Product Documentation

Install, upgrade, and uninstall Session Recording

Jun 20, 2017

Installationscheckliste

Stellen Sie vor der Installation sicher, dass Sie die in dieser Liste aufgeführten Schritte abgeschlossen haben:

Schritt
  Installieren Sie die Voraussetzungen, bevor Sie mit der Installation beginnen. Informationen hierzu finden Sie unter Systemanforderungen und Hinzufügen erforderlicher Windows-Rollen und Features mit einem Skript.
  Wählen Sie die Computer aus, auf denen Sie die Komponenten der Sitzungsaufzeichnung installieren möchten, und stellen Sie sicher, dass jeder Computer die Hardware- und Softwareanforderungen für die zu installierenden Komponenten erfüllt.
 

Laden Sie das Sitzungsaufzeichnungspaket von der Citrix Downloadseite herunter:

XenApp > https://www.citrix.com/downloads/xenapp.html

oder

XenDesktop > https://www.citrix.com/downloads/xendesktop.html

  Installieren Sie die relevanten Zertifikate in der Umgebung, wenn die Kommunikation zwischen den Komponenten der Sitzungsaufzeichnung mit dem TLS-Protokoll erfolgt.
  Installieren Sie die für die Komponenten der Sitzungsaufzeichnung benötigten Hotfixes. Die Hotfixes sind unter Citrix Support verfügbar. 
  Konfigurieren Sie Director zum Erstellen und Aktivieren von Sitzungsaufzeichnungsrichtlinien. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Director zur Verwendung des Sitzungsaufzeichnungsservers.

Hinweise:

  • Citrix empfiehlt, die veröffentlichten Anwendungen in separate Bereitstellungsgruppen basierend auf den Aufzeichnungsrichtlinien aufzuteilen, da die Sitzungsfreigabe veröffentlichter Anwendungen einen Konflikt mit aktiven Richtlinien verursachen kann, wenn sie in derselben Bereitstellungsgruppe sind. Die Sitzungsaufzeichnung ordnet die aktive Richtlinie der ersten veröffentlichten Anwendung zu, die ein Benutzer öffnet.
  • Wenn Sie beabsichtigen, Maschinenerstellungsdienste (MCS) oder Provisioning Services zu verwenden, bereiten Sie eine eindeutige QMID vor. Weitere Informationen finden Sie unter Bekannte Probleme. Wenn Sie dies nicht tun, kann dies zum Verlust von Aufzeichnungsdaten führen.
  • Für SQL Server muss TCP/IP aktiviert sein, der SQL Server-Browserdienst muss ausgeführt und die Windows-Authentifizierung muss verwendet werden.
  • Zur Verwendung von HTTPS konfigurieren Sie Serverzertifikate für TLS/HTTPS.

Installationsdateien für die Sitzungsaufzeichnung:

  • Verwaltungsdateien der Sitzungsaufzeichnung
    • Broker_PowerShellSnapIn_x64.msi
    • SessionRecordingAdministrationx64.msi
  • Agentdateien der Sitzungsaufzeichnung
    • SessionRecordingAgentx64.msi
    • SessionRecordingAgent.msi
  • Playerdateien der Sitzungsaufzeichnung
    • SessionRecordingPlayer.msi

Hinzufügen erforderlicher Windows-Rollen und Features mit einem Skript

Damit die Sitzungsaufzeichnung ordnungsgemäß funktioniert, müssen Sie einige Windows-Rollen und -Features vor der Installation der Komponenten der Sitzungsaufzeichnung hinzufügen. Da die Suche und Installation einiger Rollen und Features u. U. schwierig ist, wird in diesem Abschnitt die Verwendung eines entsprechenden Skripts von Citrix erläutert. Führen Sie das Skript zum Installieren der Windows-Rollen und -Features aus, bevor Sie die Komponenten der Sitzungsaufzeichnung installieren.

Installieren der erforderlichen Windows-Rollen und -Features

1.Wenn Sie die Citrix Skripts verwenden möchten konsultieren Sie den Artikel Skripts zum Hinzufügen erforderlicher Windows-Rollen und -Features.

2.Führen Sie auf der Maschine, auf der Sie die Verwaltungskomponenten der Sitzungsaufzeichnung installieren möchten, die folgenden Schritte aus:

a) Stellen Sie sicher, dass die Ausführungsrichtlinie in PowerShell auf RemoteSigned oder Unrestricted festgelegt ist.

Set-ExecutionPolicy RemoteSigned

b) Starten Sie eine Eingabeaufforderung als Administrator und führen Sie den Befehl powershell.exe -file InstallPrereqsforSessionRecordingAdministration.ps1 aus.

