Product Documentation

Referenz für Richtlinieneinstellungen

Feb 29, 2016

Richtlinien enthalten Einstellungen, die gelten, wenn die Richtlinie angewendet wird. Die Beschreibungen in diesem Abschnitt geben auch an, ob zusätzliche Einstellungen zum Aktivieren eines Features erforderlich sind oder ob Einstellungen sich ähnlich sind.

Kurzanleitung

Die folgenden Tabellen listen die Einstellungen auf, die Sie in einer Richtlinie konfigurieren können. In der linken Spalte finden Sie die Aufgaben, in der rechten die dazugehörigen Einstellungen.

Audio

Aufgabe

Richtlinieneinstellung

Steuern der Verwendung mehrerer Audiogeräte

Audio Plug & Play

Steuern, ob Audioeingaben vom Mikrofon auf dem Benutzergerät zulässig sind

Clientmikrofonumleitung

Steuern der Audioqualität auf dem Benutzergerät

Audioqualität

Steuern der Audiozuordnung für Lautsprecher am Benutzergerät

Clientaudioumleitung

Bandbreite für Benutzergeräte

Beschränken der Bandbreite

Richtlinieneinstellung

Clientaudiozuordnung

  • Bandbreitenlimit für die Audioumleitung oder
  • Bandbreitenlimit für die Audioumleitung (Prozent)

Kopieren und Einfügen mit der lokalen Zwischenablage

  • Bandbreitenlimit für Zwischenablagenumleitung oder
  • Bandbreitenlimit für Zwischenablagenumleitung (Prozent)

Zugriff auf lokale Clientlaufwerke in einer Sitzung

  • Bandbreitenlimit für Dateiumleitung oder
  • Bandbreitenlimit für Dateiumleitung (Prozent)

HDX MediaStream-Multimediabeschleunigung

  • Bandbreitenlimit für HDX MediaStream-Multimediabeschleunigung oder
  • Bandbreitenlimit für HDX MediaStream-Multimediabeschleunigung (Prozent)

Clientsitzung

Bandbreitenlimit für Sitzung insgesamt

Drucken

  • Bandbreitenlimit für Druckerumleitung oder
  • Bandbreitenlimit für Druckerumleitung (Prozent)

TWAIN-Geräte (wie Kameras oder Scanner)

  • Bandbreitenlimit für TWAIN-Geräteumleitung oder
  • Bandbreitenlimit für TWAIN-Geräteumleitung (Prozent)

USB-Geräte

  • Bandbreitenlimit für Client-USB-Geräteumleitung oder
  • Bandbreitenlimit für Client-USB-Geräteumleitung (Prozent)

Umleitung von Clientlaufwerken und Benutzergeräten

Aufgabe

Richtlinieneinstellung

Steuern, ob Laufwerke des Benutzergeräts verbunden werden, wenn Benutzer sich am Server anmelden

Clientlaufwerke automatisch verbinden

Steuern der Datenübertragung mit Kopier- und Einfügeoperationen zwischen dem Server und der lokalen Zwischenablage

Clientzwischenablagenumleitung

Steuern der Laufwerkzuordnung des Benutzergeräts

Clientlaufwerkumleitung

Steuern, ob die lokalen Festplatten des Benutzers in einer Sitzung verfügbar sind

  • Lokale Clientlaufwerke und
  • Clientlaufwerkumleitung

Steuern, ob die lokalen Diskettenlaufwerke des Benutzers in einer Sitzung verfügbar sind

  • Clientdiskettenlaufwerke und
  • Clientlaufwerkumleitung

Steuern, ob die Netzlaufwerke des Benutzers in einer Sitzung verfügbar sind

  • Clientnetzlaufwerke und
  • Clientlaufwerkumleitung

Steuern, ob die lokalen CD-, DVD- oder Blu-ray-Laufwerke des Benutzers in einer Sitzung verfügbar sind

