Registrierungsprofile

Registrierungsprofile legen Folgendes fest:

  • Registrierungsoptionen zur Geräteverwaltung für Android-, iOS- und Windows-Geräte.
  • Registrierungsoptionen zur App-Verwaltung für Android- und iOS-Geräte.
  • Andere Optionen der Benutzerregistrierung:
    • Benutzer kann ggf. nur eine bestimmte Anzahl von Geräten registrieren.

      Bei Erreichen des Gerätelimits wird eine entsprechende Fehlermeldung angezeigt.

    • Benutzer kann ggf. die Geräteverwaltung ablehnen.

Mit Registrierungsprofilen können Sie mehrere Anwendungsfälle und Gerätemigrationspfade in einer einzelnen Endpoint Management-Konsole kombinieren. Beispiele für Anwendungsfälle:

  • Mobilgeräteverwaltung (nur MDM)
  • Mobilgeräteverwaltung + Mobilanwendungsverwaltung (MAM)
  • Nur MAM
  • Registrierung unternehmenseigener Geräte
  • BYOD-Registrierung (Möglichkeit des Abwählens der MDM-Registrierung)
  • Migration von der Android-Geräteadministratorregistrierung zur Android Enterprise-Registrierung (vollständig verwaltet, Arbeitsprofil, dediziertes Gerät)
  • Automatische Registrierung von Windows 10-Geräten über die Workspace App für Windows

Wenn Ihre Site nur MDM verwendet und Sie MAM hinzufügen möchten, müssen Sie ein Citrix Gateway konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Anforderungen für Citrix Gateway.

Wenn Sie eine Bereitstellungsgruppe erstellen, können Sie das Standardregistrierungsprofil “Global” verwenden oder ein anderes Registrierungsprofil angeben.

Die Features der Registrierungsprofile hängen von der Plattform ab.

  • Android: Sie geben den Gerätebesitzermodus an. Beispiel: Vollständig verwaltet, vollständig verwaltet mit Arbeitsprofil und BYOD-Arbeitsprofil.

    Neue Geräte registrieren sich standardmäßig bei Android Enterprise. Sie können Geräte nach Bedarf im Legacymodus (Android-Geräteadministrator) verwalten. Neue Geräte werden standardmäßig auch bei der App-Verwaltung registriert.

    Der Registrierungsmodus Benutzername + PIN ist für Android Enterprise nicht verfügbar. Weitere Informationen zum Festlegen der Sicherheitsstufe und zur Schrittfolge für das Registrieren eines Geräts finden Sie unter Benutzerkonten, Rollen und Registrierungseinstellungen.

  • iOS: Sie geben den Geräteregistrierungstyp an: Geräteregistrierung oder Geräte nicht verwalten.

    Neue Geräte registrieren sich standardmäßig bei der Apple-Geräteverwaltung. Neue Geräte werden standardmäßig auch bei der App-Verwaltung registriert.

  • Windows 10: Sie geben an, ob die Citrix Geräteverwaltung für Windows verwendet werden soll. Neue Geräte registrieren sich standardmäßig bei der Geräteverwaltung.

    Wenn Endpoint Management Workspace-aktiviert ist, können Sie auch festlegen, dass Geräte über die Workspace-App registriert werden können. In diesem Fall wird eine Registrierungsaufforderung angezeigt, wenn:

    • Benutzer die Workspace-App installieren
    • Nicht registrierte Benutzer eine native App installieren

    Für die automatische Registrierung muss der Benutzer Mitglied der lokalen Administratorgruppe auf dem Windows-Gerät ist.

Globales Registrierungsprofil

Das Standardregistrierungsprofil heißt “Global”. Das Profil “Global” eignet sich für Testzwecke, wenn noch keine spezifischen Registrierungsprofile erstellt wurden.

In Endpoint Management 20.2.1 und höher besitzt das globale Registrierungsprofil vordefinierte Einstellungen. Die folgenden Screenshots zeigen die Standardeinstellungen des globalen Registrierungsprofils.