Das Skript zeigt die erfolgreich hinzugefügten Features an und wird dann angehalten.

c) Stellen Sie nach der Skriptausführung sicher, dass die Ausführungsrichtlinie auf den für Ihre Unternehmensrichtlinie erforderlichen Wert festgelegt ist.

3.Führen Sie auf der Maschine, auf der Sie den Sitzungsaufzeichnungsagent installieren möchten, die folgenden Schritte aus:

a) Stellen Sie sicher, dass die Ausführungsrichtlinie in PowerShell auf RemoteSigned oder Unrestricted festgelegt ist.

Set-ExecutionPolicy RemoteSigned

b) Starten Sie eine Eingabeaufforderung als Administrator und führen Sie den Befehl powershell.exe -file InstallPrereqsforSessionRecordingAgent.ps1 aus.

Das Skript zeigt die erfolgreich hinzugefügten Features an und wird dann angehalten.

c) Stellen Sie nach der Skriptausführung sicher, dass die Ausführungsrichtlinie auf den für die Unternehmensrichtlinie erforderlichen Wert festgelegt ist.

4.Nach Installation der Windows-Rollen und -Features installieren Sie die Sitzungsaufzeichnung. 

Installieren der Verwaltungskomponenten der Sitzungsaufzeichnung

Die Verwaltungskomponenten der Sitzungsaufzeichnung umfassen die Datenbank für die Sitzungsaufzeichnung, den Sitzungsaufzeichnungsserver und die Richtlinienkonsole für die Sitzungsaufzeichnung. Sie können festlegen, welche dieser Komponenten auf einem Server installiert werden.

Stellen Sie sicher, dass alle Voraussetzungen installiert sind, bevor Sie die Verwaltungskomponenten der Sitzungsaufzeichnung installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Systemanforderungen.

Zum Verbessern der Sicherheit können Sie diese Berechtigungen nach der Installation der Datenbank entfernen.

  1. Führen Sie auf Broker_PowerShellSnapIn_x64.msi einen Doppelklick aus und folgen Sie den Anweisungen zum Durchführen der Installation.
  2. Rufen Sie eine Windows-Eingabeaufforderung als Administrator auf und führen Sie den Befehl msiexec /i SessionRecordingAdministrationx64.msi aus oder doppelklicken Sie auf die MSI-Datei.
  3. Klicken Sie im Installationsprogramm auf Weiter und akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung.
  4. Wählen Sie im Setupbildschirm der Sitzungsaufzeichnungsverwaltung die Verwaltungskomponenten aus, die Sie installieren möchten.

Hinweis

Die Administratorprotokollierung der Sitzungsaufzeichnung ist eine optionale Teilkomponente des Sitzungsaufzeichnungsservers. Installieren Sie diese Komponente, wenn Sie Verwaltungsaktionen protokollieren möchten. 

Installieren der Datenbank für die Sitzungsaufzeichnung

Stellen Sie sicher, dass alle Voraussetzungen installiert sind, bevor Sie die Datenbank für die Sitzungsaufzeichnung installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Systemanforderungen.

Wichtig: Die Datenbank für die Sitzungsaufzeichnung ist eigentlich keine Datenbank. Sie ist für das Erstellen und Konfigurieren der erforderlichen Datenbanken in der Microsoft SQL Server-Instanz während der Installation zuständig.Die Sitzungsaufzeichnung unterstützt drei Lösungen für die hohe Verfügbarkeit der Datenbank basierend auf Microsoft SQL Server. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren der Sitzungsaufzeichnung mit hoher Datenbankverfügbarkeit .

In der Regel werden die Datenbank für die Sitzungsaufzeichnung und Microsoft SQL Server auf eine von dreierlei Weisen bereitgestellt:

  • Bereitstellung 1: Installation des Sitzungsaufzeichnungsservers und der Datenbank für die Sitzungsaufzeichnung auf demselben Server und Installation von Microsoft SQL Server auf einer Remotemaschine (empfohlen)
  • Bereitstellung 2: Installation des Sitzungsaufzeichnungsservers, der Datenbank für die Sitzungsaufzeichnung und von Microsoft SQL Server auf derselben Maschine
  • Bereitstellung 3: Installation des Sitzungsaufzeichnungsservers auf einem Server und Installation der Datenbank für die Sitzungsaufzeichnung sowie von Microsoft SQL Server zusammen auf einer anderen Maschine (nicht empfohlen)

