Citrix Virtual Apps and Desktops 7 2006

Info zu diesem Release

Dieses Release von Citrix Virtual Apps and Desktops enthält neue Versionen der Virtual Delivery Agents (VDAs) für Windows und einiger Kernkomponenten von Citrix Virtual Apps and Desktops. Sie haben folgende Möglichkeiten:

  • Installieren oder Aktualisieren einer Site

    Installieren oder aktualisieren Sie Kernkomponenten und VDAs mit der ISO-Datei. Nach der Installation bzw. dem Aktualisieren auf die neueste Version können Sie die neuen Features nutzen.

  • Installieren oder Aktualisieren von VDAs in einer vorhandenen Site

    Wenn Sie bereits eine Bereitstellung haben und noch kein Upgrade der Kernkomponenten durchführen können, können Sie durch eine Installation eines VDAs bzw. ein Upgrade auf den aktuellen VDA die aktuellen HDX-Features verwenden. Ein bloßes Upgrade der VDAs kann beispielsweise nützlich sein, wenn Sie die Erweiterungen in einer Testumgebung testen möchten.

    Nach dem Upgrade der VDAs von Version 7.9 oder höher auf die aktuelle Version ist keine Aktualisierung der Funktionsebene des Maschinenkatalogs erforderlich. Die Standardebene 7.9 (oder später) ist weiterhin die aktuelle Funktionsebene. Weitere Informationen finden Sie unter VDA-Versionen und Funktionsebenen.

Installations- und Upgradeanweisungen:

Citrix Virtual Apps and Desktops 7 2006

Upgrade: Entfernen nicht unterstützter Elemente

Ab Version 2003 werden die folgenden Technologien und Hosttypen in Bereitstellungen mit dem aktuellen Release von Citrix Virtual Apps and Desktops 7 nicht unterstützt:

  • Persönliche vDisks (PvD) zum Speichern von Daten neben Benutzer-VMs. Der Benutzerpersonalisierungslayer steuert jetzt die Benutzerpersistenz.
  • AppDisks zum Verwalten von Anwendungen, die in Bereitstellungsgruppen verwendet werden.
  • Hosttypen für Verbindungen: Azure Classic, Azure Resource Manager (ARM), Amazon Web Services (AWS), CloudPlatform (das ursprüngliche Citrix Produkt).

    • Weitere Informationen zu Möglichkeiten der Weiterverwendung von ARM und AWS finden Sie unter CTX270373.
    • Informationen zu Hosttypen, die in dieser Version unterstützt werden, finden Sie unter Systemanforderungen.

Ab Version 2006: Wenn Ihre aktuelle Bereitstellung PvDs oder AppDisks verwendet oder Verbindungen zu nicht unterstützten Hosttypen enthält, können Sie erst dann ein Upgrade auf Version 2006 (oder höhere unterstützte Versionen) durchführen, wenn Sie die Elemente, die diese Technologien verwenden, entfernt haben.

Bei VDAs waren bei der Installation oder früheren Upgrades möglicherweise PvD- und AppDisk-Komponenten enthalten, selbst wenn Sie diese nie verwendet haben. Sie können VDAs erst nach dem Entfernen dieser Software auf Version 2006 (oder höhere unterstützte Versionen) aktualisieren. Bei Verwendung der grafischen Benutzeroberfläche kann diese Entfernung automatisch erfolgen. Bei Verwendung der CLI können Sie Entfernungsoptionen hinzufügen.

Einzelheiten finden Sie unter Entfernen von persönlichen vDisks, AppDisks und nicht unterstützten Hosts.

Installation und Upgrade: Self-Service-Kennwortzurücksetzung nicht mehr im Komplettinstallationsprogramm und auf Installationsmedien enthalten

Ab Version 2003 ist die Self-Service-Kennwortzurücksetzung veraltet. Ab Version 2006 können Sie diese Komponente nicht mehr über das Komplettinstallationsprogramm installieren oder aktualisieren. Das Installationsprogramm der Komponente ist auf dem Installationsmedium nicht verfügbar.

Sie können die Komponentensoftware von der Downloadseite für Ihre Citrix Virtual Apps and Desktops-Version herunterladen.

