Optimierung für Microsoft Teams

Hinweis: Das Feature hängt von einer zukünftigen Version von Microsoft Teams ab. Diese Beschreibung wird aktualisiert, sobald Informationen über die Version und das Veröffentlichungsdatum herauskommen.

Citrix bietet eine Optimierung für die Verwendung der Desktopversion von Microsoft Teams in Citrix Virtual Apps and Desktops und der Citrix Workspace-App. Standardmäßig werden alle erforderlichen Komponenten in die Citrix Workspace-App und den Virtual Delivery Agent (VDA) gepackt.

Die Optimierung für Microsoft Teams enthält VDA-seitige HDX-Dienste und -API, die als Schnittstelle mit der von Teams gehosteten App zum Empfangen von Befehlen fungieren. Diese Komponenten öffnen einen virtuellen Steuerungskanal zum Citrix Workspace-App-Medienmodul. Multimedia wird vom Endpunkt decodiert und lokal wiedergegeben. Im invertierten Seamlessmodus wird das lokale Citrix Workspace-App-Fenster an die von Teams gehostete App zurückgegeben.

Authentifizierung und Signalisierung erfolgen nativ in der von Team gehosteten App, genau wie die anderen Team-Dienste (zum Beispiel Chat oder Teamarbeit). Die Audio-/Videoumleitung hat auf sie keine Auswirkungen.

Nur Clientabruf und Clientwiedergabe sind verfügbar.

Architektur

Funktionsweise der Optimierung für Microsoft Teams

In diesem Video wird gezeigt, wie Microsoft Teams in einer virtuellen Citrix Umgebung funktioniert.

Demo: Optimierung für Microsoft Teams

Systemanforderungen

Mindestversion – VDA 1906 für Windows-Desktopbetriebssysteme:

Unterstützte Betriebssysteme:

  • Windows 10 64-Bit, Mindestversionen 1607 bis 1903.

Anforderungen:

  • Microsoft .NET Framework 4.7.1 oder später wird automatisch installiert, wenn es nicht bereits installiert ist.
  • Microsoft Visual C++ 2013 und 2015 Runtime (32-Bit und 64-Bit)
  • BCR_x64.msi: Das MSI mit dem Teams-Optimierungscode. Es startet automatisch von der GUI. Wenn Sie die Befehlszeilenschnittstelle für die VDA-Installation verwenden, schließen Sie es nicht aus.

Mindestversion – VDA 1906 für Windows-Serverbetriebssysteme:

Unterstützte Betriebssysteme:

  • Windows Server 2019, 2016 und 2012 R2, Standard und Datacenter Edition

Das Installationsprogramm installiert automatisch folgende Elemente, die auch auf den Citrix Installationsmedien in den \Support-Ordnern zur Verfügung stehen:

  • Microsoft .NET Framework 4.7.1 oder später wird automatisch installiert, wenn es nicht bereits installiert ist.
  • Microsoft Visual C++ 2013 und 2015 Runtime (32-Bit und 64-Bit)
  • BCR_x64.msi: Das MSI mit dem Teams-Optimierungscode. Es startet automatisch von der GUI. Wenn Sie die Befehlszeilenschnittstelle für die VDA-Installation verwenden, schließen Sie es nicht aus.

Das Installationsprogramm installiert und aktiviert automatisch die Remotedesktopdienste-Rollen, wenn sie nicht bereits installiert und aktiviert sind.

Mindestversion – Citrix Workspace-App 1905 für Windows:

  • Windows 7, 8 und 10, 32-Bit- und 64-Bit-Editionen (inkl. Embedded Edition)
  • Endpunkt: Duale CPU (ca. 1,4 GHz), die 360p-VGA-Auflösung für Peer-to-Peer-Videokonferenzen unterstützt.
  • Die Citrix Workspace-App benötigt mindestens 600 MB freien Speicherplatz und 1 GB RAM.
  • Mindestanforderungen für Microsoft .NET Framework ist Version 4.6.2. Die Citrix Workspace-App lädt .NET Framework automatisch herunter und installiert es, wenn es nicht vorhanden ist.
  • Diese Version der Citrix Workspace-App unterstützt die Audio- und Videoumleitung (Peer-to-Peer- oder Konferenzanrufe) und die Anzeige eingehender Bildschirmfreigaben. Die Freigabe des eigenen Bildschirms wird nicht unterstützt.

Aktivieren der Optimierung für Microsoft Teams

Verwenden Sie die unter Microsoft Teams-Umleitungsrichtlinie beschriebenen Studio-Richtlinie, um die Optimierung für Microsoft Teams zu aktivieren. Zusätzlich zu der Aktivierung dieser Richtlinie überprüft HDX, ob die Version der Citrix Workspace-App der Mindestversion entspricht. Wenn die Richtlinie aktiviert ist und die Version der Citrix Workspace-App unterstützt wird, wird der Registrierungsschlüssel HKEY_CURRENT_USER\Software\Citrix\HDXMediaStream\MSTeamsRedirSupport automatisch auf 1 festgelegt. Microsoft Teams liest den Schlüssel zum Laden im VDI-Modus.

