Product Documentation

Remote-PC-Zugriff

Sep 29, 2015

Mit Remote-PC-Zugriff kann ein Endbenutzer sich remote von jedem Standort aus an einem physischen Windows-PC im Büro anmelden. Der Virtual Delivery Agent (VDA) wird auf dem Büro-PC installiert. Er registriert sich bei dem Delivery Controller und verwaltet die HDX-Verbindung zwischen dem PC und den Clientgeräten des Endbenutzers. Remote-PC-Zugriff unterstützt ein Self-Service Modell. Nach der Einrichtung der Positivliste der Maschinen, die für Benutzer zugänglich sind, können die entsprechenden Benutzer ihre Büro-PCs einer Site ohne Eingriff des Administrators hinzufügen. Citrix Receiver wird auf ihrem Clientgerät ausgeführt und ermöglicht Zugriff auf alle Anwendungen und Daten auf dem Büro-PC von der Remote-PC-Zugriff-Desktopsitzung aus.

Ein Benutzer kann mehrere Desktops haben, einschließlich mehrere physische PCs oder eine Kombination von physischen PCs und virtuellen Desktops.

Hinweis: Remote-PC-Zugriff gilt nur für XenDesktop-Lizenzen. Sitzungen verbrauchen Lizenzen genauso wie andere XenDesktop-Sitzungen.
Überlegungen zu Active Directory:
  • Bevor Sie die Remote-PC-Bereitstellungssite konfigurieren, richten Sie die Organisationseinheiten und Sicherheitsgruppen ein und erstellen Sie dann Benutzerkonten. Verwenden Sie diese Konten, um die Benutzer für die Bereitstellungsgruppen anzugeben, die für Remote-PC-Zugriff verwendet werden.
  • Wenn Sie Active Directory modifizieren, nachdem eine Maschine dem Maschinenkatalog hinzugefügt wurde, wird diese Zuweisung von Remote-PC-Zugriff nicht erneut ausgewertet. Sie können, falls erforderlich, Maschinen manuell einem anderen Katalog zuweisen.
  • Wenn Sie Organisationseinheiten verschieben oder löschen, sind die für Remote-PC-Zugriff verwendeten möglicherweise nicht mehr aktuell. VDAs sind u. U. (wenn überhaupt) nicht mehr dem am besten geeigneten Maschinenkatalog bzw. der am besten geeigneten Bereitstellungsgruppe zugewiesen.
Überlegungen zu Maschinenkatalogen und Bereitstellungsgruppen:
  • Eine Maschine kann nur jeweils einem Maschinenkatalog und einer Bereitstellungsgruppe zugewiesen sein.
  • Sie können Maschinen in einen oder mehrere Remote PC-Zugriff-Maschinenkataloge einfügen.
  • Wenn Sie Maschinenkonten für den Maschinenkatalog auswählen, wählen Sie die niedrigste zutreffende Organisationseinheit, um einen möglichen Konflikt mit Maschinen eines anderen Maschinenkatalogs zu vermeiden. Beispiel: Im Fall von Bank/Bankbeamte/Kassierer, wählen Sie Kassierer.
  • Sie können alle Maschinen eines Remote PC-Maschinenkatalogs über eine oder mehrere Bereitstellungsgruppen zuweisen. Wenn eine Benutzergruppe beispielsweise bestimmte Richtlinieneinstellungen und eine andere Gruppe andere Einstellungen benötigt, können Sie die Benutzer unterschiedlichen Bereitstellungsgruppen zuweisen und so die HDX-Richtlinien nach Bereitstellungsgruppe filtern.
  • Wenn die Benutzerbetreuung in Ihrer IT-Infrastruktur auf dem geografischen Standort, der Abteilung oder einer anderen Kategorie beruht, können Sie Maschinen und Benutzer entsprechend gruppieren und so die delegierte Administration ermöglichen. Stellen Sie sicher, dass jeder Administrator über Berechtigungen für die relevanten Maschinenkataloge und die entsprechenden Bereitstellungsgruppen hat.
  • Erstellen Sie für Benutzer mit Büro-PCs mit Windows XP einen separaten Maschinenkatalog und eine separate Bereitstellungsgruppe für diese Systeme. Aktivieren Sie bei der Auswahl von Maschinenkonten für diesen Katalog in Studio das Kontrollkästchen für Maschinen, die unter Windows XP ausgeführt werden.
Überlegungen zur Bereitstellung:
  • Sie können eine Remote-PC-Zugriff-Bereitstellung erstellen und dann später konventionelle Virtual Desktop Infrastructure-Desktops (VDI) oder Anwendungen hinzufügen. Sie können auch Remote-PC-Zugriff-Desktops einer vorhandenen VDI-Bereitstellung hinzufügen.
  • Erwägen Sie eine Aktivierung der Windows-Remoteunterstützung bei der Installation des VDA auf Büro-PCs. Diese Option ermöglicht es den Helpdeskteams, die Director verwenden, Benutzersitzungen mit der Windows-Remoteunterstützung anzuzeigen und zu steuern.
  • Legen Sie fest, wie Sie den VDA auf jedem Büro-PC bereitstellen möchten. Citrix empfiehlt, eine elektronische Softwareverteilung zu verwenden, z. B. Active Directory-Skripts und Microsoft System Center Configuration Manager. Das Installationsmedium enthält Active Directory-Beispielskripts.
  • Jeder Büro-PC muss in der Domäne per Netzwerkkabel verbunden sein.
  • Windows 7 Aero wird für Büro-PCs unterstützt, ist aber nicht erforderlich.
  • Tastatur und Maus müssen direkt am PC oder Laptop angeschlossen werden, nicht am Bildschirm oder an anderen Komponenten, die ausgeschaltet werden können. (Wenn Sie Eingabegeräte an solche Komponenten (z. B. Bildschirme) anschließen müssen, sollten diese nicht ausgeschaltet werden. )
  • Informationen zum Remotezugriff mit Smartcards finden Sie unter Systemanforderungen für Smartcards.
  • Remote-PC-Zugriff kann auf den meisten Laptop-Computern verwendet werden. Für einen besseren Zugriff und die optimale Verbindung konfigurieren Sie die Energiesparoptionen bei Laptops wie die eines Desktop-PCs. Beispiel:
    • Deaktivieren Sie den Ruhezustand.
    • Deaktivieren Sie den Standbymodus.
    • Legen Sie die Aktion beim Schließen des Deckels auf Keine Aktion fest.
    • Stellen Sie die Aktion Beim Drücken des Netzschalters auf Herunterfahren.
    • Deaktivieren Sie die Energiesparfunktionen der Grafikkarte.
    • Deaktivieren Sie die Energiesparfunktionen der Netzwerkkarte.
    • Deaktivieren Sie Akku-Energiespartechnologien.