1. Führen Sie auf der Seite Datenbank- und Serverkonfiguration folgende Schritte aus:

  • Bereitstellung 1 und 2: Geben Sie in dem Feld für das Computerkonto des Sitzungsaufzeichnungsservers localhost ein.
  • Bereitstellung 3: Geben Sie den Namen des Computers, der den Sitzungsaufzeichnungsserver hostet, im Format "Domäne\Computername" ein. Das Computerkonto des Sitzungsaufzeichnungsservers wird als Benutzerkonto für den Zugriff auf die Datenbank verwendet.
localized image

Wenn die Datenbankinstanz keine benannte Instanz ist, die Sie beim Setup der Instanz konfiguriert haben, können Sie nur den Computernamen des SQL Server-Computers verwenden. Wenn Sie die Instanz benannt haben, verwenden Sie Computername\Instanzname als Datenbankinstanznamen. Um den verwendeten Servernamen zu ermitteln, führen Sie select @@servername auf dem SQL Server aus. Der zurückgegebene Name ist der Datenbankinstanzname. 

Geben Sie einen benutzerdefinierten Datenbanknamen in das Textfeld Datenbankname ein oder wählen Sie Standarddatenbankname verwenden . Klicken Sie auf Weiter zum Testen der Verbindung mit der SQL Server-Instanz und der Gültigkeit des Datenbanknamens.

Important

Ein benutzerdefinierter Datenbankname darf nur Buchstaben (A-Z, a-z) und Ziffern (0-9) enthalten und nicht länger als 123 Zeichen sein.

2. Befolgen Sie die Anweisungen zum Abschließen der Installation. Wenn der aktuelle Benutzer nicht der Datenbankadministrator ist, wird während der Installation ein Dialogfeld angezeigt, in dem die Anmeldeinformationen eines Datenbankadministrators mit den Serverrollenberechtigungen securityadmin und dbcreator eingegeben werden müssen. Geben Sie die richtigen Anmeldeinformationen ein und klicken Sie auf OK, um mit der Installation fortzufahren. Bei der Installation wird die neue Datenbank für die Sitzungsaufzeichnung erstellt und das Maschinenkonto des Sitzungsaufzeichnungsservers als db-owner hinzugefügt.

Nach Abschluss der Installation werden die Serverrollenberechtigungen securityadmin und dbcreator nicht mehr benötigt und können für den aktuellen Benutzer entfernt werden.

Installieren des Sitzungsaufzeichnungsservers

Stellen Sie sicher, dass alle Voraussetzungen installiert sind, bevor Sie den Sitzungsaufzeichnungsserver installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Systemanforderungen.

  1. Geben Sie den Namen des SQL Servers im Textfeld Instanzname ein. Wenn Sie eine benannte Instanz verwenden, geben Sie Computername\Instanzname ein, andernfalls geben Sie nur einen Computernamen ein. 
  2. Geben Sie einen benutzerdefinierten Datenbanknamen in das Textfeld Datenbankname ein oder wählen Sie Standarddatenbankname verwenden .
  3. Stellen Sie sicher, dass Sie die öffentliche SQL Server-Rollenberechtigung haben und geben Sie einen korrekten Datenbanknamen ein. Klicken Sie dann auf Weiter und folgen Sie den Anweisungen, um die Installation abzuschließen.
  4. Wenn Sie die Administratorprotokollierung der Sitzungsaufzeichnung installieren möchten, geben Sie auf der nächsten Seite einen benutzerdefinierten Namen für die Datenbank der Administratorprotokollierung im Textfeld Name der Protokollierungsdatenbank ein oder wählen Sie Standarddatenbanknamen verwenden.
  5. Am Ende des Installations-Assistenten können Sie entscheiden, ob Sie sich an dem Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit von Citrix beteiligen möchten. Wenn Sie diesem Programm beitreten, werden anonyme Statistik- und Nutzungsinformationen an Citrix gesendet. Weitere Informationen finden Sie unter Citrix Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit.
  6. Standardmäßig verwendet der Sitzungsaufzeichnungsserver HTTPS/TLS für die sichere Kommunikation. Wenn TLS nicht in der Standard-IIS-Site des Sitzungsaufzeichnungsservers konfiguriert ist, verwenden Sie HTTP. Deaktivieren Sie hierfür SSL in der IIS-Verwaltungskonsole, indem Sie zur Sitzungsaufzeichnungsbroker-Site navigieren, die SSL-Einstellungen öffnen und das Kontrollkästchen SSL erfordern deaktivieren.

Konfigurieren von Director zur Verwendung des Sitzungsaufzeichnungsservers

Sie können mit der Director-Konsole Sitzungsaufzeichnungsrichtlinien erstellen und aktivieren.