  • Optische Clientlaufwerke und
  • Clientlaufwerkumleitung

Steuern, ob die lokalen Clientwechseldatenträger des Benutzers in einer Sitzung verfügbar sind

  • Clientwechsellaufwerke und
  • Clientlaufwerkumleitung

Steuern, ob TWAIN-Geräte, wie Scanner und Kameras, in einer Sitzung verfügbar sind und Steuern der Komprimierung bei der Übertragung von Bilddaten

  • TWAIN-Geräteumleitung für Client
  • TWAIN-Umleitung

Steuern, ob die USB-Geräte in einer Sitzung verfügbar sind

  • Client-USB-Geräteumleitung und
  • Regeln für die Client-USB-Geräteumleitung

Geschwindigkeit beim Schreiben und Kopieren von Dateien auf einen Clientdatenträger über ein WAN erhöhen

Asynchrones Schreiben verwenden

Inhaltsumleitung

Aufgabe

Richtlinieneinstellung

Steuern der Verwendung der Inhaltsumleitung vom Server zum Benutzergerät

Host-zu-Client-Umleitung

Desktopbenutzeroberfläche

Aufgabe

Richtlinieneinstellung

Steuern, ob der Desktophintergrund in Benutzersitzungen angezeigt wird

Desktophintergrund

Anzeigen des Fensterinhalts beim Verschieben des Fensters

Fensterinhalt beim Verschieben anzeigen

Grafiken & Multimedia

Aufgabe

Richtlinieneinstellung

Steuern der maximalen Anzahl von Frames pro Sekunde, die an Benutzergeräte von virtuellen Desktops gesendet werden

Frameratesollwert

Steuern der visuellen Qualität der auf dem Benutzergerät angezeigten Bilder

Bildqualität

Steuern, ob Flash-Inhalte in Sitzungen wiedergegeben werden

Flash-Standardverhalten

Steuern, ob Flash-Inhalte auf Websites in Sitzungen angezeigt werden

  • URL-Liste für serverseitigen Flash-Inhaltsabruf
  • Flash-URL-Kompatibilitätsliste
  • Einstellung der Richtlinie zum Verhindern von Videofallback
  • Fehler beim Verhindern von Flash-Videofallback *.swf

Priorisieren des Multistream-Netzwerkdatenverkehrs

Aufgabe

Richtlinieneinstellung

Angeben der Ports für ICA-Datenübertragungen über mehrere Verbindungen und Festlegen der Netzwerkprioritäten

Multiportrichtlinie

Aktivieren der Unterstützung von Multistreamverbindungen zwischen Servern und Benutzergeräten

Multistream (Computer- und Benutzereinstellungen)

Drucken

Aufgabe

Richtlinieneinstellung

Steuern der Clientdruckererstellung auf dem Benutzergerät

  • Clientdrucker automatisch erstellen und
  • Clientdruckerumleitung

Steuern des Speicherorts für die Druckereigenschaften

Speicherung von Druckereigenschaften

Steuern, ob Druckanfragen vom Client oder vom Server verarbeitet werden

Direkte Verbindungen zu Druckservern

Steuern, ob Benutzer auf Drucker zugreifen können, die an die Benutzergeräte angeschlossen sind

Clientdruckerumleitung

Steuern, ob bei der automatischen Erstellung von Client- und Netzwerkdruckern native Windows-Treiber installiert werden

Automatische Installation von mitgelieferten Druckertreibern

Steuern, wann der universelle Druckertreiber verwendet wird

Verwendung universeller Druckertreiber

Wählen des Druckers anhand von Sitzungsinformationen eines mobilen Benutzers

Standarddrucker

Hinweis: Richtlinien können nicht zum Aktivieren eines Bildschirmschoners in einer Desktop- oder Anwendungssitzung verwendet werden. Wenn Benutzer einen Bildschirmschoner benötigen, muss dieser auf dem Benutzergerät eingerichtet werden.