Product Documentation

Bekannte Probleme in XenApp 7.7 und XenDesktop 7.7

Feb 29, 2016

Der folgende Warnhinweis gilt für alle Workarounds, bei denen ein Registrierungseintrag geändert werden muss:

Achtung: Eine unsachgemäße Bearbeitung der Registrierung kann schwerwiegende Probleme verursachen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Citrix übernimmt keine Garantie dafür, dass Probleme, die auf eine unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors zurückzuführen sind, behoben werden können. Die Verwendung des Registrierungs-Editors geschieht daher auf eigene Gefahr. Sichern Sie die Registrierung auf jeden Fall vor dem Bearbeiten ab.

In diesem Release bestehen die folgenden Probleme:

Installation und Upgrade

  • Wenn Sie ein Upgrade von XenDesktop 5.6 auf XenApp und XenDesktop 7.6 und dann auf XenApp und XenDesktop 7.7 durchführen, können die Benutzer Desktops öffnen, aber keine Anwendungen starten. Workaround: Setzen Sie den Parameter "IncludeUsers" für die Zugriffsrichtlinie der aktualisierten Bereitstellungsgruppe manuell zurück. [#605506]
  • Die Initialisierung des Brokerdiensts schlägt fehl, wenn Sie ein direktes Upgrade von XenApp und XenDesktop 7.6 auf XenApp und XenDesktop 7.7 durchführen, nachdem Sie den Linux- VDA mit dem veralteten Skript "update-BrokerServiceConfig.ps1" aktualisiert haben. Workaround: Installieren Sie HotFix2, bevor Sie das Upgrade durchführen. [#606649]
  • Die neue Rollenkonfiguration wird bei Upgrades nicht immer angewendet. Als Folge werden Zonen nicht in Studio angezeigt.  Workaround: Führen Sie den folgenden Befehl in PowerShell (Verzeichnis beachten). [#610875]:
    PS C:\Program Files\Citrix\XenDesktopPoshSdk\Module\Citrix.XenDesktop.Admin.V1\Citrix.XenDesktop.Admin\StudioRoleConfig> Import-AdminRoleConfiguration .\RoleConfigSigned.xml

Director

  • Beim Upgrade von XenDesktop Enterprise Edition auf XenDesktop Platinum Edition sind Delivery Group-basierte Nutzungsdaten und benutzerbasierte Nutzungsdaten inkonsistent, wenn der Berichtszeitraum die Zeit enthält, zu der das Upgrade durchgeführt wurde. [#597138]
  • Auf VDA-Maschinen unter Windows 10 werden vom Benutzer gestartete Anwendungen nicht im Mini-Task-Manager für getrennte oder wiederhergestellte Sitzungen angezeigt. [#603240]
  • Wenn Sie für eine Richtlinie mit einer aktiven Warnung den Schwellenwert der entsprechenden Bedingung ändern, wirkt sich der geänderte Schwellenwert nicht nur auf die neuen Warnungsdetails sondern auch auf die alten aus. [#602711]

HDX

  • Bei Sitzungen mit mehreren Monitoren auf Windows 10-Desktops können Benutzer mit der Standardanwendung für die Anzeigeeinstellungen die Position der Monitore ändern und die Änderungen anwenden. Solche Änderungen führen zu unkontrollierten Mausbewegungen und erschweren die Interaktion mit der Sitzung oder machen diese unmöglich. Zum Beheben des Problems trennen Sie die Sitzungsverbindung und stellen Sie sie anschließend wieder her. Zur Problemvermeidung unterbinden Sie die Verwendung der Anwendung durch die Benutzer über die folgende Microsoft-Gruppenrichtlinieneinstellung: Benutzer > Administrative Vorlagen > Systemsteuerung > Anzeige  > Systemsteuerungsoption "Anzeige" deaktivieren. Sie können auch die Registrierungseinstellung HKLM\Software\Citrix\Graphics\SetNoDisplayCPLPolicy = 1 festlegen, durch die die Microsoft-Richtlinie während Sitzungen aktiviert und anschließend wieder auf den ursprünglichen Wert zurückgesetzt wird. In beiden Fällen wird durch die Verwendung der Richtlinie verhindert, dass Benutzer DPI- und andere, möglicherweise erforderliche Einstellungen ändern können. [#571552]

Azure-Plug-In

  • In Azure gelten andere Benennungsregeln für virtuelle Maschinen als in Citrix Studio. Es ist daher möglich, VMs in Azure mit ungültigen Namen zu erstellen. Zur Vermeidung dieses Problems berücksichtigen Sie bei der Benennung von VMs in Azure die folgenden Regeln:

o   Die Länge muss zwischen 3 und 15 Zeichen liegen.

o Der Name darf nur Buchstaben, Zahlen und Bindestriche enthalten.

o Der Name muss mit einem Buchstaben beginnen und in einem Buchstaben oder einer Zahl enden.