Infoseite

Registrierungsprofilseite für Android

Registrierungsprofilseite für iOS

Seite "Registrierungsprofil" für Windows

Registrierungsprofile, Bereitstellungsgruppen und Registrierung

Registrierungsprofil und Bereitstellungsgruppen interagieren wie folgt:

  • Sie können dieses Registrierungsprofil einer oder mehreren Bereitstellungsgruppen anfügen.

  • Wenn ein Benutzer zu mehreren Bereitstellungsgruppen mit unterschiedlichen Registrierungsprofilen gehört, bestimmt der Name der Bereitstellungsgruppe das verwendete Registrierungsprofil. Endpoint Management wählt die letzte Bereitstellungsgruppe in der alphabetisch geordneten Bereitstellungsgruppenliste aus. Beispiel:

    • Es gibt zwei Anmeldungsprofile, EP1 und EP2.
    • Es gibt zwei Bereitstellungsgruppen DG1 und DG2.
    • DG1 ist mit EP1 verbunden.
    • DG2 ist mit EP2 verbunden.

    Ist der registrierende Benutzer Mitglied beider Bereitstellungsgruppen, bestimmt Endpoint Management den Registrierungstyp für den Benutzer anhand des Registrierungsprofils EP2.

  • Die Bereitstellungsreihenfolge gilt nur für Geräte in einer Bereitstellungsgruppe mit einem für MDM (Geräteverwaltung) konfigurierten Registrierungsprofil.

  • Nach der Registrierung eines Geräts erfordern manche Änderungen am Registrierungsprofil eine erneute Registrierung:

    • Downgrade der Konfiguration eines Geräts von MDM+MAM- auf MAM- oder MDM-Registrierung. Eine Herabstufung ist möglich, wenn Sie ein Registrierungsprofil aktualisieren oder ein Gerät in eine andere Bereitstellungsgruppe verschieben.
    • Hinzufügen von MAM zu einem Registrierungsprofil, das für MDM konfiguriert ist.
    • Verschieben eines bei MDM registrierten Geräts in eine für MDM+MAM konfigurierte Bereitstellungsgruppe. Diese Änderung wirkt sich nur auf neue Geräteregistrierungen aus. Die Registrierung vorhandener Geräte ist nicht betroffen.
    • Hinzufügen von MDM zu einem Registrierungsprofil, das für MAM konfiguriert ist.

Erstellen eines Registrierungsprofils

  1. Gehen Sie in der Endpoint Management-Konsole zu Konfigurieren > Registrierungsprofile.

  2. Geben Sie auf der Seite Registrierungsinfo einen aussagekräftigen Namen für das Registrierungsprofil ein. Standardmäßig können Benutzer beliebig viele Geräte registrieren. Wählen Sie einen Wert, wenn Sie die Anzahl der Geräte pro Benutzer begrenzen möchten. Das Limit gilt für die Summe aller in MAM oder MDM verwalteten Android-, iOS- und Windows-Geräte eines Benutzers.

  3. Füllen Sie die Plattformseiten aus. Informationen zu plattformspezifischen Registrierungseinstellungen finden Sie unter:

  4. Fügen Sie auf der Seite Zuweisungen dem Registrierungsprofil eine oder mehrere Bereitstellungsgruppen an.

    Ein Benutzer kann mehreren Bereitstellungsgruppen mit unterschiedlichen Registrierungsprofilen angehören. In diesem Fall bestimmt der Name der Bereitstellungsgruppe, welches Registrierungsprofil verwendet wird. Endpoint Management wählt die letzte Bereitstellungsgruppe in der alphabetisch geordneten Bereitstellungsgruppenliste aus. Um Bereitstellungsgruppen zu erstellen, gehen Sie zu Konfigurieren > Bereitstellungsgruppen.

Eine Liste der Registrierungsprofile wird auf der Seite Konfigurieren > Registrierungsprofile angezeigt. Um das globale Profil zu bearbeiten oder auf die ursprünglichen Standardwerte zurückzusetzen, wählen Sie die Zeile des Profils “Global” aus und klicken Sie auf Zurücksetzen. Das globale Profil kann nicht gelöscht werden.

Option "Zurücksetzen" für globales Registrierungsprofil