Office-Geräterichtlinie

Endpoint Management ermöglicht die Bereitstellung von Microsoft Office 365-Produkten über den Office-Konfigurationsdienstanbieter (Office CSP). Durch Konfigurieren der Office-Geräterichtlinie können Sie Microsoft Office-Anwendungen auf jedem Windows 10-Desktop oder -Tablet bereitstellen, auf dem Update 1709 oder höher ausgeführt wird.

Zum Hinzufügen oder Konfigurieren dieser Richtlinie gehen Sie zu Konfigurieren > Geräterichtlinien. Weitere Informationen finden Sie unter Geräterichtlinien.

Windows Desktop/Tablet-Einstellungen

Bild des Konfigurationsbildschirms für Geräterichtlinien

  • Produkt-ID: Wählen Sie eine Produkt-ID basierend auf Ihrem Office 365-Plan. Die Optionen sind O365ProPlusRetail, O365BusinessRetail oder O365SmallBusPremRetail.
  • Office 365-Apps: Wählen Sie die Office 365-Apps aus, die bereitgestellt werden sollen. Standardmäßig sind alle Apps ausgewählt.
  • Zusätzliche Office-Apps: Wenn Sie Lizenzen für Project Online-Desktopclient oder Visio Pro für Office 365 haben, können Sie diese Apps für die Installation auswählen.
  • Office-Version: Wählen Sie, ob die 32-Bit- oder 64-Bit-Version von Office installiert werden soll.
  • Updatekanal: Wählen Sie, wie oft Updates durchgeführt werden sollen. Optionen sind Monatlich, Monatlich (Ziel), Halbjährlich oder Halbjährlich (Ziel).
  • Eigenschaften:
    • Lizenzvereinbarung der App automatisch akzeptieren: Wählen Sie Ein oder Aus. Die Standardeinstellung ist Ein.
    • Für Benutzer freigegebenen Computer aktivieren: Wählen Sie, ob der Computer freigegeben ist oder nicht. Optionen sind Ein oder Aus. Der Standardwert ist Aus.
  • Office-Sprache: Office wird automatisch in allen Sprachen installiert, die Windows bereits installiert hat. Sie können zusätzliche Sprachen zur Installation auswählen.

Office-Geräterichtlinie