release explizit aktiviert haben), wurde PvD installiert.
  • In der Befehlszeile wurde PvD über die Option /baseimage installiert. Wenn Sie diese Option angegeben oder ein Skript verwendet haben, das diese Option enthielt, wurde PvD installiert.

Wenn Sie nicht wissen, ob auf Ihrem VDA PvD installiert ist, führen Sie das Installationsprogramm für den neuen VDA (1912 LTSR oder höher) auf der Maschine bzw. dem Image aus.

  • Wenn PvD installiert ist, weist eine Meldung darauf hin, dass eine inkompatible Komponente vorhanden ist.
    • Klicken Sie auf der grafischen Benutzeroberfläche auf der Seite mit der Meldung auf Abbrechen und bestätigen Sie, dass Sie das Installationsprogramm schließen möchten.
    • Wenn Sie die Befehlszeile verwenden, schlägt der Befehl unter Anzeige der Meldung fehl.
  • Wenn PvD nicht installiert ist, wird das Upgrade fortgesetzt.

Aktion

Wenn PvD auf dem VDA nicht installiert ist, folgen Sie dem normalen Upgradeverfahren.

Wenn PvD auf dem VDA installiert ist, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Deinstallieren Sie den VDA. Einzelheiten finden Sie unter Entfernen von Komponenten.
  2. Installieren Sie den neuen VDA.

Wenn Sie PvD auf Windows 7- oder Windows 10-Maschinen (bis 1607 ohne Updates) weiterverwenden möchten, ist VDA 7.15 LTSR die neueste unterstützte Version.

Ausführen des Upgrades

Beachten Sie die Dokumentation, bevor Sie mit dem Upgrade beginnen.

Upgrade der Kernkomponenten und VDAs:

  1. Führen Sie das Installationsprogramm auf den Maschinen aus, auf denen die Komponenten installiert sind. Die Software ermittelt, ob ein Upgrade zur Verfügung steht und installiert die aktuelle Version.
  2. Verwenden Sie das aktualisierte Studio zum Aktualisieren der Datenbank und der Site.

Upgradevorbereitung und Empfehlungen: Der Artikel Upgrade einer Bereitstellung ist Ihre primäre Informationsquelle für die Kernkomponenten und VDAs. Dieser Artikel beschreibt die Upgradesequenz und Reihenfolge, Einschränkungen, Vorbereitungsschritte und andere Überlegungen. Er enthält auch das Upgradeverfahren Schritt für Schritt und Anweisungen für das Upgrade der Datenbanken und der Site nachdem Sie die Kernkomponenten aktualisiert haben.

Einzelheiten zur Installation: Nachdem Sie alle Vorbereitungen abgeschlossen haben und bereit sind, das Installationsprogramm zu starten, zeigt Ihnen der Installationsartikel, was Sie sehen (wenn Sie die grafische Benutzeroberfläche verwenden) oder was Sie eingeben (wenn Sie die Befehlszeilenschnittstelle verwenden), um ein Upgrade der Komponenten durchzuführen. Wenn das Installationsprogramm abgeschlossen ist, kehren Sie zur Anleitung unter Upgrade einer Bereitstellung für die Upgrades von Datenbank und Site zurück.

Weitere Informationen zur Installation von Hotfixes für Controller finden Sie unter CTX201988.

Upgradelizenzierung

Einen umfassenden Überblick über die Verwaltung der Citrix Lizenzierung finden Sie unter Activate, upgrade, and manage Citrix licenses.

Für eine On-Premises-Bereitstellung des aktuellen Releases können Sie das vollständige Produktinstallationsprogramm verwenden, um den Lizenzserver zu aktualisieren. Sie können die Lizenzkomponenten auch separat herunterladen und aktualisieren. Siehe Upgrade.

Upgrade anderer Komponenten

Zusätzlich zu den Kernkomponenten und VDAs enthalten On-Premises-Bereitstellungen von Citrix Virtual Apps and Desktops CR die folgenden Komponenten, die Sie aktualisieren können, wenn neuere Versionen veröffentlicht werden.

Häufig gestellte Fragen

Dieser Abschnitt enthält Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Upgrade von Citrix Virtual Apps and Desktops.

  • In welcher Reihenfolge muss die Virtual Apps and Desktops-Umgebung aktualisiert werden?

    Der VDA kann jederzeit und in beliebiger Reihenfolge aktualisiert werden. Aktualisieren Sie zunächst die Hälfte der Controller, bevor Sie Ihre Site aktualisieren. Aktualisieren Sie anschließend die Site und zum Schluss die restlichen Controller. Weitere Informationen finden Sie unter Aktualisierungsreihenfolge und Upgradeverfahren.

  • Meine Site hat mehrere Delivery Controller (in verschiedenen Zonen). Was geschieht, wenn nur einige aktualisiert werden? Muss ich jeden Controller der Site im gleichen Wartungsfenster aktualisieren?