    Folgendes wird für Remote-PC-Zugriff-Geräte nicht unterstützt:

    • An-/Ausdocken des Laptops.
    • KVM-Switches oder andere Komponenten, die eine Sitzung trennen.
    • Hybrid-PCs (einschließlich All-in-One- und NVIDIA Optimus-Laptops und -PCs).
  • Installieren Sie Citrix Receiver auf jedem Clientgerät mit Remotezugriff auf den Büro-PC.
  • Mehrere Benutzer mit Remotezugriff auf denselben Büro-PC sehen in Receiver dasselbe Symbol. Wenn ein Benutzer eine Remoteanmeldung am PC vornimmt, wird diese Ressource anderen Benutzern als nicht verfügbar angezeigt.
Folgende XenDesktop-Features werden für Remote-PC-Zugriff-Bereitstellungen nicht unterstützt:
  • Erstellen von Masterimages und virtuellen Maschinen
  • Bereitstellen gehosteter Anwendungen
  • Personal vDisks
  • Clientordnerumleitung

Wake-On-LAN

Remote-PC-Zugriff unterstützt Wake-On-LAN, sodass physische PCs remote eingeschaltet werden können. Dieses Feature ermöglicht es Benutzern, ihre Büro-PCs ausgeschaltet zu lassen, wenn diese nicht verwendet werden, um Energiekosten zu sparen. Außerdem ist ein Remotezugriff möglich, wenn Maschinen unabsichtlich ausgeschaltet wurden, z. B. bei witterungsbedingten Problemen.

Das Wake-On-LAN-Feature von Remote-PC-Zugriff wird auf Folgendem unterstützt:
  • PCs, die Intel Active Management Technology (AMT) unterstützen.
  • PCs, auf denen Wake-On-LAN im BIOS aktiviert ist.

Sie müssen Microsoft System Center Configuration Manager (ConfigMgr) 2012 konfigurieren, um das Wake-On-LAN-Feature zu verwenden. ConfigMgr bietet Zugriff auf AMT-Energiebefehle für den Computer und Unterstützung für den Aktivierungsproxy sowie Magic Packets. Wenn Sie anschließend mit Studio eine Bereitstellung für den Remote-PC-Zugriff erstellen (bzw. wenn Sie eine andere Energieverwaltungsverbindung für den Remote-PC-Zugriff hinzufügen), aktivieren Sie die Energieverwaltung und geben Sie ConfigMgr-Zugriffsinformationen an.

Beachten Sie außerdem Folgendes:
  • Die Verwendung der AMT-Energieverwaltung wird aus Gründen der Sicherheit und Sitzungszuverlässigkeit zwar bevorzugt, es werden jedoch auch zwei Methoden ohne AMT unterstützt: ConfigMgr-Aktivierungsproxy und Magic Packets.
  • Nur AMT-fähige Maschinen: Das Wake-On-LAN-Feature unterstützt auch die Aktionen "Herunterfahren erzwingen" und "Neustart erzwingen" von Studio und Director. Außerdem ist in StoreFront und Receiver eine Neustartaktion verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie unter Microsoft System Center Configuration Manager und Wake-On-LAN-Feature für den Remote-PC-Zugriff und Bereitstellen von Remote-PC-Zugriff für Benutzer.