Product Documentation

Microsoft Application Virtualization

Sep 29, 2015

Mit Microsoft Application Virtualization (App-V) können Sie Anwendungen als Dienste bereitstellen, aktualisieren und unterstützen. Benutzer können auf Anwendungen zugreifen, ohne sie auf ihren Geräten installieren zu müssen. Anwendungen und Benutzereinstellungen werden beibehalten, unabhängig davon, ob Benutzer online oder offline sind.

Dieses Release unterstützt App-V 5.0.

Der Offlinezugriff auf Anwendungen wird von App-V-Client 5,0 nicht unterstützt.

Der App-V-Client 4.6 2 wird nicht mehr unterstützt.

App-V und Microsoft User State Virtualization (USV) ermöglichen den Zugriff auf Anwendungen und Daten unabhängig vom Standort oder von der Internetverbindung.

Die Unterstützung der App-V-Integration umfasst die Verwendung von SMB-Freigaben für Anwendungen. Das HTTP-Protokoll wird nicht unterstützt.

Microsoft App-V-Komponenten

Informationen zu Systemanforderungen finden Sie unter App-V 5.0 Supported Configurations.

Mit App-V werden einzelne Anwendungen von lokal installierten Produkten in zentral verwaltete Dienste transformiert. Anwendungen sind nahtlos verfügbar, ohne dass Vorkonfigurationen oder Änderungen an den Einstellungen des Betriebssystems vorgenommen werden müssen. App-V enthält die folgenden Komponenten:
  • Verwaltungsserver: Bietet eine zentrale Konsole zum Verwalten der App-V 5.0-Infrastruktur und zum Bereitstellen von virtuellen Anwendungen sowohl für App-V-Desktop Client als auch für einen Remotedekstopdienste-Client. Der App-V-Verwaltungsserver führt das vom Administrator benötigte Authentifizieren, Anfordern und Bereitstellen von Sicherheit, Messungen, Überwachung und Sammeln von Daten durch. Der Server verwendet Active Directory und unterstützende Tools zum Verwalten von Benutzern und Anwendungen.
  • Veröffentlichungsserver: Bietet App-V-Clients Anwendungen für bestimmte Benutzer und hostet das virtuelle Anwendungspaket für das Streaming. Die Pakete werden vom Verwaltungsserver abgerufen.
  • Client: Ruft virtuelle Anwendungen ab, veröffentlicht die Anwendungen auf dem Client und erstellt und verwaltet automatisch virtuelle Umgebungen zur Laufzeit auf Windows-Geräten. Der App-V-Client wird auf dem Virtual Desktop Agent installiert und speichert benutzerspezifische, virtuelle Anwendungseinstellungen, wie Registrierungs- und Dateiänderungen, in den Benutzerprofilen.

Studio-Komponenten

Mit den folgenden Komponenten können Sie Benutzern App-V-Anwendungen in Studio zur Verfügung stellen:

  • Studio App-V-Veröffentlichung: Konfiguriert den Zugriff auf App-V-Veröffentlichungs- und Verwaltungsserver, sodass Studio App-V-Anwendungen erkennen und verwenden kann.
  • Maschinenkataloge: Sammlungen physischer Computer und virtueller Maschinen, auf denen Anwendungen installiert sind. Die Maschinen und ihre Ressourcen werden Benutzern über Bereitstellungsgruppen zugewiesen. Während der Erstellung des Maschinenkatalogs muss der App-V-Client auf dem Masterimage installiert werden und über Einstellungen wie ShareContentStoreMode und EnablePackageScripts konfiguriert werden.
    Hinweis: Sie brauchen den App-V-Veröffentlichungsserver nicht im Masterimage zu konfigurieren, da die Konfiguration beim Anwendungsstart erfolgt.
  • Bereitstellungsgruppen: Bieten bestimmten Benutzergruppen, wie Abteilungen oder Teams, Zugriff auf Anwendungen.
  • Anwendungen: Werden Bereitstellungsgruppen zugewiesen und auf diese Weise Benutzern zugänglich gemacht.

Verwalten der die App-V-Anwendungsbereitstellung

Mit App-V stellen Sie Anwendungen von einem virtuellen Anwendungsserver auf einem Benutzergerät bereit.

Dieses Release unterstützt App-V 5.

