Product Documentation

Von Provisioning Services verwaltete Maschinenkataloge

Sep 29, 2015

Zum Bereitstellen von Anwendungen für mit Provisioning Services verwaltete Maschinenkataloge erstellen Sie jede Anwendung mit dem Basisbereitstellungstyp "MSI", "App-V" oder "Skript" und stellen die Anwendungen dann für Gerätesammlungen mit Updategeräten und Maschinenklonen bereit.

Die folgende Tabelle enthält Informationen zur Auswahl des Bereitstellungsziels je nachdem, wie Benutzerdaten verarbeitet werden und ob eine Bereitstellung für alle Benutzer vorgesehen ist. In Configuration Manager verwendet der Connector ein Updategerät, um eine VM mit einem Masterimage zu repräsentieren.

Betriebssystemtyp Verarbeitung der Benutzerdaten Bereitstellungsziel
Desktopbetriebssystem und Serverbetriebssystem Gelöscht Gerätesammlung mit Updategerät
Desktopbetriebssystem PvD
  • Gerätesammlung mit Updategerät, wenn Bereitstellung für alle Benutzer vorgesehen ist
  • Benutzersammlung, wenn Bereitstellung optional ist

Die folgende Tabelle zeigt, ob diverse Orchestrierungstasks von Connector oder Provisioning Services übernommen werden. Anwendungen können für Benutzer veröffentlicht werden, sobald alle angegebenen Klonmaschinen aktualisiert sind. Weitere Informationen zur Bereitstellungsorchestrierung finden Sie unter Bereitstellungsorchestrierung.

Provisioningmethode Betriebssystemtyp Orchestrierungstasks ausgeführt von
Bereitstellung auf Masterimage Bereitstellung auf Klonen Benachrichtigungen
Provisioning Services Desktopbetriebssystem Connector Provisioning Services Nicht zutreffend
Serverbetriebssystem Connector Connector Connector
Tipp: Der Connector liefert eine Übersicht über die Merkmale des Maschinenkatalogs, einschließlich Informationen darüber, wie der Katalog zu behandeln ist. Zum Anzeigen dieser Informationen navigieren Sie zu Gerätesammlungen > Citrix Delivery Sites > Katalog, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Katalog in der Liste und wählen Sie Eigenschaften.

Vorbereiten der Anwendungsbereitstellung

Zum Bereitstellen von Anwendungen in mit Provisioning Services verwalteten Maschinenkatalogen verwenden Sie Configuration Manager, XenApp bzw. XenDesktop und Provisioning Services. Der Provisioning Services-Einrichtungsvorgang wird im Folgenden erläutert.

Einrichtungsworkflow bei PVS

 

Die Connector-Integration in Provisioning Services umfasst die Aufgaben, die Sie normalerweise bei der Provisioning-Einrichtung und -Konfiguration (Schritte 1 bis 4 in der Abbildung) ausführen und synchronisiert bereitgestellte Bestandsposten mit Configuration Manager.

  • Schritte 1-3: Ein Citrix Administrator verwendet Provisioning Services zum Erstellen von Wartungs- und Klon-VM-Vorlagen sowie einer vDisk und zum Ausführen des XenDesktop-Setupassistenten für die Bereitstellung virtueller Desktops auf VMs und das Einfügen der virtuellen Desktops in einen Maschinenkatalog. Weitere Informationen über die Aufgaben in der Provisioning Services Console finden Sie unter Using Provisioning Services with Citrix Connector 7.5 for Configuration Manager.
  • Schritt 4: Ein Citrix Studio-Administrator erstellt eine Bereitstellungsgruppe.
  • Schritt 5: Ein Configuration Manager-Administrator legt ein Updategerät für das Masterimage fest und stellt dann Anwendungen bereit.

Bereitstellen von Anwendungen für ein Updategerät

 

Führen Sie die folgenden Schritte durch, um die Installation von Anwendungen in einer Gerätesammlung einzurichten, die ein Updategerät für folgende Systeme enthält:
  • Gehostete, freigegebene Serverbetriebssystem- oder VDI-Desktopbetriebssystem-Sitzungsmaschinen, bei denen Benutzerdaten gelöscht werden
  • VDI-Desktopbetriebssystem-Sitzungsmaschinen, bei denen Benutzerdaten auf einer PvD gespeichert werden
    Wichtig: Wenn Benutzerdaten auf einer PvD gespeichert werden, verwenden Sie als Ziel der Bereitstellung eine Gerätesammlung mit einem Updategerät, sofern die Anwendungsbereitstellung für alle Benutzer vorgesehen ist. Wenn die Anwendung nicht für alle Benutzer vorgesehen ist, stellen Sie sie stattdessen für Benutzersammlungen bereit. Wenn ein Benutzer die Anwendung installiert, erfolgt die Installation auf seiner persönlichen vDisk.
Im Anschluss an die folgende schrittweise Erläuterung finden Sie ein Workflowdiagramm.
  1. Wählen Sie ein Updategerät:
    1. Erweitern Sie in der Configuration Manager-Konsole Bestand und Kompatibilität > Gerätesammlungen > Citrix Delivery Sites > Katalog, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Katalognamen und wählen Sie Designate Update Device.