Problembehandlung

Dieser Abschnitt enthält Tipps zur Behandlung von Problemen, die bei der Verwendung der Optimierung für Microsoft Teams auftreten können. Weitere Informationen finden Sie in CTX253754.

Virtual Delivery Agent

Von BCR_x64.msi werden vier Dienste installiert. Nur zwei sind für die Microsoft Teams- Umleitung auf dem VDA verantwortlich.

Vier von der Browserinhaltsumleitung installierte Dienste

  • Citrix HDX Teams Redirection Service richtet den virtuellen Kanal ein, der in Teams verwendet wird. Der Dienst basiert auf CtxSvcHost.exe.

  • Citrix HDX HTML5 Video Redirection Service wird als WebSocketService.exe ausgeführt und überwacht 127.0.0.1:9002 TCP. WebSocketService.exe führt zwei Hauptfunktionen aus:

    i. TLS termination for secure WebSockets empfängt eine sichere WebSocket-Verbindung von vdiCitrixPeerConnection.js, einer Komponente in der Teams-App. Sie können sie mit der Prozessüberwachung verfolgen. Beispiel:

    Prozessüberwachung

    ii. Benutzersitzungszuordnung. Wenn die Anwendung Teams startet, startet WebSocketService.exe den Prozess WebSocketAgent.exe in der Benutzersitzung auf dem VDA. WebSocketService.exe wird in Sitzung 0 als LocalSystem-Konto ausgeführt.

    Sie können auf zweierlei Weise überprüfen, ob der WebSocketService.exe-Dienst auf dem VDA aktiv überwacht.

    Option 1: Geben Sie https://127.0.0.1:9002 in einer Browserregisterkarte ein. Eine erfolgreiche Kommunikation mit dem Dienst belegt, dass dieser aktiv überwacht.

    Option 2: Erfassen Sie detailliertere Informationen mithilfe der DevTools-Konsole.

    1. Geben Sie folgenden Text einzeilig ein:

      var exampleSocket = new WebSocket('wss://127.0.0.1:9002'); exampleSocket.onmessage = function(messageEvent) { console.log(JSON.stringify(messageEvent)); };

    2. Warten Sie ein paar Sekunden und geben Sie Folgendes ein:

      exampleSocket.readyState

    Die erwartete Ausgabe von Schritt 2 ist die Zahl 1, die angibt, dass die WebSocket-Verbindung erfolgreich hergestellt wurde.

    Prozessüberwachung

    Bedeutung der Ausgabe:

    • 0 (CONNECTING) Die Verbindung ist noch nicht geöffnet.
    • 1 (OPEN) Die Verbindung ist geöffnet und bereit für die Kommunikation.
    • 2 (SCHLIESSEN) Die Verbindung wird geschlossen.
    • 3 (GESCHLOSSEN) Die Verbindung ist geschlossen oder kann nicht geöffnet werden.

Wenn dieser Fehler oder die Ziffer 3 angezeigt wird, prüfen Sie, ob der Citrix HDX Teams Redirection-Dienst ausgeführt wird, und starten Sie ihn bei Bedarf neu:

Prozessüberwachung

vdiCitrixPeerConnection.js wird in der Konsole als HdxWebRTC.js protokolliert.

Hinweis:

WebSocketService.exe überwacht die beiden TCP-Sockets 127.0.0.1:9001 und 127.0.0.1:9002. Port 9001 wird für die Browserinhaltsumleitung und die HTML5-Videoumleitung verwendet. Port 9002 wird für die Teams-Umleitung verwendet.

Speicherorte und Beschreibung der Dienste

Service Pfad zur ausführbaren Datei Anmelden als Beschreibung
Citrix HTML5-Videoumleitungsdienst “C:\Programme (x86)\Citrix\System32\WebSocketService.exe” /service Lokales Systemkonto Bietet mehrere HDX Multimedia-Dienste mit dem Framework, das für die Durchführung der Medienumleitung zwischen dem virtuellen Desktop und dem Endgerät erforderlich ist.
Citrix HDX-Browserumleitungsdienst “C:\Programme (x86)\Citrix\System32\CtxSvcHost.exe” -g BrowserRedirSvcs Dieses Konto (lokaler Dienst) Ermöglicht die Browserinhaltsumleitung zwischen dem Endpunktgerät und dem virtuellen Desktop.
Citrix Portweiterleitungsdienst “C:\Programme (x86)\Citrix\System32\CtxSvcHost.exe” -g PortFwdSvcs Dieses Konto (lokaler Dienst) Ermöglicht die Portweiterleitung zwischen dem Endpunktgerät und dem virtuellen Desktop für die Browserinhaltsumleitung.
Citrix HDX-Teams-Umleitungsdienst “C:\Programme (x86)\Citrix\System32\CtxSvcHost.exe” -g TeamsSvcs Dieses Konto (lokaler Dienst) Ermöglicht die Microsoft Teams-Umleitung zwischen dem Endpunktgerät und dem virtuellen Desktop.