Für das Bereitstellen dieser Typen von Anwendungen ist Folgendes erforderlich:

  1. Bereitstellen von App-V, wie in den Anweisungen in der Microsoft TechNet Library unter http://technet.microsoft.com/en-us/virtualization/hh710199 beschrieben
  2. Veröffentlichen der App-V-Anwendungen auf dem App-V-Verwaltungsserver Konfigurieren von Einstellungen, u. a. Berechtigungen und Dateitypzuordnung Diese Einstellungen sind bereits vorhandenen, wenn Sie App-V bereits bereitgestellt haben.
  3. Installieren Sie den App-V-Client auf VDAs.
  4. Installieren Sie den App-V-Client auf dem Masterimage für Studio-Maschinenkataloge.
    Hinweis: Während der Erstellung des Maschinenkatalogs muss der App-V-Client auf dem Masterimage installiert werden und über Einstellungen wie ShareContentStoreMode und EnablePackageScripts konfiguriert werden. Sie brauchen den App-V-Veröffentlichungsserver nicht im Masterimage zu konfigurieren, da die Konfiguration beim Anwendungsstart erfolgt.
  5. Fügen Sie während der Sitekonfiguration in Studio die Adressen des App-V-Veröffentlichungsservers und des -Verwaltungsservers hinzu. Diese Server werden automatisch von den Bereitstellungsgruppen in der Site abgerufen.
  6. Stellen Sie mit Studio eine Verbindung mit den App-V-Servern her, wie unter Microsoft Application Virtualization beschrieben.
  7. Stellen Sie mit Studio App-V-Anwendungen über Anwendungsbereitstellungsgruppen bereit, wie in Erstellen einer Bereitstellungsgruppenanwendung beschrieben.
  8. Die Anwendungen können jetzt über Citrix Receiver gestartet werden; der Zugriff erfolgt über StoreFront.

In der folgenden Abbildung werden die Prozesse für das Bereitstellen von App-V-Anwendungen dargestellt.



App-V 5-Veröffentlichungsservereinstellungen

Zum Ändern der Veröffentlichungsservereinstellungen auf einem VDA empfiehlt Citrix die Verwendung der SDK-Cmdlets auf dem Controller.

Zum Anzeigen der Veröffentlichungsservereinstellungen geben Sie Folgendes ein:

Get-CtxAppvServerSetting -AppVPublishingServer 

Das folgende Cmdlet ändert die Veröffentlichungsservereinstellungen auf dem Delivery Controller. Nicht alle Parameter sind obligatorisch.

Set-CtxAppvServerSetting –AppVPublishingServer  -UserRefreshOnLogon  -UserRefrehEnabled  -UserRefreshInterval  -UserRefreshIntervalUnit  -GlobalRefreshOnLogon  -GlobalRefresfEnabled -GlobalRrefreshInterval  -GlobalRefreshIntervalUnit 

Damit sichergestellt wird, dass App-V 5-Anwendungen richtig gestartet werden, geben Sie in PowerShell das folgende SDK-Cmdlet ein:

Set-CtxAppvServerSetting –UserRefreshonLogon 0
Hinweis: Wenn Sie zuvor GPO-Richtlinieneinstellungen für die Verwaltung der Veröffentlichungsservereinstellungen verwendet haben, werden die App-V-Integrationseinstellungen, einschließlich der vorherigen Cmdlet-Einstellungen, von den GPO-Einstellungen überschrieben. Dies kann dazu führen, dass der Start der App-V-Anwendung fehlschlägt. Citrix empfiehlt, dass Sie alle GPO-Richtlinieneinstellungen entfernen und die gleichen Einstellungen mit dem SDK konfigurieren, wie in der Dokumentation zum SDK-Cmdlet erläutert.

App-V-Anwendungsfälle

Sie können App-V-Anwendungen (von Serverbetriebssystem- und Desktopbetriebssystem-Bereitstellungsgruppen starten, wie in den folgenden Anwendungsfällen beschrieben:

  • Über Citrix Receiver
  • Vom Startmenü
  • Über den App-V-Client und Citrix Receiver
  • Gleichzeitig von mehreren Benutzern auf mehreren Geräten
  • Über Citrix StoreFront

Beachten Sie Folgendes:

  • Geänderte App-V-Anwendungseigenschaften werden implementiert, wenn die Anwendung gestartet wird. Beispiel: Bei Anwendungen mit einem geänderten Anzeigenamen oder einem angepassten Symbol wird die Modifikation angezeigt, wenn Benutzer die Anwendung starten.
  • Es besteht keine Änderung in der Leistung von App-V-Anwendungen, wenn ein Desktop und eine Anwendungsbereitstellungsgruppe in eine Anwendungsbereitstellungsgruppe konvertiert wird.
  • Es wird nur eine serverbasierte App-V-Bereitstellung unterstützt, in der ein Administrator mit einem App-V-Verwaltungsserver und -Veröffentlichungsserver App-V-Anwendungen verwaltet.