      Es wird eine Liste aller Geräte angezeigt, auf denen der Citrix VDA installiert und als Masterimage konfiguriert ist. Ist die Liste leer, dann ist der VDA entweder auf keinem mit Configuration Manager verwalteten Gerät installiert oder von Configuration Manager wurde auf als Masterimage konfigurierten VDAs keine Hardwareinventur durchgeführt.

    2. Wählen Sie den Maschinennamen aus und klicken Sie auf Verify and Select. Nachdem die Maschine geprüft wurde, klicken Sie auf OK.
      Tipp: Wenn Configuration Manager keinen Kontakt mit der Maschine herstellen kann, wird eine Fehlermeldung angezeigt und Sie haben die Wahl fortzufahren oder abzubrechen. Weitere Informationen finden Sie unter Problembehandlung.

      Das Updategerät wird der Gerätesammlung hinzugefügt, die Zahl der Mitglieder steigt um 1.

  2. Zum Bereitstellen der Anwendung wählen Sie den Katalognamen aus und klicken Sie auf Startseite > Bereitstellen > Anwendung.

    Der Assistent zur Softwarebereitstellung wird angezeigt.

  3. Klicken Sie auf der Seite "Allgemein" gegenüber von "Software" auf Durchsuchen und wählen Sie dann die Anwendung, die Sie bereitstellen möchten.

    Ändern Sie nicht die Sammlung.

  4. Wählen Sie auf der Seite "Inhalt" einen Verteilungspunkt für MSI- bzw. App-V-Anwendungen. Skriptbasierte Anwendungen sind bereits auf dem Host und müssen nicht verteilt werden. Klicken Sie bei solchen Anwendungen daher einfach auf Weiter.
  5. Wählen Sie auf der Seite "Bereitstellungseinstellungen" unter Zweck die Option Erforderlich, damit die Installation der Anwendung durch Configuration Manager erzwungen wird.
    Wichtig: Wenn Sie Erforderlich nicht auswählen, stellt Configuration Manager die Anwendung nicht in der Gerätesammlung mit dem Citrix Maschinenkatalog bereit.
    Bereitstellungseinstellungen

  6. Geben Sie auf der Seite "Zeitplanung" Datum und Uhrzeit an, zu der die Anwendung verfügbar sein soll, und einen Installationsstichtag. Der Standardzeitplan ist "so bald wie möglich".

    Informationen zum Planen von Bereitstellungen finden Sie in der Dokumentation zu System Center 2012 Configuration Manager in Microsoft TechNet.

  7. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Assistenten abzuschließen.

    Grüne Häkchen auf der Abschlussseite geben an, dass die Bereitstellung der Anwendung geplant ist.

  8. Verwalten des vDisk-Images:
    1. Erstellen Sie in Provisioning Services die neue vDisk-Version.
    2. Starten Sie auf dem Hypervisor die Provisioning Services-Wartungs-VM mit der neuen vDisk-Version.

      Weitere Informationen finden Sie unter Aktualisieren von vDisks und Versioniertes vDisk-Upgrade.

  9. Prüfen Sie die Bereitstellung der Anwendung auf dem Updategerät:
    1. Klicken Sie in der Configuration Manager-Konsole auf Überwachung > Bereitstellungen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Anwendung und wählen Sie Status anzeigen.

      Wurde die Anwendung bereitgestellt, wird ein grünes Erfolgssymbol angezeigt und unter Bestandsdetails erscheint der Name des Updategeräts.

    2. Wurde die Anwendung nicht bereitgestellt, warten Sie eine Weile und klicken Sie dann auf Zusammenfassung ausführen.
      Achtung: Fahren Sie nicht fort, bis auf dem Bildschirm "Status anzeigen" die erfolgreiche Bereitstellung für das Updategerät gemeldet wird.

      Nach Bereitstellung der Anwendung werden auf der Registerkarte In Bearbeitung die Klone des Images mit dem Status "Warten auf Orchestrierung" angezeigt.

  10. Stufen Sie in der Provisioning Services Console die neue vDisk Version auf "Production" hoch.

    Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zum Hochstufen der neuen vDisk-Version unter Using Provisioning Services with Citrix Connector 7.5 for Configuration Manager.

    Der Connector orchestriert dann die Installation von Anwendungen und Updates auf dem Updategerät für Serverbetriebssystem- und Desktopbetriebssystemmaschinen. Der Connector orchestriert den Neustart der Serverbetriebssystemklone, nachdem die vDisk auf "Production" hochgestuft wurde. Starten Sie mit der Provisioning Services Console die PVS-Desktopbetriebssystemklone neu, nachdem die vDisk auf "Production" hochgestuft wurde.

  11. So stellen Sie sicher, dass alle Klone im Maschinenkatalog aktualisiert wurden: Klicken Sie in der Configuration Manager-Konsole auf Überwachung > Bereitstellungen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Anwendung und wählen Sie dann Status anzeigen.

    Wurde die Anwendung bereitgestellt, wird ein grünes Erfolgssymbol angezeigt und unter Bestandsdetails erscheinen die Namen des Updategeräts und der Maschinenklone.

  12. Sie können die Anwendung jetzt veröffentlichen. Der Connector verzögert die Veröffentlichung, bis alle aktiven Maschinen in der Bereitstellungsgruppe Kompatibilität melden. Aktive Maschinen sind solche, die online und nicht im XenApp- bzw. XenDesktop-Wartungsmodus sind.
    Workflow der PVS-Imagewartung