Product Documentation

In XenApp 7.7 und XenDesktop 7.7 behobene Probleme

Feb 29, 2016

Die folgenden Probleme wurden in diesem Release behoben:

Citrix Studio

  • Wenn mehrere Benutzer in zeitgleichen Studio-Sitzungen Richtlinien erstellen, überschreibt die zuletzt erstellte Richtlinie die älteren, wenn Desktop Studio aktualisiert wird.

    [#LA5533]

  • Wenn Sie auf den Maschinenkatalog in Desktop Studio klicken, dauert es ggf. lange, bis die Kataloge angezeigt werden. Auch die Hostinginformationen werden erst nach längerer Wartezeit angezeigt.

    [#LC0237]

  • Dieser Fix behebt ein Speicherproblem in einer Hintergrundkomponente.

    [#LC0320]

  • Dieser Fix behebt Probleme mit der Erzwingung von Bereitstellungsgruppenrichtlinien.

    [#LC0559]

  • Citrix Studio erkennt möglicherweise die XenDesktop App Edition-Lizenz nicht und folgende Fehlermeldung wird angezeigt:

    Keine gültige Lizenz gefunden

    Keine entsprechenden Lizenzen sind verfügbar. Überprüfen Sie die Lizenzserveradresse und dass Produktedition und -modell richtig angegeben sind.

    [#LC0822]

  • Beim Aktualisieren eines Maschinenerstellungsdienste-Maschineimages mit vielen Snapshots kann Microsoft Management Console unerwartet schließen.

    [#LC0853]

  • Durch diese Verbesserung werden in Citrix Studio die richtigen Benutzerzuweisungsdaten beim Hinzufügen von Benutzern aus mehreren Sites in einer Active Directory-Domäne angezeigt.

    [#LC0889]

  • Wenn die Einstellungen "IncludedClientIPFilterEnabled" und "ExcludedClientIPFilterEnabled" auf "True" festgelegt sind, fehlen in der Bereitstellungsgruppe in Desktop Studio möglicherweise Benutzergruppen. Außerdem können die Benutzer, wenn die Einstellung "IncludedClientIPFilterEnabled" auf "True" festgelegt ist, ihre Ressourcen nach Anmeldung beim Webinterface oder bei StoreFront nicht sehen.

    [#LC0892]

  • Durch diese Verbesserung werden in Citrix Studio die richtigen Benutzerzuweisungsdaten beim Hinzufügen von Benutzern aus mehreren Sites in einer Active Directory-Domäne angezeigt.

    [#LC0955]

  • Microsoft Management Console schlägt fehl, wenn beim Schließen von Desktop Studio im Navigationsbereich nicht "Konsolenstamm" ausgewählt ist.

    [#LC1314]

  • Symbole veröffentlichter Anwendungen werden nicht in Desktop Studio angezeigt.

    [#LC1418]

  • Wenn sich die Eigenschaft einer Anwendung im Fenster "Anwendungen" ändert, kann die Priorität der Bereitstellungsgruppen auf Null wechseln.

    [#LC1489]

  • Nach dem Ändern der Webinterface-Portnummer kann in Desktop Studio fälschlicherweise die Aufforderung zu einem Lizenzupgrade angezeigt werden.

    [#LC1575]

  • Der Versuch einer Konfiguration einer neuen Site mit dem XenDesktop PowerShell-SDK-Befehl "New-XDSite" ohne Konfiguration der Lizenzierung und anschließende Versuche den Befehl "Get-XDSite" auszuführen, schlagen fehl. Es wird gemeldet, dass das Upgrade noch nicht fertig gestellt ist, und dass mit dem Befehl "Get-XDUpgradeStatus" ermittelt werden soll, welche Schritte noch ausstehen.

    [#LC1612]

  • Enthält der NetBIOS-Domänenname ein kaufmännisches Und (&), kann Citrix Studio nicht gestartet werden. Es wird die Fehlermeldung "Sie sind nicht zum Ausführen dieses Vorgangs autorisiert" mit dem Code XDDS:72182E6B angezeigt.

    [#LC1646]

  • Wenn ein Benutzer Vorabstart oder Sitzungsfortbestehen in Citrix Studio konfiguriert, wird die Eigenschaft "MaxTimeBeforeDisconnect " statt auf den Standardwert von 15 Minuten auf 0 Minuten festgelegt.