EnhancedDesktopExperience-MSI entfernt

Das EnhancedDesktopExperience-MSI wurde aus dem aktuellen Citrix Virtual Apps and Desktops-Release entfernt.

Das Feature war bei Installation von VDAs unter Windows Server 2012 R2 und früheren Versionen gültig. Das Feature ist für die derzeit für Multisitzungs-VDAs unterstützten Windows-Betriebssystemversionen nicht gültig.

Wenn ein VDA-Installationsbefehl die Option /nodesktopexperience enthält, wird sie ignoriert. Die Richtlinieneinstellung “Enhanced Desktop Experience” wird, falls sie angegeben wird, ebenfalls ignoriert.

Citrix Scout: Sammlung von Nutzungsdaten

Wenn Sie Scout verwenden, erfasst Citrix mit Google Analytics anonyme Nutzungsdaten, die für zukünftige Produktfeatures und Verbesserungen verwendet werden. Weitere Informationen zum Konfigurieren der Datenerfassung finden Sie unter Erfassung von Nutzungsdaten.

Citrix Scout: Updates für die Integritätsprüfung

Es wurden Updates an der Scout-Integritätsprüfung vorgenommen. Weitere Informationen finden Sie unter Durchführen von Integritätsprüfungen.

Bereitstellungsgruppen: Neustartzeitpläne für Maschinen

Sie können nun angeben, ob sich ein Neustartzeitplan auf Maschinen im Wartungsmodus auswirkt. Dieses Feature ist nur über PowerShell verfügbar. Einzelheiten finden Sie unter Geplante Neustarts für Maschinen im Wartungsmodus.

Virtual Delivery Agents (VDAs) 2006

Version 2006 der Windows-Einzelsitzungs-OS- und Windows-Multisitzungs-OS-VDAs enthält die folgenden Verbesserungen. Diese Elemente verstehen sich als zusätzlich zu den o. a. VDA-Installations- und Upgradeelementen.

Gruppenrichtlinie zum Aktivieren und Deaktivieren der Tastaturlayoutsynchronisierung und des Eingabemethoden-Editors (IME)

Eine neue Studio-Richtlinie ersetzt Registrierungskonfigurationen zum Aktivieren und Deaktivieren der dynamischen Tastaturlayoutsynchronisierung, des Eingabemethoden-Editors (IME) sowie der Unicode-Tastaturlayoutzuordnung und zum Ein- und Ausblenden der Benachrichtigung beim Tastaturlayoutwechsel. Weitere Informationen finden Sie unter Tastatur und Eingabemethoden-Editor (IME).

Seamlessfenster-Erweiterung

Wenn Sie eine Seamlesssitzung sperren, wird der zugehörige Anmeldebildschirm jetzt nicht mehr im Vollbildmodus angezeigt. Der Desktop und andere Anwendungen des Endpunkts sind zugänglich.

Positivliste virtueller Kanäle

Dieses Feature ermöglicht die Verwendung einer Positivliste, die angibt, welche virtuellen Kanäle in einer ICA-Sitzung geöffnet werden dürfen. Weitere Informationen finden Sie unter Richtlinieneinstellungen für Positivliste virtueller Kanäle.

Citrix Lizenzierung 11.16.6

Version 11.16.6 der Citrix Lizenzierung enthält neue Features sowie behobene und bekannte Probleme.

Citrix Verbundauthentifizierungsdienst 2006

Citrix Verbundauthentifizierungsdienst 2006 enthält neue Features.

Unterstützung für Active Directory-basierte Aktivierung

Dieses Release enthält Unterstützung für Active Directory-basierte Aktivierung (ADBA). Mit ADBA können Sie Maschinen über deren Domänenverbindungen aktivieren. Die Maschinen werden sofort aktiviert, wenn sie einer Domäne beitreten. Die Maschinen bleiben so lange aktiviert, wie sie mit der Domäne verbunden und in Kontakt bleiben. Diese Funktion wird nur unter Windows 10, Windows Server 2012 R2 und höheren Versionen unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Active Directory-basierte Aktivierung.

Zugehörige Komponenten

Informationen zu zugehörigen Komponenten finden Sie unter:

Weitere Informationen