Konfigurieren von App-V Ressourcen

  1. Wählen Sie in Studio im Knoten "Konfiguration" App-V-Veröffentlichung aus.
  2. Wählen Sie App-V-Veröffentlichung hinzufügen.
  3. Geben Sie im Dialogfeld App-V-Einstellungen die URLs für die folgenden Server ein:
    • App-V-Verwaltungsserver
    • App-V-Veröffentlichungsserver
  4. Wählen Sie Verbindung testen, um sicherzustellen, dass Sie auf den Server zugreifen können, und klicken Sie dann auf Speichern.

Verwalten von App-V-Komponenten

Sie können App-V-Server hinzufügen oder ändern, die Anwendungsanzeige aktualisieren oder Anwendungen löschen.

  1. Wählen Sie im Knoten "Konfiguration" App-V-Veröffentlichung aus.
  2. Sie können die folgenden Aktionen ausführen:
    • App-V-Veröffentlichungseinstellungen bearbeiten: Hinzufügen und Bearbeiten von App-V-Verwaltungs- und App-V-Veröffentlichungsservern.
    • App-V-Veröffentlichungseinstellungen entfernen: Löschen von App-V-Verwaltungs- und App-V-Veröffentlichungsservern.
    • App-V-Anwendungen aktualisieren: Aktualisieren der App-V-Anwendungsanzeige. Wenn Anwendungen nicht mehr verfügbar sind oder keine Verbindung zum Server hergestellt werden kann, wird dies entsprechend angezeigt.

Da die App-V-Anwendungen nun verfügbar sind, weisen Sie sie den Benutzern wie unter Erstellen einer Bereitstellungsgruppenanwendung beschrieben zu.

Problembehandlung bei App-V

Problembehandlung bei Studio

Verbindungstest schlägt fehl

Wenn Sie die Adresse des App-V-Verwaltungsservers und des Veröffentlichungsservers in Studio festlegen und beim Testen der Verbindung ein Fehler auftritt, prüfen Sie Folgendes:
  1. App-V-Server ist eingeschaltet: Senden Sie entweder einen Ping-Befehl oder prüfen Sie in IIS-Manager, ob für jeden Server als Zustand "Gestartet" und "Wird ausgeführt" angezeigt wird.
  2. PowerShell Remoting ist auf dem App-V-Server aktiviert. Ist dies nicht der Fall, folgen Sie den Anweisungen unter http://technet.microsoft.com/en-us/magazine/ff700227.aspx.
  3. Der App-V-Server wurde Active Directory hinzugefügt.

    Sind Studio-Maschine und App-V-Server in verschiedenen Active Directory-Domänen, zwischen denen keine Vertrauensbeziehung besteht, führen Sie über die PowerShell-Konsole auf der Studio-Maschine winrm s winrm/Config/client ‘@{TrustedHosts=”<App-V server FQDN>”}’ aus. Wird "TrustedHosts" über das Gruppenrichtlinienobjekt verwaltet, wird eine Fehlermeldung angezeigt, die besagt, dass die Konfigurationseinstellung "TrustedHosts" nicht geändert werden kann, da sie von Richtlinien gesteuert wird, und dass die Richtlinie auf "Nicht konfiguriert" festgelegt werden müsste, damit die Konfigurationseinstellung geändert werden kann. Wenn diese Meldung angezeigt wird, fügen Sie einen Eintrag für den App-V-Servernamen in der TrustedHosts-Richtlinie im Gruppenrichtlinienobjekt hinzu (Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows-Remoteverwaltung (WinRM) > WinRM-Client).