    [#LC1706]

  • Nach dem Upgrade auf XenDesktop 7.6 dauert es möglicherweise drei oder vier Minuten, bis die Kataloge oder Hostinginformationen in Desktop Studio angezeigt werden.

    [#LC1851]

  • Beim domänenübergreifenden Hinzufügen von Benutzern zu einer Bereitstellungsgruppe löst Citrix Studio deren tatsächliche Domäne in das lokale Domänenkonto auf.

    [#LC1886]

  • Wenn ein Delivery Controller offline geht oder aus anderen Gründen nicht verfügbar ist, wird Citrix Studio möglicherweise langsam ausgeführt.

    [#LC1891]

  • Das Ausführen des Assistenten zum Erstellen von Katalogen kann fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn einer der verbundenen Hypervisors im Wartungsmodus ist.

    [#LC1916]

  • Beim Ausführen einer Abfrage in Citrix Studio, die mit dem Operator "is empty" gespeichert wurde, wird der Operator durch den Standardoperator ersetzt.

    [#LC1940]

  • Automatische Upgrades einer Site von XenDesktop 7.5 auf 7.6 können fehlschlagen, weil die Eigenschaft "binding" in Brokerdienstinstanzen bei der Überprüfung der neuen und vorhandenen Instanzen möglicherweise nicht richtig verglichen wird. Dies kann dazu führen, dass ein Fehler aufgrund einer bereits registrierten Dienstinstanz auftritt. Das Problem tritt auf, wenn versucht wird, die Dienstendpunkte zu registrieren, ohne die Registrierung der vorhandenen Endpunkte aufzuheben.

    [#LC2043]

  • Nach einem erfolgreichen Upgrade von XenDesktop 5.x oder 7.x auf XenDesktop 7.6 kann beim Starten von Studio folgende Fehlermeldung angezeigt werden:

    Upgrade der übrigen Delivery Controller durchführen

    In der Fehlermeldung ist der Name des Lizenzservers aufgeführt, obwohl der Delivery Controller nicht auf dem Lizenzserver installiert ist.

    [#LC2044]

  • Studio kann möglicherweise keine Verbindung mit der Site herstellen, wenn die SDK-Schnittstellenportnummer im zentralen Konfigurationsdienst (CCS) geändert wurde.

    [#LC2045]

  • Ein Versuch, ein Upgrade der Site auf die aktuelle Version des Produkts durchzuführen, kann fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn die Set-ConfigSite-Befehle die aktualisierten Werte nicht abrufen können.

    [#LC2047]

  • Beim Hinzufügen oder Erstellen eines Citrix Administrators in Citrix Studio mit einem Benutzer oder einer Gruppe, dessen bzw. deren Name einen oder mehrere Unterstriche enthält (z. B. get\dl_lab_gruppe), wird der erste Unterstrich nicht in den Details der Administratorenliste angezeigt. Der Name erscheint als "dllab_gruppe".

    [#LC2284]

  • Beim Zusammenfassen von XenApp- und XenDesktop-Lizenzen mit demselben Subscription Advantage-Ablaufdatum in einer Lizenzdatei werden möglicherweise nicht alle XenApp-Lizenzen in Studio angezeigt.

    [#LC2325]

  • Wird in Bereitstellungsgruppen versucht, einen Anwendungsordner mit dem Wort "Applications" zu erstellen, können möglicherweise keine Unterordner erstellt werden.

    [#LC2349]

  • Beim Zusammenfassen von XenApp- und XenDesktop-Lizenzen mit demselben Subscription Advantage-Ablaufdatum in einer Lizenzdatei werden möglicherweise nicht alle XenApp-Lizenzen in Studio angezeigt.

    [#LC2350]

  • Beim Erstellen einer benutzerdefinierten Rolle für Administratoren wird gemeldet, dass der angegebene Schlüssel nicht im Wörterbuch enthalten ist. Derselbe Fehler wird gemeldet, wenn Desktop Studio zum ersten Mal mit einem Administratorkonto gestartet wird.

    [#LC2680]

  • Citrix Studio erkennt Citrix Service Provider-Lizenzen möglicherweise nicht und es wird folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Keine gültige Lizenz gefunden

    [#LC2813]

  • Ist eine Active Directory-Gruppe Besitzer der Datenbank, können Versuche, einen XenDesktop-Controller aus einer Site zu entfernen, fehlschlagen.

