Product Documentation

Konfigurieren der Sitzungsaufzeichnung

Jul 08, 2016

Konfigurieren der Sitzungsaufzeichnung für die Wiedergabe und Aufzeichnung von Sitzungen

Nach der Installation der Sitzungsaufzeichnungskomponenten konfigurieren Sie die Sitzungsaufzeichnung mit den folgenden Schritten für die Aufzeichnung von XenApp- bzw. XenDesktop-Sitzungen und das benutzerseitige Anzeigen der Sitzungen.
  • Berechtigen von Benutzern zur Wiedergabe von Aufzeichnungen
  • Berechtigen von Benutzern zur Verwaltung von Aufzeichnungsrichtlinien
  • Festlegen der aktiven Aufzeichnungsrichtlinie zum Aufzeichnen von Sitzungen
  • Konfigurieren von benutzerdefinierten Richtlinien
  • Konfigurieren des Sitzungsaufzeichnungsplayers für die Verbindung mit dem Sitzungsaufzeichnungsserver

Berechtigen von Benutzern zur Wiedergabe von Sitzungsaufzeichnungen

Nach der Installation der Sitzungsaufzeichnung ist zunächst kein Benutzer berechtigt, Sitzungsaufzeichnungen wiederzugeben. Sie müssen jedem Benutzer, einschließlich des Administrators, Berechtigungen zuweisen. Ein Benutzer ohne Berechtigung zur Wiedergabe von Sitzungsaufzeichnungen erhält die folgende Fehlermeldung bei dem Versuch, eine Sitzungsaufzeichnung wiederzugeben:

  1. Melden Sie sich bei dem Computer mit dem Sitzungsaufzeichnungsserver als Administrator an.
  2. Starten Sie die Sitzungsaufzeichnungsautorisierungskonsole.
  3. Klicken Sie in der Sitzungsaufzeichnungsautorisierungskonsole auf Player.
  4. Wählen Sie die Benutzer und Gruppen aus, denen Sie Berechtigungen zur Wiedergabe von Sitzungsaufzeichnungen geben möchten. Sie werden daraufhin im rechten Bereich angezeigt.

Berechtigen von Benutzern zur Verwaltung von Aufzeichnungsrichtlinien

Bei der Installation der Sitzungsaufzeichnung gewähren standardmäßig Domänenadministratoren Berechtigung zum Steuern von Aufzeichnungsrichtlinien. Sie können die Autorisierungseinstellung ändern.

  1. Melden Sie sich bei dem Computer mit dem Sitzungsaufzeichnungsserver als Administrator an.
  2. Starten Sie die Sitzungsaufzeichnungsautorisierungskonsole und wählen Sie PolicyAdministrators aus.
  3. Fügen Sie die Benutzer und Gruppen hinzu, die Aufzeichnungsrichtlinien verwalten sollen.

Festlegen der aktiven Aufzeichnungsrichtlinie zum Aufzeichnen von Sitzungen

Die aktive Aufzeichnungsrichtlinie legt das Sitzungsaufzeichnungsverhalten für alle VDAs und VDIs fest, auf denen der Sitzungsaufzeichnungsagent installiert ist und die eine Verbindung mit dem Sitzungsaufzeichnungsserver herstellen. Bei der Installation der Sitzungsaufzeichnung wird als aktive Richtlinie Nicht aufzeichnen verwendet. Sitzungen können erst aufgezeichnet werden, wenn Sie die aktive Aufzeichnungsrichtlinie ändern. 

Wichtig: Eine Richtlinie kann viele Regeln enthalten, aber es kann jeweils nur eine aktive Richtlinie ausgeführt werden. 

  1. Melden Sie sich bei dem Server an, auf dem die Richtlinienkonsole für die Sitzungsaufzeichnung installiert ist, als autorisierter Richtlinienadministrator an.
  2. Starten Sie die Richtlinienkonsole für die Sitzungsaufzeichnung.
  3. Wenn das Dialogfeld Mit Sitzungsaufzeichnungsserver verbinden angezeigt wird, stellen Sie sicher, dass der Name des Computers, auf dem der Sitzungsaufzeichnungsserver gehostet wird, das Protokoll und der Port richtig sind.