Citrix Workspace-App

Auf dem Endpunkt des Benutzers instanziiert die Citrix Workspace-App für Windows den neuen Dienst HDXTeams.exe, wenn Teams auf dem VDA gestartet wird und der Benutzer versucht, in der Eigenvorschau einen Anruf zu tätigen oder auf Peripherigeräte zuzugreifen. Wenn dieser Dienst nicht angezeigt wird, überprüfen Sie Folgendes:

  1. Die Workspace-App Version 1905 für Windows wurde installiert. Enthält der Installationspfad der Workspace-App HDXTeams.exe und die webrpc.dll-Binärdateien?
  2. Wenn Sie Schritt 1 überprüft haben, gehen Sie folgendermaßen vor, um zu prüfen, ob HDXTeams.exe gestartet wird.
    1. Beenden Sie Teams auf dem VDA.
    2. Starten Sie services.msc auf dem VDA.
    3. Beenden Sie den Citrix HDX-Teams-Umleitungsdienst.
    4. Trennen Sie die ICA-Sitzung.
    5. Verbinden Sie die ICA-Sitzung.
    6. Starten Sie den Citrix HDX-Teams-Umleitungsdienst.
    7. Starten Sie den Citrix HDX HTML5-Videoumleitungsdienst neu.
    8. Starten Sie Teams auf dem VDA.
  3. Wird HDXTeams.exe auf dem Clientendpunkt immer noch nicht gestartet, gehen Sie wie folgt vor:
    1. Starten Sie den VDA neu.
    2. Starten Sie den Clientendpunkt neu.

Support

Citrix und Microsoft unterstützen gemeinsam die Bereitstellung von Microsoft Teams über Citrix Virtual Apps and Desktops mithilfe der Optimierung für Microsoft Teams. Diese gemeinsame Unterstützung ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen. Wenn Sie gültige Supportverträge haben und ein Problem mit dieser Lösung auftritt, öffnen Sie ein Supportticket bei dem Anbieter, in dessen Code Sie die Ursache des Problems vermuten. Das heißt, Microsoft für Teams und Citrix für die Optimierungskomponenten.

Citrix oder Microsoft erhält das Ticket, untersucht das Problem und übergibt es an das zuständige Team. Sie müssen sich nicht an das Supportteam beider Unternehmen wenden.

Sammeln von Protokollen

Protokolle für HDXTeams.exe finden Sie auf der Benutzermaschine unter %TEMP% (AppData/Local/Temp). Suchen Sie die TXT-Datei webrpc_Day_Month_timestamp_Year.txt.

In den Protokollen für HDXTeams.exe sind dies die relevanten Einträge für ICE (Interactive Connectivity Establishment). Sie werden angezeigt, wenn ein Anruf erfolgreich eingerichtet wurde (siehe Beispielausschnitt unten):

RPCStubs Info: -> device id = \\?\display#int3470#4&1835d135&0&uid13424#{65e8773d-8f56-11d0-a3b9-00a0c9223196}{bf89b5a5-61f7-4127-a279-e187013d7caf} label = Microsoft Camera Front groupId =

RTCPeerConnection::createOffer. audio = 1 video = 1
RTCPeerConnection::OnSignalingChange. signaling state = HaveLocalOffer
video_element::connectTo
RTCPeerConnection::OnIceGatheringChange. state = Gathering

[…]
candidate:840548147 1 udp 2122194687 10.108.124.215 56927 typ host generation 0 ufrag oVk6 network-id 1
[…]
candidate:4271145120 1 udp 1685987071 66.165.176.60 55839 typ srflx raddr 10.108.124.215 rport 55839 generation 0 ufrag uAVH network-id 1
[…]

RTCPeerConnection::OnIceGatheringChange. state = Complete
RTCPeerConnection::setRemoteDescription

RTCPeerConnection::OnSignalingChange. signaling state = HaveRemoteOffer

Wenn ein Problem auftritt und Sie es immer wieder reproduzieren können, empfehlen wir die Erzeugung eines CDF-Tracingberichts, bevor Sie den Support kontaktieren. Weitere Informationen finden Sie im Knowledge Center-Artikel CDFcontrol.

Empfehlungen zur Erzeugung von CDF-Tracingberichten finden Sie im Knowledge Center-Artikel Recommendations for Collecting the CDF Traces.

VDA-seitige CDF-Tracingberichte – aktivieren Sie die folgenden CDF-Trace-Anbieter:

VDA-seitige CDF-Tracingberichte

Workspace-App-seitige CDF-Tracingberichte – aktivieren Sie die folgenden CDF-Trace-Anbieter:

Workspace-App-seitige CDF-Tracingberichte