    [#LC2912]

  • Nach der Installation von Hotfix DStudio760WX64001 wird möglicherweise ein "Zugriff verweigert"-Fehler angezeigt, wenn Sie versuchen, die Sichtbarkeit von Anwendungen für Benutzer einzuschränken.

    Dieses Problem tritt nur in Umgebungen mit unidirektionaler Vertrauensstellung zwischen Domänen auf.

    [#LC2956]

  • Versuche, eine Bereitstellungsgruppe mit mehreren Desktops über Befehle oder Studio zu aktualisieren, schlagen mit der folgenden Fehlermeldung fehl:

    • Object reference not set to an instance of an object.
    • Fehlercode: XDDS:0E01FE12

    [#LC2958]

  • Benutzereinstellungen werden gelöscht, wenn unter "Bereitstellungsgruppe bearbeiten" auf der Seite "Maschinenzuweisung" im Bereich "Benutzer" Änderungen vorgenommen werden. Das Problem tritt auf, wenn Benutzer manuell hinzugefügt oder aus einer Microsoft Excel-CSV-Datei importiert werden.

    [#LC3267]

  • Diese Erweiterung macht das Feld "Hostingservername" in den Suchansichten für Desktopbetriebssystemmaschinen und Serverbetriebssystemmaschinen in Desktop Studio verfügbar.

    [#LC3343]

Controller

  • Diese Erweiterung ist für gemischte Umgebungen mit einem XenDesktop-Controller der Version 7.6 oder höher und VDAs der Version 7.1 vorgesehen. Wenn Sie dieses Update auf einen solchen VDA anwenden, kann der Controller der höheren Version von diesem Hotfixbestandsinformationen abrufen.

    [#LC0248]

  • Wenn ein Benutzer einen Katalog aktualisiert, wird in der Konfigurationsprotokollierung angezeigt, dass die Aktualisierung erfolgreich war, in der Ansicht "Aufgabendetails" wird jedoch für eine der Aufgaben gemeldet, dass die Freigabe des Provisioningschemas fehlgeschlagen ist.

    [#LC0518]

  • Wenn Benutzer versuchen, den gepoolten Katalog unter XenServer zu löschen und dann den Katalog aktualisieren, werden die Basisdatenträger nicht aus dem Speicher entfernt und die Anzahl der Basisdatenträger kann steigen.

    [#LC0577]

  • Die Sitzungszuverlässigkeit kann weder über das Active Directory-Gruppenrichtlinienobjekt noch über Desktop Studio in VDA 7.x-Sitzungen, die mit XenDesktop 5.6-Desktop Delivery Controllern (DDCs) starten, deaktiviert werden.

    [#LC0878]

  • Wird in Bereitstellungen mit Microsoft System Center Virtual Machine Manager und eigenständigem Hyper-V, in dem die VMs im Hyper-V-Stammlaufwerk gespeichert sind, eine VM mit den Maschinenerstellungsdiensten bereitgestellt und dann einer Desktopgruppe zugewiesen, wird im Controller ein Systemereignis mit der ID 2006 protokolliert.

    [#LC0905]

  • Wird mit den Maschinenerstellungsdiensten eine gepoolte Maschine von einem Masterimage mit benutzerdefinierten VMX- und NVRAM-Einstellungen erstellt, werden diese Einstellungen nicht auf die neuen virtuellen Maschinen kopiert.

    [#LC0967]

  • Liegt der XenServer-Parameter "TimeOffSe" auf der virtuellen Maschine mit dem Masterimage vor, schlägt die Erstellung des Katalogs für die Maschinenerstellungsdienste fehl. Um zu prüfen, ob der Parameter vorliegt, führen Sie in der XenServer-Konsole den Befehl "xe vm-list uuid= params=other-config" aus. Zum Beheben des Problems wenden Sie diesen Hotfix an oder entfernen Sie den Parameter mit dem XenServer-Befehl "xe vm-param-remove uuid= param-name=other-config param-key=timeoffset" manuell.

    [#LC1071]

  • Der Überwachungsdienst löscht den Anwendungsinstanzverlauf vorzeitig nach sieben Tagen anstatt der standardmäßigen 90 Tage. Dies tritt in XenDesktop- und XenApp-Bereitstellungen mit Platinum Edition auf.