Warnung: Namen, die diesen Regeln nicht entsprechen (z. B. solche, die mit einem Bindestrich beginnen oder Sonderzeichen enthalten), werden in Studio möglicherweise dennoch zugelassen. Ungültige Namen werden vom Plug-In nicht über die Benutzeroberfläche gemeldet. Wenn ein Problem auftritt, führt dies zu einem erheblichen Ausfall, der gemeldet wird.
[#554683]

Allgemein

  • XenApp und XenDesktop 7.7 unterstützen ein neues Feature für eine stets aktivierte Protokollierung. Aus diesem Grund haben sich die bisherigen Tracingebenen geändert. Dies kann sich auf Umgebungen auswirken, in denen benutzerdefinierte Skripts zum Aktivieren der CDF-Traceaufzeichnung verwendet werden. Es gelten folgende neuen Richtlinien für die Traceaufzeichnung:

Bisherige Tracingebene        

Neue Ebene (empfohlen)

0

9

1

9

2

10

3

10

4

11

5

12

6

13

7

14

8

15

9

16

[#605738]

  • Wenn Sie eine XenApp-/XenDesktop-Site der Version 7.5 mit Studio der Version 7.7 verwalten, können Sie die Eigenschaften von Bereitstellungsgruppen nicht bearbeiten. Es wird ein interner Fehler gemeldet. Workaround: Verwenden Sie XenApp-/XenDesktop Studio 7.5 zum Bearbeiten von Bereitstellungsgruppen. [#605222]
  • Wenn Sie sich über Connection Center von einer Anwendung abmelden, die auf einer Windows 10-VM gehostet wird, ohne Ihre Arbeit gespeichert zu haben, kann die Sitzung durch die entsprechenden Warnmeldungen einfrieren. Workaround: Speichern Sie Ihre Arbeit, bevor Sie sich abmelden. [#547674]
  • Wenn Sie einer Site mehrere Delivery Controller gleichzeitig hinzufügen, kann Fehler auftreten, woraufhin die Datenbank aus einer Sicherungskopie wiederhergestellt werden muss. Fügen Sie zur Problemvermeidung Controller einzeln hinzu. Warten Sie jeweils bis zum Abschluss des Vorgangs, bevor Sie den nächsten Controller hinzufügen. [#607420]

Framehawk Virtual Channel

  • Sitzungsaufzeichnung bzw. Smart Auditor werden für Framehawk nicht unterstützt.
  • Framehawk wird in grafikintensiven Umgebungen mit hoher Last nicht unterstützt. Es wurde unter einer für XenApp und XenDesktop normalen Arbeitslast (Wissensarbeiter, Büro-Apps) getestet.
  • Clients mit mehreren Monitoren werden derzeit nicht unterstützt.
  • Die Vd3dn.dll kann auf dem Client unter Testbedingungen, z. B. beim Ändern der Bandbreite und Latenz auf einem WAN-Emulator während einer Sitzung, abstürzen. Trennen Sie die Sitzung, bevor Sie Änderungen an den WAN-Emulatoreinstellungen vornehmen, und stellen Sie dann die Verbindung wieder her. Framehawk wird während des Sitzungshandshakes neu kalibriert.
  • Wenn Sie sowohl Framehawk- als auch Legacy-Richtlinien für einen Benutzer aktivieren, gelten unter Desktopbetriebssystemen die Framehawk-Richtlinien und unter Serverbetriebssystemen die Legacy-Richtlinien.
  • Bei Framehawk-Sitzungen können Probleme mit der Sitzungszuverlässigkeit aufgrund einer Reihe von Faktoren (z. B. Abziehen und Wiedereinstecken eines Netzwerkkabels bei laufender Sitzung) auftreten. [#592502]