Bekannte Probleme

  • Version 7 1909 von Citrix Virtual Apps and Desktops enthält die folgenden Probleme. (Für Komponenten und Features mit eigener Dokumentation gibt es separate Artikel zu bekannten Problemen.)

Der folgende Warnhinweis gilt für alle Workarounds, bei denen ein Registrierungseintrag geändert werden muss:

Warnung:

Eine unsachgemäße Bearbeitung der Registrierung kann schwerwiegende Probleme verursachen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Citrix übernimmt keine Garantie dafür, dass Probleme, die auf eine unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors zurückzuführen sind, behoben werden können. Die Verwendung des Registrierungs-Editors geschieht daher auf eigene Gefahr. Machen Sie auf jeden Fall ein Backup der Registrierung, bevor Sie sie bearbeiten.

Installation und Upgrade

  • Wenn Sie bereits den universellen (UPS) Version 19061022052 installiert haben, fügt das Upgrade von UPS mit dem Metainstaller 1906.2 keine neuen UPS-Funktionen hinzu. Nach dem Upgrade wird nur die Versionsnummer des universellen Druckservers unter “Programme und Features” in 19062022068 geändert. [HDX-20674]

Allgemein

  • In Citrix Hypervisor legt der Citrix Desktopdienst nach Installation eines neuen VDA den XenTools-Registrierungswert fälschlicherweise auf UTC fest. Der Dienst überprüft nicht die Systemzeit, was zu einem Verbindungsfehler führt, sodass die Maschine nicht registriert wird. Dies ist ein vorübergehendes Problem. Der VDA korrigiert die Systemzeit, wenn er aus verschiedenen Quellen synchronisiert wird. Der aktuelle Fix setzt den XenTools-Registrierungswert nur dann auf UTC, wenn auch die Betriebssystemzeit UTC ist. [PMCS-5425]

  • Nach der Installation des Web-App-Plug-Ins für Skype for Business werden Webcams möglicherweise nicht aufgelistet und Besprechungsseiten in Firefox werden möglicherweise nicht automatisch aktualisiert. [HDX-13288]

  • Beim Upgrade des VDA auf Version 1906 wird automatisch der neue MCS-E/A-Treiber installiert, wenn er zuvor nicht installiert war. Zielgeräte können daraufhin nicht im schreibgeschützten Modus gestartet werden. Citrix empfiehlt, aktualisierte MCS-E/A-Funktionen und Citrix Provisioning nicht in derselben Windows-Umgebung zu installieren. [PVS-4151]

  • Beim Starten einer Anwendung über StoreFront wird diese möglicherweise nicht im Vordergrund gestartet oder sie ist im Vordergrund, jedoch nicht im Fokus. Klicken Sie als Workaround auf das Symbol in der Taskleiste, um die Anwendung in den Vordergrund zu bringen bzw. auf das Anwendungsfenster, um sie in den Fokus bringen. [HDX-10126]

  • Wenn Sie eine Verbindung zu einer neuen Sitzung herstellen, die Verbindung trennen und anschließend wieder herstellen, können die Symbole auf dem Desktop flimmern. Um dieses Problem zu umgehen, setzen Sie das Benutzerprofil zurück, melden sich ab und melden sich neu an. [HDX-15926, UPM-1362]

  • Bei Verwendung von Windows 10 1809 LTSC werden VCLibs-Abhängigkeiten nicht installiert. [HDX-16754]

  • Bei konfigurierter IPv4- und IPv6-Adressierung im Netzwerk kann es vorkommen, dass auf Ressourcen in einer Bereitstellungsgruppe nicht zugegriffen werden kann, wenn die Bereitstellungsgruppe eine Broker-Zugriffsrichtlinienregel verwendet, die nur eine IPv4-Adressfilterung zulässt. Für eine fehlerfreie Funktion der Ressourcenfilterung konfigurieren Sie die Broker-Zugriffsrichtlinienregel so, dass IPv4- und IPv6-Clientadressen enthalten sind. [WADA-7776]

    Um beispielsweise Regeln zu definieren, die einen Zugriff auf IPv4- und IPv6-Adressen über ‘direct to StoreFront’ und ‘Citrix Gateway’ ermöglichen, verwenden Sie PowerShell wie folgt:

     Set-BrokerAccessPolicyRule -Name "Apps_AG" -IncludedClientIPFilterEnabled $True -IncludedClientIPs @("10.0.0.1","2001::3")
     Set-BrokerAccessPolicyRule -Name "Apps_AG" -IncludedClientIPFilterEnabled $True -IncludedClientIPs @("10.0.0.1","2001::3")
    

    Um eine Regel zu bestätigen, verwenden Sie PowerShell wie folgt:

     Get-BrokerAccessPolicyRule -Name "Apps_Direct" | Select Name,IncludedClientIPFilterEnabled,IncludedClientIPs
    

    Bei korrekt definierter Regel für IPv4- und IPv6-Adressen wird Folgendes angezeigt:

     Name         IncludedClientIPFilterEnabled IncludedClientIPs
     --                  --------------------------- -----------------
     Apps_Direct                          True {10.0.0.1/32, 2001::3/128}
    

Studio

  • Citrix Studio zeigt ggf. die Symbole für erkannte Anwendungen falsch an, wenn Sie Anwendungen aus dem Startmenü hinzufügen. Das Problem tritt bei integrierten Windows-Anwendungen unter Windows 10 1903 auf. Wählen Sie als Workaround die Anwendung aus, klicken Sie auf Eigenschaften, klicken Sie auf der Seite “Bereitstellung” auf Ändern und wählen Sie dann ein Symbol für die Anwendung aus. [STUD-5897]

  • Wenn Sie eine Anwendung (z. B. Microsoft Teams) als veröffentlichte Anwendung bereitstellen, wird das zugehörige Symbol möglicherweise in StoreFront und der Citrix Workspace-App falsch angezeigt. Wählen Sie als Workaround die Anwendung aus, klicken Sie auf Eigenschaften, klicken Sie auf der Seite “Bereitstellen” auf Ändern und wählen Sie dann das Symbol für die Anwendung aus. [STUD-6057]

  • In einigen Fällen wird der Energiezustand der virtuellen Maschine als unbekannt angezeigt, selbst wenn das Gerät registriert ist. Um dieses Problem zu beheben, bearbeiten Sie den Registrierungsschlüsselwert HostTime, um die Zeitsynchronisierung mit dem Host zu deaktivieren:

HKLM\Software\Citrix\XenTools\HostTime="Local"

HKLM\Software\Wow6432Node\Citrix\XenTools\HostTime="Local"

Tipp:

Der Standardwert ist HostTime="UTC". Wählen Sie einen anderen Wert als UTC, zum Beispiel Local. Diese Änderung deaktiviert die Zeitsynchronisierung mit dem Host. [BRK-4187]

Director

  • Der Link Konsole unter “Citrix Director > Maschinendetails” startet in Microsoft Edge 44 und Firefox ESR 68 nicht die Maschinenkonsole. [DIR-8160]

  • Wenn Sie ein Upgrade auf Director 7 1903 oder höher durchführen und den Browsercache nicht löschen (das Kontrollkästchen “Cache deaktivieren” nicht aktiviert haben), gehen benutzerdefinierte Berichte verloren und auf der Director-Registerkarte “Benutzerdefinierte Berichte” wird ein unerwarteter Serverfehler gemeldet. UI-Designunterschiede zwischen früheren und aktuellen Versionen von Director können dieses Problem verursachen. Deaktivieren Sie den Cache und erzwingen Sie eine Aktualisierung, um alte benutzerdefinierte Berichte anzuzeigen und neue zu erstellen und anzuzeigen. [DIR-7634]

Grafik

  • In der XenCenter-Konsole wird nach dem Trennen einer XenDesktop-Sitzung möglicherweise ein leerer Bildschirm angezeigt. Senden Sie als Workaround STRG+ALT+LÖSCH an die XenCenter-Konsole, damit der Konsolenbildschirm angezeigt wird. [HDX-17261]

  • DPI stimmt möglicherweise nicht während einer Sitzung unter Windows Server OS 2016 oder 2019 überein, wenn die DPI auf dem Client geändert und die Sitzung wieder verbunden wird. Als Workaround ändern Sie die Größe des Sitzungsfensters auf die DPI. [HDX-17313]