    [#LC1129]

  • Die Summen der einzelnen Anwendungen auf der Registerkarte "Trends > Nutzung gehosteter Anwendungen" in Desktop Director sind ungleich der Gesamtsumme aller Anwendungen. Dies tritt in Umgebungen auf, die sieben Tage oder länger ausgeführt wurden.

    [#LC1130]

  • Wenn Sie virtuelle Maschinen mit Desktop Studio und Maschinenerstellungsdienste erstellen und die VMs auf einem VMware-Hypervisor gehostet werden, können VMs, die Teil des Maschinenkatalogs sind, nicht aktualisiert werden. In diesem Fall enthält das Maschinenerstellungsprotokoll eine Fehlermeldung, dass der virtuelle Datenträger nicht vorhanden ist, obwohl das Verzeichnis im Datenspeicher existiert.

    [#LC1201]

  • In manchen Amazon Web Services-Umgebungen schlägt die Bereitstellung von Desktops mit Maschinenerstellungsdienste fehl und der Fehler "No facility for disk upload" wird gemeldet, obwohl die Umgebung ordnungsgemäß konfiguriert ist.

    [#LC1295]

  • Beim Provisioning von VDAs mit Maschinenerstellungsdienste ändert sich das Suffix der primären DNS für die VDAs.

    [#LC1300]

  • Werden im Ereignisprotokoll zwei oder mehr Instanzen von Ereignis 3012 verzeichnet, dann werden auch die Ereignisse 3020 und 3021 im Protokoll aufgeführt und die Meldungen sind falsch. Durch diesen Fix werden die Ereignisse 3020 und 3021 richtig im Protokoll aufgeführt, wenn zwei oder mehr Instanzen von Ereignis 3012 verzeichnet werden.

    [#LC1425]

  • Die Fehlermeldungen für Ereignis 1110 und 1111 im Ereignisprotokoll sind falsch. Durch diesen Fix werden die richtigen Meldungen im Ereignisprotokoll angezeigt:

    • Ereignis 1110: Um übermäßige Ereignisprotokollierung zu vermeiden, werden diese Meldungen (Ereignis-IDs 1100-1109, 1112-1118) zeitweilig vom Dienst unterdrückt.
    • Ereignis 111: Diesbezügliche Meldungen (Ereignis-IDs 1100-1109, 1112-1116) werden vom Dienst nicht mehr unterdrückt.

    [#LC1485]

  • Ist ein VDA in einer freigegebenen Bereitstellungsgruppe mit Tags versehen und ein Tag wird in einem Richtlinienfilter verwendet, werden die Richtlinien nicht auf andere VDAs in der Bereitstellungsgruppe angewendet.

    [#LC1506]

  • Nach Installation aller Updates in CTX141087 (Hotfixupdate 2 für XD 7.1 Delivery Controller x64) werden beim Zugriff auf Desktop Delivery Controller 7.1 die Anmeldedauerdaten nicht in Director 7.1 bzw. Director 7.6 angezeigt.

    [#LC1581]

  • Das Erstellen neuer Kataloge schlägt nach einem Upgrade auf XenDesktop 7.6 fehl, wenn das VM-Masterimage eine Eigenschaft für die Virtualisierung geschachtelter Hardware (aktiviert unter VMware vSphere 5.1) enthält.

    [#LC1586]

  • Werden viele Sitzungen innerhalb kurzer Zeit gestartet, dauert es möglicherweise lange, bis Sitzungsinformationen in Director angezeigt werden.

    [#LC1617]

  • Enthält der NetBIOS-Domänenname ein kaufmännisches Und (&), kann Citrix Studio nicht gestartet werden. Es wird die Fehlermeldung "Sie sind nicht zum Ausführen dieses Vorgangs autorisiert" mit dem Code XDDS:72182E6B angezeigt.

    [#LC1646]

  • Durch diesen Fix wird ein Speicherproblem in einer grundlegenden Komponente behoben, das bei System Center Virtual Machine Manager-Verbindungen auftritt.

    [#LC1730]

  • Enthält der Name einer Active Directory-Organisationseinheit Sonderzeichen, kann es vorkommen, dass der Brokerdienst keine Bindung mit der Organisationseinheit herstellen kann. Dies kann zu einer gesteigerten CPU-Auslastung führen. Darüber hinaus kann möglicherweise nicht mehr auf Studio zugegriffen werden und Dienste können unerwartet geschlossen werden.