  4. Der Studio-Administrator ist gleichzeitig App-V-Serveradministrator.
  5. Auf dem App-V-Server ist die Dateifreigabe aktiviert. Geben Sie hierfür in Windows-Explorer oder über den Befehl "Ausführen" Folgendes ein: \\<App-V-Server FQDN>
  6. Der App-V-Server hat dieselben Dateifreigabeberechtigungen wie der App-V-Administrator. Fügen Sie hierzu auf dem App-V-Server einen Eintrag für \\<App-V-Server FQDN> in "Gespeicherte Benutzernamen und Kennwörter" hinzu und geben Sie die Anmeldeinformationen des Benutzers ein, der Administratorberechtigungen auf dem App-V-Server hat. Weitere Informationen finden Sie unter http://support.microsoft.com/kb/306541.

App-V-Anwendungserkennung schlägt fehl

Überprüfen Sie Folgendes, wenn die App-V-Anwendungserkennung fehlschlägt:

  1. Der Studio-Administrator ist ein Administrator auf dem App-V-Verwaltungsserver.
  2. Der App-V-Verwaltungsserver wird ausgeführt. Prüfen Sie dies, indem Sie den IIS-Manager öffnen und sicherstellen, dass sich der Server im Zustand "Gestartet" und "Ausgeführt" befindet.
  3. PowerShell-Remoting ist auf dem App-V-Verwaltungsserver und auf dem -Veröffentlichungsserver aktiviert. Wenn einer der beiden Server nicht aktiviert ist, folgen Sie den Anweisungen unter http://technet.microsoft.com/en-us/magazine/ff700227.aspx, um den Server zu aktivieren.
  4. Pakete haben entsprechende Sicherheitsberechtigungen, sodass der Studio-Administrator Zugriff hat.

Problembehandlung, wenn der App-V-Start fehlschlägt

Prüfen Sie Folgendes, wenn App-V-Anwendungen nicht gestartet werden:

  1. Der Veröffentlichungsserver wird ausgeführt. Prüfen Sie dies, indem Sie den IIS-Manager öffnen und sicherstellen, dass sich der Server im Zustand "Gestartet" und "Ausgeführt" befindet.
  2. App-V-Pakete haben entsprechende Sicherheitsberechtigungen, sodass Benutzer Zugriff haben.
  3. Prüfen Sie Folgendes auf dem VDA:
    • Stellen Sie sicher, dass Temp auf den richtigen Speicherort verweist und dass genügend Speicherplatz im Verzeichnis Temp verfügbar ist.
    • Stellen Sie sicher, dass der App-V-Client installiert ist, und zwar mindestens in Version 5.0.
    • Stellen Sie sicher, dass Sie Administratorrechte haben, führen Sie Get-AppvClientConfiguration aus und vergewissern Sie sich, dass "EnablePackageScripts" auf 1 festgelegt ist. Wenn es nicht auf "1" gesetzt ist, führen Sie Set-AppvClientConfiguration -EnablePackageScripts $true aus.

      Citrix empfiehlt, dass Sie diesen Schritt beim Erstellen eines Masterimages ausführen, sodass alle VDAs, die vom Masterimage erstellt werden, die richtige Konfiguration haben.

    • Öffnen Sie den Registrierungs-Editor (regedit) und navigieren Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Citrix\AppV. Stellen Sie sicher, dass der Schlüssel "AppVServers" den folgenden Wert hat: AppVManagementServer+metadata;PublishingServer. Beispiel:
      http://xmas-demo-appv.blrstrm.com+0+0+0+1+1+1+0+1; http://xmas-demo-appv.blrstrm.com:8082
    • Stellen Sie sicher, dass CtxAppVCOMAdmin über Administratorrechte verfügt. Bei der Installation von VDA wird normalerweise CtxAppVCOMAdmin erstellt und der lokalen Administratorgruppe auf der VDA-Maschine hinzugefügt. Abhängig von der Active Directory-Richtlinie verliert der Benutzer u. U. die administrative Zuordnung.

      Führen Sie compmgmt.msc aus und navigieren Sie zu Lokale Benutzer und Gruppen > Benutzer. Wenn CtxAppVCOMAdmin kein Administrator ist, passen Sie die Gruppenrichtlinie an oder wenden Sie sich an den Administrator, damit das Benutzerkonto seine administrative Zuordnung behält.