  1. Zur Verwendung einer HTTPS-Verbindung installieren Sie das Zertifikat zum Vertrauen des Sitzungsaufzeichnungsservers im Ordner mit den vertrauenswürdigen Stammzertifikaten des Director-Servers.
  2. Zum Konfigurieren des Director-Servers für die Verwendung des Sitzungsaufzeichnungsservers führen Sie den Befehl C:\inetpub\wwwroot\Director\tools\DirectorConfig.exe /configsessionrecording aus.
  3. Geben Sie die IP-Adresse bzw. den FQDN des Sitzungsaufzeichnungsservers, die Portnummer und den Verbindungstyp (HTTP/HTTPS) für die Verbindung zwischen Sitzungsaufzeichnungsagent und Sitzungsaufzeichnungsbroker auf dem Director-Server ein.

Installieren des Sitzungsaufzeichnungsagents

Installieren Sie den Sitzungsaufzeichnungsagent auf der Serverbetriebssystem-VDA bzw. -VDI-Maschine, auf der Sie Sitzungen aufzeichnen möchten.

  1. Installieren Sie mit dem Server-Manager .NET Framework und Microsoft Message Queuing (MSMQ) mit HTTP-Unterstützung auf der Serverbetriebssystem-VDA-(bzw. VDI)-Maschine.
  2. Rufen Sie eine Windows-Eingabeaufforderung als Administrator auf und führen Sie den Befehl msiexec /i SessionRecordingAgentx64.msi oder msiexec /i SessionRecordingAgent.msi  aus oder doppelklicken Sie auf die MSI-Datei.
    Verwenden Sie jeweils die für die Plattform vorgesehene MSI-Datei: SessionRecordingAgent.msi für 32-Bit-Systeme und SessionRecordingAgentx64.msi für 64-Bit-Systeme.
  3. Klicken Sie im Installationsprogramm auf Weiter und akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung.
  4. Geben Sie auf der Seite "Sitzungsaufzeichnungsagent - Konfiguration" den Namen des Computers ein, auf dem Sie den Sitzungsaufzeichnungsserver installiert haben, sowie das Protokoll und die Portinformationen für die Verbindung zum Sitzungsaufzeichnungsserver.
localized image

5. Befolgen Sie die Anweisungen zum Abschließen der Installation.

Installieren des Sitzungsaufzeichnungsplayers

Installieren Sie den Sitzungsaufzeichnungsplayer auf dem Sitzungsaufzeichnungsserver oder auf mindestens einer Arbeitsstation in der Domäne für Benutzer, die Sitzungsaufzeichnungen anzeigen.

Doppelklicken Sie auf SessionRecordingPlayer.msi und folgen Sie den Anweisungen zum Durchführen der Installation.

Automatisieren der Installationen

Zur Installation des Sitzungsaufzeichnungsagents auf mehreren Servern können Sie ein Skript erstellen, das eine Installation ohne Benutzereingriffe ausführt.

Mit dem folgenden Befehl installieren Sie den Sitzungsaufzeichnungsagent und erstellen eine Protokolldatei, in der die Installationsinformationen aufgezeichnet werden.

64-Bit-Systeme:

msiexec /i SessionRecordingAgentx64.msi sessionrecordingservername=yourservername sessionrecordingbrokerprotoco=yourbrokerprotocol  sessionrecordingbrokerport=yourbrokerport /l*v yourinstallationlog /q

32-Bit-Systeme:

msiexec /i SessionRecordingAgentx64.msi sessionrecordingservername=yourservername sessionrecordingbrokerprotoco=yourbrokerprotocol  sessionrecordingbrokerport=yourbrokerport /l*v yourinstallationlog /q

Folgendes gilt:

yourservername ist der NetBIOS-Name oder FQDN des Computers, auf dem der Sitzungsaufzeichnungsserver ausgeführt wird. Wenn Sie keinen Namen eingeben, wird der Standardwert localhost verwendet.

yourbrokerport ist eine Ganzzahl, die den Port angibt, über den der Sitzungsaufzeichnungsagent mit dem Sitzungsaufzeichnungsbroker kommuniziert. Erfolgt keine Angabe, wird standardmäßig HTTPS verwendet.

yourbrokerport entspricht der Nummer des Ports, über den der Sitzungsaufzeichnungsagent mit dem Sitzungsaufzeichnungsbroker kommuniziert. Wenn Sie keine Eingabe machen, wird als Standardwert 0 verwendet, d. h. der Sitzungsaufzeichnungsagent verwendet den Standardport für das ausgewählte Protokoll: 80 für HTTP oder 443 für HTTPS.

/l*v gibt eine ausführliche Protokollierung an.

yourinstallationlog ist der Speicherort der Installationsprotokolldatei.