    [#LC1979]

  • Auf den Registerkarten der Seiten "Trends" und "Filteroptionen" in Desktop Director werden möglicherweise keine Daten angezeigt und es wird ein Fehler gemeldet.

    [#LC2035]

  • Bei Ausführung des Befehls "Get-Help set-MonitorConfiguration -detailed" im Powershell-Snap-In wird die Fehlermeldung "GroomApplicationInstanceRetentionDays FIXME" angezeigt.

    [#LC2176]

  • Die folgende Fehlermeldung wird ggf. fälschlicherweise jedes Mal im Anwendungsprotokoll verzeichnet, wenn Citrix Service Monitor gestartet wird, obwohl der Dienst einwandfrei funktioniert:

    Error querying the Broker via GetBrokerObjects to obtain 'Controller Machine Details'

    [#LC2239]

  • Ist für einen delegierten Administrator die Benutzerzugriffssteuerung aktiviert, werden Updates für den Delivery Controller fälschlicherweise am Standardspeicherort installiert. Der Standardspeicherort ist "%systemroot\Programme\Citrix" und möglicherweise nicht mit dem Speicherort identisch, an dem Sie den Delivery Controller ursprünglich installiert haben.

    [#LC2252]

  • Ist im VM-Masterimage unter VMware vSphere 6 mit GRID-Platine ein virtueller Grafikprozessor aktiviert, schlägt die Maschinenerstellung fehl.

    [#LC2326]

  • Meldet sich ein Benutzer von einer Sitzung ab, wird das Enddatum in der Datenbank für alle in der Sitzung ausgeführten Anwendungsinstanzen und die vor Sitzungsende geschlossenen Anwendungen falsch aktualisiert.

    [#LC2435]

  • Ein vom integrierten Hyper-V bereitgestellter VDA wird nach erfolgreichem Abonnement als nicht registriert angezeigt.

    [#LC2722]

  • Wird nach dem Upgrade des Desktop Controllers von Version 7.x auf Version 7.6 der PowerShell-Befehl "Set-MonitorConfiguration" ausgeführt, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:

    A database operation failed and cannot be recovered.

    [#LC2745]

  • Der Versuch, einem Katalog über 999 virtuelle Maschinen hinzuzufügen, kann fehlschlagen.

    [#LC2873]

  • Enthält der Name einer veröffentlichten Anwendung ein Leerzeichen am Ende, kann dies zu diversen Problemen führen. Diese Probleme treten auf, wenn Browsernamen aus dem Namen einer veröffentlichten Anwendung generiert werden, die abgeschnittene Namen mit einem Leerzeichen am Ende hat.

    [#LC2897]

  • Durch diesen Fix werden die folgenden Probleme behoben:

    • Wenn für die Hostverbindung die Region US-East-1e konfiguriert ist, kann die Amazon Web Services-Verbindung zwar hergestellt werden, die Maschinenerstellung kann jedoch fehlschlagen.
    • Beim Hinzufügen einer AWS-Hostverbindung zur Verwendung von EU-Central-1 kann die Erstellung der Hostverbindung aufgrund eines Authentifizierungsfehlers fehlschlagen.

    [#LC3239]

  • In Maschinenerstellungsdienste wird das Flag "AvailableForPlacement" von System Center Virtual Machine Manager 2012-Hosts möglicherweise ignoriert. Dies kann dazu führen, dass ein Host mit nicht ausreichenden Ressourcen ausgewählt wird und die Maschinenerstellung fehlschlägt.

    [#LC3426]

  • Nach einem Upgrade auf XenDesktop 7.6 unter Verwendung des lokalen Systemkontos (normalerweise durch Tools zur elektronischen Softwareverteilung) kann der Analysedienst nicht gestartet werden.

    [#LC3493]

  • Nach Installation des aktuellen Microsoft Update Rollups 7 in der System Center Virtual Machine Manager 2012 R2-Umgebung kann die Katalogerstellung mit Maschinenerstellungsdienste fehlschlagen.

    [#LC3822]

  • Das Cmdlet "Add-XDController" weist dem Controller keine vollständigen benutzerdefinierten Datenbankverbindungszeichenfolgen zu.

    [#LC3860]

Director

  • Bei der Suche nach Benutzernamen in Director können wahllos Verzögerungen von bis zu zwei Minuten auftreten.