  4. Auf dem Masterimage, auf dem der App-V-Client installiert ist, muss der Administrator die "PowerShell ExecutionPolicy" auf RemoteSigned festlegen. Diese Einstellung ist erforderlich, da das von Microsoft zur Verfügung gestellte App-V-Clientmodul nicht signiert ist. Mit der Einstellung kann PowerShell unsignierte lokale Skripts und Cmdlets ausführen. Legen Sie die ExecutionPolicy mit einer dieser Methoden fest:
    • Melden Sie sich als Administrator an und führen Sie den PowerShell-Befehl Set-ExecutionPolicy RemoteSigned aus.
    • Navigieren Sie von den Gruppenrichtlinieneinstellungen zu "Computerkonfiguration > Richtlinien > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows PowerShell> Skriptausführung aktivieren".
  5. Überprüfen Sie die Veröffentlichungsserver:
    • Führen Sie Get-AppvPublishingServer * aus, damit die Liste der Veröffentlichungsserver angezeigt wird.
    • Überprüfen Sie, ob UserRefreshonLogon auf "False" festgelegt ist. Wenn nicht "False" festgelegt ist, schlägt der erste App-V-Anwendungsstart normalerweise fehl.
    • Führen Sie mit Administratorprivilegien Set-AppvPublishingServer aus und stellen Sie "UserRefreshonLogon" auf "False" ein.
    Hinweis: Ab XenDesktop 7.1 bzw. XenApp 7.5 können Sie mit SDK-Cmdlets den Parameter "UserRefreshOnLogon" (und andere Parameter für Veröffentlichungsserver) anzeigen und festlegen.

Wenn Sie mit diesen Schritten die Probleme nicht beheben können, sollte der Administrator die Protokolle aktivieren und überprüfen.

Nach dem Upgrade eines App-V-Pakets

Wenn Sie ein Upgrade eines App-V-Pakets mit über Studio veröffentlichten Anwendungen durchführen, löschen Sie die alten Anwendungen. Dadurch werden diese aus der Anwendungsbereitstellungsgruppe gelöscht. Anschließend führen Sie eine Anwendungserkennung durch und fügen die neuen Anwendungen der Bereitstellungsgruppe hinzu. Beispiel: Wenn Sie Word 2010 und Excel 2010 aus einem Office 2010-App-V-Paket veröffentlicht haben und das Paket dann auf Office 2013 aktualisieren, entfernen Sie Word 2010 und Excel 2010, führen die Erkennung durch und fügen dann Word 2013 und Excel 2013 hinzu.

Aktivieren von Protokollen

Aktivieren Sie Protokolle in Studio und im VDA zur Problembehandlung von App-V.

Aktivieren von Studio-Protokollen

  1. Erstellen Sie den Ordner C:\CtxAppvLogs.
  2. Gehen Sie zu "C:\Programme\Citrix\StudioAppVIntegration\SnapIn\Citrix.Appv.Admin.V1" und öffnen Sie als Administrator CtxAppvCommon.dll.config in einem Text-Editor, z. B. Editor. Heben Sie die Auskommentierung der folgenden Zeile auf:
     

    Die Protokolle stehen an diesem Speicherort zur Verfügung.

Aktivieren von VDA-Protokollen

  1. Erstellen Sie den Ordner C:\CtxAppvLogs.
  2. Gehen Sie zu C:\Programme\Citrix\Virtual Desktop Agent und öffnen Sie als Administrator CtxAppvCommon.dll.config in einem Text-Editor, z. B. Editor.
  3. Heben Sie die Auskommentierung der folgenden Zeile in CtxAppvCommon.dll.config auf:
     
  4. Heben Sie die Auskommentierung der folgenden Zeile auf und stellen Sie den Wert auf 1 ein, wie im folgenden Beispiel:
        
    • Alle Protokolle in Verbindung mit der Konfiguration sind unter C:\CtxAppvLogs verfügbar.
    • Die Anwendungsstartprotokolle sind wie folgt verfügbar:
      • XenDesktop 7.1, XenDesktop 7.5 oder XenApp 7.5: %LOCALAPPDATA%\Citrix\CtxAppvLogs.
      • XenDesktop 7.0: %LocalAppData%\temp\CtxAppVLogs\
    • LOCALAPPDATA wird in den lokalen Ordner des angemeldeten Benutzers aufgelöst. Prüfen Sie den lokalen Ordner des Benutzers, für den der Anwendungsstart fehlschlägt:
      • Ab XenDesktop 7.1 bzw. XenApp 7.5: %LocalAppData%\Citrix\CtxAppVLogs\.
      • XenDesktop 7.0: %LocalAppData%\temp\CtxAppVLogs\
  5. Starten Sie als Administrator den Brokerdienst oder die VDA-Maschine neu, damit die Protokollierung gestartet wird.