    Es hat sich bewährt, alle Delivery Controller in einem Wartungsfenster zu aktualisieren, da verschiedene Dienste auf den Controllern miteinander kommunizieren. Das Beibehalten unterschiedlicher Versionen kann zu Problemen führen. Es wird empfohlen, zunächst die Hälfte der Controller zu aktualisieren, dann die Site zu aktualisieren und zum Schluss die restlichen Controller zu aktualisieren. (Weitere Informationen finden Sie im Upgradeverfahren.)

  • Muss ich inkrementelle Upgrades durchführen oder kann ich direkt zur neuesten Version wechseln?

    Sie können Zwischenversionen fast immer überspringen und sofort die neueste Version installieren, sofern der Artikel Neue Features für die Upgrade-Version keine anderslautenden Informationen enthält. Siehe Upgrade-Anleitung.

  • Können Kunden ein Upgrade von einer LTSR-Umgebung (Long Term Service Release) auf ein aktuelles Release durchführen?

    Ja. Kunden müssen nicht auf Dauer in einer LTSR-Umgebung bleiben. Sie können eine LTSR-Umgebung in ein aktuelles Release umwandeln, je nach Geschäftsanforderungen und verwendeten Features.

  • Sind gemischte Versionen von Komponenten zulässig?

    Citrix empfiehlt, alle Komponenten in einer Site auf dieselbe Version zu aktualisieren. Sie können zwar von einigen Komponenten die früheren Versionen verwenden, jedoch sind u. U. nicht alle Features einer aktuellen Version verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Hinweise zu heterogenen Umgebungen.

  • Wie häufig muss ein aktuelles Release aktualisiert werden?

    Ein aktuelles Release wird nach Veröffentlichung für insgesamt 6 Monate gewartet. Citrix empfiehlt Kunden, das jeweils neueste aktuelle Release zu übernehmen. 18 Monate nach Veröffentlichung wird das Ende des Lebenszyklus (End of Life, EOL) für aktuelle Releases erreicht. Weitere Informationen finden Sie unter Current Release Lifecycle.

  • Welches Upgrade ist empfehlenswert: LTSR oder aktuelles Release?

    Aktuelle Releases bieten die neuesten und innovativsten Virtualisierungsfeatures für Apps, Desktops und Server. Damit bleiben Sie auf dem neuesten Stand der Technik und sind der Konkurrenz stets voraus.

    Long Term Service Releases (LTSRs) sind ideal für Produktionsumgebungen großer Unternehmen, die dieselbe Basisversion für einen längeren Zeitraum beibehalten möchten.

    Einzelheiten finden Sie unter Wartungsoptionen.

  • Muss ich meine Lizenzen aktualisieren?

    Sie müssen sicherstellen, dass Ihre aktuelle Lizenz nicht abgelaufen ist und somit für das Release gültig ist, auf die Sie ein Upgrade durchführen. Siehe CTX111618. Weitere Informationen zur Verlängerung finden Sie unter Verlängerungslizenzen für Customer Success Services.

  • Wie lange dauert ein Upgrade?

    Die erforderliche Zeit für das Upgrade einer Bereitstellung hängt von der Infrastruktur und dem Netzwerk ab. Wir können daher keine genaue Dauer angeben.

  • Was sind bewährte Methoden?

    Stellen Sie sicher, dass Sie die Vorbereitungshinweise verstehen und befolgen.

  • Welche Betriebssysteme werden unterstützt?

    Siehe Gültige Betriebssysteme.

    Wenn Ihr vorhandenes Betriebssystem für die Version, auf die Sie aktualisieren, nicht verwendet werden kann, finden Sie weitere Informationen unter Ihre Möglichkeiten.

  • Welche Versionen von VMware vSphere (vCenter + ESXi) werden unterstützt?

    Hosts/Virtualisierungsressourcen listet die unterstützten Versionen für alle unterstützten Hosts auf, einschließlich VMware.

  • Wann erreicht meine Version das Ende des Lebenszyklus (EOL)?

    Überprüfen Sie die Produktmatrix.

  • Was sind bekannte Probleme im aktuellen Release?

Migration

Durch eine Migration werden Daten von einer früheren Bereitstellung in eine neuere Version verschoben. Eine Migration umfasst die Installation neuerer Komponenten und das Erstellen einer neuen Site, das Exportieren der Daten aus der älteren Farm und dann das Importieren der Daten in die neue Site.

Weitere Informationen

Long Term Service Release (LTSR)-Bereitstellungsupdates verwenden kumulative Updates (CUs). Ein CU aktualisiert Basiskomponenten des LTSR, und jedes CU enthält einen eigenen Metainstaller.

Jedes CU hat eigene Dokumentation. Für 7.15 LTSR zum Beispiel, verwenden Sie den Link auf der Seite Neue Features für das neueste CU. Jede CU-Seite enthält Informationen zur unterstützten Version, Anweisungen und einen Link zum CU-Downloadpaket.