    [#LC1250]

  • Werden viele Sitzungen innerhalb kurzer Zeit gestartet, dauert es möglicherweise lange, bis Sitzungsinformationen in Director angezeigt werden.

    [#LC1617]

Gruppenrichtlinienverwaltung

  • Bei hoher Latenz kann die Citrix Gruppenrichtlinienengine (CitrixCseEngine.exe) Verzögerungen bei der Anmeldung verursachen.

    Um den Fix zu aktivieren, erstellen Sie die folgenden Registrierungsschlüssel:

    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\GroupPolicy
      Name: GpoCacheEnabled
      Typ: REG_DWORD
      Wert: 1
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Citrix\GroupPolicy
      Name: CacheGpoExpireInHours
      Typ: REG_DWORD
      Wert: 5 bis 24

    [#LC0559]

Lizenzierung

  • Microsoft Management Console schlägt fehl, wenn beim Schließen von Desktop Studio im Navigationsbereich nicht "Konsolenstamm" ausgewählt ist.

    [#LC1314]

  • Der Lizenzserver besteht unter Umständen nicht den Payment Card Industry-Konformitätstest für Clickjacking, weil der Headertyp "X-Frame-Options" nicht festgelegt ist.

    [#LC1983]

  • Das Hinzufügen von Domänengruppen, deren Name mehr als 32 Zeichen enthält, kann fehlschlagen.

    [#LC1986]

  • Beim Hinzufügen oder Erstellen eines Citrix Administrators in Citrix Studio mit einem Benutzer oder einer Gruppe, dessen bzw. deren Name einen oder mehrere Unterstriche enthält (z. B. get\dl_lab_gruppe), wird der erste Unterstrich nicht in den Details der Administratorenliste angezeigt. Der Name erscheint als "dllab_gruppe".

    [#LC2284]

  • Enthält der NetBIOS-Domänenname ein kaufmännisches Und (&), kann die Registerkarte "Lizenzierung" in Citrix Studio möglicherweise nicht geöffnet werden und es wird folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Citrix Lizenzserver ist nicht verfügbar

    [#LC2728]

PowerShell SDK

  • Dieser Fix behebt Probleme mit der Erzwingung von Bereitstellungsgruppenrichtlinien.

    [#LC0559]

  • Durch diesen Fix werden in Citrix Studio die richtigen Benutzerzuweisungsdaten beim Hinzufügen von Benutzern aus mehreren Sites in einer Active Directory-Domäne angezeigt.

    [#LC0889]

  • Nach dem Ändern der Webinterface-Portnummer kann in Desktop Studio fälschlicherweise die Aufforderung zu einem Lizenzupgrade angezeigt werden.

    [#LC1575]

  • Der Versuch einer Konfiguration einer neuen Site mit dem XenDesktop PowerShell-SDK-Befehl "New-XDSite" ohne Konfiguration der Lizenzierung und anschließende Versuche den Befehl "Get-XDSite" auszuführen, schlagen fehl. Es wird gemeldet, dass das Upgrade noch nicht fertig gestellt ist, und dass mit dem Befehl "Get-XDUpgradeStatus" ermittelt werden soll, welche Schritte noch ausstehen.

    [#LC1612]

  • Wenn ein Benutzer Vorabstart oder Sitzungsfortbestehen in Citrix Studio konfiguriert, wird die Eigenschaft "MaxTimeBeforeDisconnect " statt auf den Standardwert von 15 Minuten auf 0 Minuten festgelegt.

    [#LC1706]

  • Nach dem Upgrade auf XenDesktop 7.6 dauert es möglicherweise drei oder vier Minuten, bis die Kataloge oder Hostinginformationen in Desktop Studio angezeigt werden.

    [#LC1851]

  • Wenn ein Delivery Controller offline geht oder aus anderen Gründen nicht verfügbar ist, wird Citrix Studio möglicherweise langsam ausgeführt.

    [#LC1891]

  • Das Ausführen des Assistenten zum Erstellen von Katalogen kann fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn einer der verbundenen Hypervisors im Wartungsmodus ist.

    [#LC1916]

  • Automatische Upgrades einer Site von XenDesktop 7.5 auf 7.6 können fehlschlagen, weil die Eigenschaft "binding" in Brokerdienstinstanzen bei der Überprüfung der neuen und vorhandenen Instanzen möglicherweise nicht richtig verglichen wird. Dies kann dazu führen, dass ein Fehler aufgrund einer bereits registrierten Dienstinstanz auftritt. Das Problem tritt auf, wenn versucht wird, die Dienstendpunkte zu registrieren, ohne die Registrierung der vorhandenen Endpunkte aufzuheben.