     
  4. Erweitern Sie in der Richtlinienkonsole für die Sitzungsaufzeichnung Aufzeichnungsrichtlinien. Die bei der Installation der Sitzungsaufzeichnung erstellten Aufzeichnungsrichtlinien werden angezeigt. Ein Häkchen gibt die aktive Richtlinie an:
    • Nicht aufzeichnen: Die Standardrichtlinie. Wenn Sie keine andere Richtlinie festlegen, wird keine Sitzung aufgezeichnet.
    • Alle mit Benachrichtigung aufzeichnen: Bei Auswahl dieser Richtlinie werden alle Sitzungen aufgezeichnet. Der Benutzer wird in einem Popupfenster über die Aufzeichnung informiert.
    • Alle ohne Benachrichtigung aufzeichnen: Bei Auswahl dieser Richtlinie werden alle Sitzungen aufgezeichnet.  Der Benutzer wird nicht in einem Popupfenster über die Aufzeichnung informiert.
  5. Wählen Sie die Richtlinie aus, die Sie als aktive Richtlinie verwenden möchten.
  6. Klicken Sie im Menü auf Aktion > Richtlinie aktivieren.
Hinweis: Sie können in der Sitzungsaufzeichnung eigene Aufzeichnungsrichtlinien erstellen. Die erstellten Aufzeichnungsrichtlinien werden im Ordner "Aufzeichnungsrichtlinien" in der Richtlinienkonsole für die Sitzungsaufzeichnung angezeigt.
Die generische Aufzeichnungsrichtlinie entspricht u. U. nicht Ihren Anforderungen. Sie können Richtlinien und Regeln basierend auf Benutzern, VDA- und VDI-Servern, Bereitstellungsgruppen und Anwendungen konfigurieren. Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Richtlinien finden Sie unter Erstellen benutzerdefinierter Aufzeichnungsrichtlinien.

Konfigurieren des Sitzungsaufzeichnungsplayers

Damit der Sitzungsaufzeichnungsplayer Sitzungen wiedergeben kann, müssen Sie die Verbindung mit dem Sitzungsaufzeichnungsserver konfigurieren, auf dem die Sitzungsaufzeichnungen gespeichert sind. Jeder Sitzungsaufzeichnungsplayer kann eine Verbindung mit mehreren Sitzungsaufzeichnungsservern herstellen, jedoch kann nur jeweils eine Verbindung aktiv sein. Wenn ein Sitzungsaufzeichnungsplayer eine Verbindung mit mehreren Sitzungsaufzeichnungsservern herstellen kann, können Benutzer den gewünschten Sitzungsaufzeichnungsserver durch Auswahl eines Kontrollkästchens auf der Registerkarte Verbindungen unter Extras > Optionen festlegen.

  1. Melden Sie sich bei der Arbeitsstation an, auf der der Sitzungsaufzeichnungsplayer installiert ist.
  2. Starten Sie den Sitzungsaufzeichnungsplayer.
  3. Wählen Sie auf der Menüleiste des Sitzungsaufzeichnungsplayers Extras > Optionen aus.
  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Verbindungen auf Hinzufügen.
  5. Geben Sie im Feld Hostname den Namen oder die IP-Adresse des Computers mit dem Sitzungsaufzeichnungsserver ein und wählen Sie das Protokoll aus. Standardmäßig verwendet die Sitzungsaufzeichnung HTTPS/SSL für die sichere Kommunikation. Wenn SSL nicht konfiguriert ist, wählen Sie "HTTP".
  6. Wenn der Sitzungsaufzeichnungsplayer eine Verbindung mit mehreren Sitzungsaufzeichnungsservern herstellen kann, wiederholen Sie Schritt 4 und 5 für jeden Server.
  7. Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen für den Sitzungsaufzeichnungsserver aktiviert ist, mit dem Sie eine Verbindung herstellen möchten.

Konfigurieren der Verbindung mit dem Sitzungsaufzeichnungsserver

Die Verbindung zwischen Sitzungsaufzeichnungsagent und dem Sitzungsaufzeichnungsserver wird normalerweise bei der Installation des Agents konfiguriert. Die Verbindung kann nach der Installation des Sitzungsaufzeichnungsagents in dessen Eigenschaften konfiguriert werden.

  1. Melden Sie sich bei dem Server an, auf dem der Sitzungsaufzeichnungsagent installiert ist.
  2. Klicken Sie im Menü Start auf Sitzungsaufzeichnungsagent - Eigenschaften.   
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Verbindungen.  
  4. Geben Sie im Feld Sitzungsaufzeichnungsserver den Namen oder die IP-Adresse des Servers ein.  
  5. Wählen Sie im Bereich Nachrichtenwarteschlange des Speichermanagers der Sitzungsaufzeichnung das Protokoll aus, das der Speichermanager der Sitzungsaufzeichnung für die Kommunikation verwendet. Sie können auch die Standardportnummer ändern.  
  6. Akzeptieren Sie im Feld Nachrichtenlebensdauer den Standard von 7200 Sekunden (zwei Stunden) oder geben Sie einen neuen Wert für die Zeit in Sekunden ein, für die jede Nachricht in der Warteschlange gespeichert wird, wenn ein Kommunikationsfehler auftritt. Nach dem Ablauf dieses Zeitraums wird die Nachricht gelöscht und die Datei kann nur bis an die Stelle wiedergegeben werden, an der die Daten verloren wurden.
  7. Wählen Sie im Bereich Sitzungsaufzeichnungsbroker das Protokoll aus, das der Sitzungsaufzeichnungsbroker für die Kommunikation verwendet. Sie können auch die Standardportnummer ändern.  
  8. Starten Sie den Sitzungsaufzeichnungsagent-Dienst neu, um die Änderung zu übernehmen.