/q gibt den stillen Modus an.

Upgrade der Sitzungsaufzeichnung

Sie können bestimmte Bereitstellungen aktualisieren, ohne zunächst neue Maschinen oder Sites erstellen zu müssen. Sie können ein Upgrade von Version 7.6.0 (oder einer höheren Version) der Sitzungsaufzeichnung auf das aktuelle Release durchführen.

Anforderungen, Vorbereitung und Einschränkungen

Hinweis: Sie können kein Upgrade von einer Technology Preview-Version ausführen.

  • Sie müssen über die grafische Oberfläche oder die Befehlszeile des Installationsprogramms für die Sitzungsaufzeichnung ein Upgrade von deren Komponenten auf der Maschine ausführen, auf der die Komponenten installiert sind.
  • Vor Beginn des Upgrades sichern Sie die Datenbank "CitrixSessionRecording" auf der SQL Server-Instanz, damit Sie sie im Falle eines Problems nach dem Datenbankupgrade wiederherstellen können.
  • Auf den Maschinen, auf denen Sie die Komponenten der Sitzungsaufzeichnung aktualisieren, müssen Sie sowohl Domänenbenutzer als auch lokaler Administrator sein.
  • Sind Server und Datenbank der Sitzungsaufzeichnung nicht auf dem gleichen Server installiert, benötigen Sie die Datenbankrollenberechtigung für das Upgrade der Datenbank für die Sitzungsaufzeichnung. Ansonsten werden Sie während des Upgrades zum Eingeben der Anmeldeinformationen für die Rollen securityadmin und dbcreator aufgefordert.
  • Wenn Sie nicht alle Sitzungsaufzeichnungsagents zur gleichen Zeit aktualisieren möchten, können Sie Version 7.6.0 (oder höher) für das aktuelle Release des Sitzungsaufzeichnungsservers verwenden. Allerdings stehen dann einige neue Features und Fehlerbehebungen ggf. nicht zur Verfügung.
  • Sitzungen, die während des Upgrades des Sitzungsaufzeichnungsservers gestartet werden, werden nicht aufgezeichnet.
  • Die Administratorprotokollierung wird nicht installiert, wenn ein Upgrade der Sitzungsaufzeichnung von einem vorherigen Release, der dieses Feature nicht enthielt, durchgeführt wird. Zum Hinzufügen dieses neuen Features ändern Sie die Installation nach dem Upgrade.
  • Laufen zu Beginn des Upgrades Sitzungen, kann deren Aufzeichnung sehr wahrscheinlich nicht ausgeführt werden.
  • Lesen Sie den Abschnitt zur Upgradereihenfolge weiter unten, damit Sie mögliche Ausfälle einplanen und das Risiko senken können.

Aktualisierungsreihenfolge

  1. Sind Server und Datenbank der Sitzungsaufzeichnung auf verschiedenen Servern installiert, beenden Sie den Speichermanager der Sitzungsaufzeichnung auf dem Sitzungsaufzeichnungsserver manuell und führen Sie zunächst das Upgrade der Datenbank durch.
  2. Stellen Sie sicher, dass der Sitzungsaufzeichnungsbroker mit IIS ausgeführt wird. Führen Sie das Upgrade des Sitzungsaufzeichnungsservers durch. Sind Datenbank und Server der Sitzungsaufzeichnung auf dem gleichen Server installiert, erfolgt auch ein Upgrade der Datenbank.
  3. Der Sitzungsaufzeichnungsdienst geht automatisch wieder online, sobald das Upgrade des Sitzungsaufzeichnungsserver abgeschlossen ist.
  4. Führen Sie das Upgrade des Sitzungsaufzeichnungsagents (auf dem Masterimage) durch.
  5. Führen Sie das Upgrade der Richtlinienkonsole für die Sitzungsaufzeichnung zusammen mit oder nach dem des Sitzungsaufzeichnungsservers durch.
  6. Führen Sie das Upgrade des Sitzungsaufzeichnungsplayers durch.

Deinstallieren der Sitzungsaufzeichnung

Verwenden Sie Sie zum Entfernen von Komponenten der Sitzungsaufzeichnung von einem Server oder einer Arbeitsstation die Option zum Deinstallieren von Programmen in der Windows-Systemsteuerung. Zum Entfernen der Datenbank für die Sitzungsaufzeichnung benötigen Sie die gleichen SQL Server-Rollenberechtigungen wie bei der Installation (securityadmin und dbcreator).

Aus Sicherheitsgründen wird die Datenbank der Administratorprotokollierung nach der Deinstallation der Komponenten nicht entfernt.