  • Diese Probleme betreffen die ADM-Hardwarecodierung. [HDX-20476]:
    • Pixelierung kann auftreten, wenn die Citrix Workspace-App für Windows verwendet wird. Legen Sie als Workaround die folgende Registrierungseinstellung auf dem Client vor, auf dem die Citrix Workspace-App für Windows installiert ist:

      HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Citrix\ICA Client\Engine\Configuration\Advanced\Modules\GfxRender (32-bit) HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Wow6432Node\Citrix\ICA Client\Engine\Configuration\Advanced\Modules\GfxRender (64-bit) Name: MaxNumRefFrames Typ: DWORD Wert: 5

    • Bei Verwendung der 4k-Auflösung ist die Leistung evtl. nicht optimal. Das Problem bewirkt eine Bildfrequenz von nur 7–10 Frames pro Sekunde. Außerdem erhöht sich die Codierungszeit.
    • Bei Verwendung des Selective H.264-Grafikmodus kann während der ersten zwei bis fünf Videosekunden ein Ruckeln auftreten. Das RapidFire-SDK ist nicht für diesen Anwendungsfall konzipiert.
  • Auf dem virtuellen Desktop ausgewählte universelle Druckserver-Drucker werden im Fenster Geräte und Drucker in der Windows-Systemsteuerung nicht angezeigt. In den Anwendungen stehen diese Drucker den Benutzern jedoch zur Verfügung. Das Problem tritt nur unter Windows Server 2012, Windows 10 und Windows 8 auf. Weitere Informationen finden Sie unter CTX213540. [HDX-5043, 335153]

  • Der Standarddrucker ist im Druckdialogfeld möglicherweise nicht korrekt gekennzeichnet. Dieses Problem hat keine Auswirkungen auf Druckaufträge, die an den Standarddrucker gesendet werden.[HDX-12755]

Drucken

  • Auf dem virtuellen Desktop ausgewählte universelle Druckserver-Drucker werden im Fenster Geräte und Drucker in der Windows-Systemsteuerung nicht angezeigt. In den Anwendungen stehen diese Drucker den Benutzern jedoch zur Verfügung. Das Problem tritt nur unter Windows Server 2012, Windows 10 und Windows 8 auf. Weitere Informationen finden Sie unter CTX213540. [HDX-5043, 335153]

  • Der Standarddrucker ist im Druckdialogfeld möglicherweise nicht korrekt gekennzeichnet. Dieses Problem hat keine Auswirkungen auf Druckaufträge, die an den Standarddrucker gesendet werden.[HDX-12755]

App-V

  • Wenn Sie mehr als 100 App-V-Anwendungen in einer einzelnen Bereitstellungsgruppe veröffentlichen, werden Anwendungen möglicherweise nicht gestartet. Um diesen Grenzwert zu erhöhen, erhöhen Sie mit der MaxReceivedMessageSize-Eigenschaft für das entsprechende Bindungselement die maximal zu empfangene Nachrichtengröße. Führen Sie dies in der Konfiguration des Delivery Controllers und/oder Broker-Agent auf dem VDA aus. [APPV-11]

Probleme mit Drittanbieterprodukten

  • Ein Problem in Microsoft Windows 10 Version 1809 kann bei Verwendung des Surface Pro mit Surface Book-Stift zu leicht unberechenbarem Verhalten führen. [HDX-17649]

  • Ein unter Azure ausgeführter VDA kann bei Verwendung von Enlightened Data Transport (EDT) abstürzen und eine Wiederherstellung der Sitzungsverbindung erfordern. Legen Sie als Workaround in Azure-Umgebungen edtMSS=1350 und OutbufLength=1350 fest. Weitere Informationen finden Sie unter CTX231821. [HDX-12913]

  • Bei der Browserinhaltsumleitung funktioniert beim Abspielen eines YouTube-Videos mit dem YouTube-HTML5-Videoplayer der Vollbildmodus möglicherweise nicht. Nach dem Klicken auf das Symbol in der unteren rechten Ecke des Videos wird das Video nicht vergrößert und im gesamten Seitenbereich verbleibt ein schwarzer Hintergrund. Als Workaround klicken Sie auf die Schaltfläche “Vollbild” und wählen Sie Kinomodus. [HDX-11294]

Citrix Ready Workspace Hub