    [#LC2043]

  • Nach einem erfolgreichen Upgrade von XenDesktop 5.x oder 7.x auf XenDesktop 7.6 kann beim Starten von Studio folgende Fehlermeldung angezeigt werden:

    Upgrade der übrigen Delivery Controller durchführen

    In der Fehlermeldung ist der Name des Lizenzservers aufgeführt, obwohl der Delivery Controller nicht auf dem Lizenzserver installiert ist.

    [#LC2044]

  • Studio kann möglicherweise keine Verbindung mit der Site herstellen, wenn die SDK-Schnittstellenportnummer im zentralen Konfigurationsdienst (CCS) geändert wurde.

    [#LC2045]

  • Ein Versuch, ein Upgrade der Site auf die aktuelle Version des Produkts durchzuführen, kann fehlschlagen. Das Problem tritt auf, wenn die Set-ConfigSite-Befehle die aktualisierten Werte nicht abrufen können.

    [#LC2047]

  • In diesem Release kann das Flag -enabled in dem Befehl Set-XDLogging -AdminAddress $ControllerName -AllowDisconnectedDatabase $true verwendet werden.

    [#LC2162]

  • Beim Zusammenfassen von XenApp- und XenDesktop-Lizenzen mit demselben Subscription Advantage-Ablaufdatum in einer Lizenzdatei werden möglicherweise nicht alle XenApp-Lizenzen in Studio angezeigt.

    [#LC2350]

  • Beim Erstellen einer benutzerdefinierten Rolle für Administratoren wird gemeldet, dass der angegebene Schlüssel nicht im Wörterbuch enthalten ist. Derselbe Fehler wird gemeldet, wenn Desktop Studio zum ersten Mal mit einem Administratorkonto gestartet wird.

    [#LC2680]

  • Ist eine Active Directory-Gruppe Besitzer der Datenbank, können Versuche, einen XenDesktop-Controller aus einer Site zu entfernen, fehlschlagen.

    [#LC2912]

  • Nach der Installation von Hotfix DStudio760WX64001 wird möglicherweise ein "Zugriff verweigert"-Fehler angezeigt, wenn Sie versuchen, die Sichtbarkeit von Anwendungen für Benutzer einzuschränken.

    Dieses Problem tritt nur in Umgebungen mit unidirektionaler Vertrauensstellung zwischen Domänen auf.

    [#LC2956]

  • Versuche, eine Bereitstellungsgruppe mit mehreren Desktops über Befehle oder Studio zu aktualisieren, schlagen mit der folgenden Fehlermeldung fehl:

    • Object reference not set to an instance of an object.
    • Fehlercode: XDDS:0E01FE12

    [#LC2958]

  • Benutzereinstellungen werden gelöscht, wenn unter "Bereitstellungsgruppe bearbeiten" auf der Seite "Maschinenzuweisung" im Bereich "Benutzer" Änderungen vorgenommen werden. Das Problem tritt auf, wenn Benutzer manuell hinzugefügt oder aus einer Microsoft Excel-CSV-Datei importiert werden.

    [#LC3267]

  • Diese Erweiterung macht das Feld "Hostingservername" in den Suchansichten für Desktopbetriebssystemmaschinen und Serverbetriebssystemmaschinen in Desktop Studio verfügbar.

    [#LC3343]

  • Das Cmdlet "Add-XDController" weist dem Controller keine vollständigen benutzerdefinierten Datenbankverbindungszeichenfolgen zu.

    [#LC3860]

Universal Print Server

  • This feature enhancement implements performance counters for the Universal Print Server and Universal Print Client.
  • [#LC1820]

VDA for Desktop OS

The versions of the VDA for Desktop OS included in XenApp and XenDesktop 7.6 Feature Pack 3 (7.6.300) and 7.6 LTSR are identical. The version included in XenApp and XenDesktop 7.7 contains the same fixes as Version 7.6.300, plus compatibility updates for XenApp and XenDesktop 7.7.

Universeller Druckserver

  • Diese Funktionserweiterung führt Leistungsindikatoren für den universellen Druckerserver und den universellen Druckclient ein.
  • [#LC1820]