Citrix Endpoint Management

Massenregistrierung von Windows-Geräten

Endpoint Management unterstützt die Massenregistrierung von Desktop- und Tablet-Geräten mit Windows 10. Dadurch können Sie viele Geräte für die Verwaltung durch Endpoint Management ohne Reimaging der Geräte einrichten. Sie verwenden das Provisioningpaket für die Massenregistrierung.

Dies ist ein allgemeiner Workflow für die Massenregistrierung von Windows 10-Geräten:

  1. Weisen Sie Geräte zu. Sie können Geräte einzeln oder gemeinsam zuweisen.
  2. Konfigurieren Sie die Massenregistrierung.
  3. Erstellen Sie ein Provisioningpaket und wenden Sie dieses Paket pro Gerät an.

Stellen Sie vor der Massenregistrierung sicher, dass Sie jedes Gerät dem richtigen Benutzer zugewiesen haben. Führen Sie die Zuweisung durch, indem Sie die Geräte einzeln oder gemeinsam hinzufügen.

Zuweisen einzelner Geräte

  1. Navigieren Sie in der Endpoint Management-Konsole zu Verwalten > Geräte > Gerätepositivliste.

    Konfigurationsbildschirm für zulässige Geräte

  2. Um jedes Gerät einzeln hinzuzufügen, klicken Sie auf Hinzufügen.

    Konfigurationsbildschirm für zulässige Geräte

  3. Geben Sie die folgenden Informationen ein:

    • Geräteplattform: Wählen Sie Windows.
    • Geräte-ID-Typ: Wählen Sie eine ID aus, die das Gerät identifiziert. Endpoint Management unterstützt Hardware-ID und Gerätename für Windows-Geräte.
    • Geräte-ID: Geben Sie die ID ein, die dem Typ entspricht, den Sie zuvor für das Gerät ausgewählt haben.
    • Zugeordneter Benutzer: Zeigt den Benutzer an, der diesem Gerät zugeordnet ist. Dieses Feld wird automatisch mit dem ausgewählten Benutzer gefüllt.
    • Domäne auswählen: Wählen Sie die Domäne, in der Sie nach einem zugeordneten Benutzer suchen möchten.
    • Nach Benutzer suchen Geben Sie den vollständigen Benutzernamen oder ein Teil davon in dieses Feld ein und klicken Sie auf Suchen um einen Benutzer zu finden, der diesem Gerät zugeordnet werden soll.
  4. Klicken Sie auf Speichern.

Große Mengen an Geräten hinzufügen

  1. Navigieren Sie in der Endpoint Management-Konsole zu Verwalten > Geräte > Gerätepositivliste.

    Konfigurationsbildschirm für zulässige Geräte

  2. Klicken Sie auf Importieren.

    Bildschirm zum Importieren zulässiger Geräte

  3. Klicken Sie auf Herunterladen, um eine Vorlage (Kalkulationstabelle) für die Positivliste für Geräte herunterzuladen. Füllen Sie die Kalkulationstabelle aus und laden Sie sie mit Datei auswählen und Importieren hoch.

Konfigurieren der Massenregistrierung

  1. Navigieren Sie in der Endpoint Management-Konsole zu Einstellungen > Windows-Massenregistrierung.

  2. Geben Sie im Feld UPN einen Benutzernamen ein, der für die Bereitstellung aller Geräte verwendet werden soll. Der UPN muss ein gültiger Benutzer in Endpoint Management sein, der über die Registrierungsberechtigungen verfügt. Sie können einen UPN angeben, der sich vom zuvor ausgewählten zugeordneten Benutzer unterscheidet.

    Konfigurationsbildschirm für die Massenregistrierung von Windows-Geräten

    Sie benötigen die URLs, wenn Sie ein Provisioningpaket im Windows Configuration Designer erstellen.

  3. Klicken Sie auf Speichern.

Erstellen und Anwenden eines Provisioningpakets

Laden Sie für das Massenprovisioning von Geräten Windows Configuration Designer aus dem Microsoft-Store herunter. Windows Configuration Designer erstellt die Provisioningpakete für das Geräteimaging. Sie können Endpoint Management-Einstellungen für die Massenregistrierung in die Pakete einschließen, damit die Geräte automatisch bei Endpoint Management registriert werden.

Weitere Informationen zur Verwendung eines Provisioningpakets finden Sie unter https://docs.microsoft.com/en-us/windows/client-management/mdm/bulk-enrollment-using-windows-provisioning-tool. Führen Sie die Schritte aus, die dort im Abschnitt Erstellen und Anwenden eines Bereitstellungspakets für die lokale Authentifizierung beschrieben sind. Führen Sie diese Schritte aus, um die folgenden Konfigurationseinstellungen für die Massenregistrierung in Endpoint Management festzulegen und das Paket auf jedes Gerät anzuwenden.

  • Discoverydienst-URL.
  • Registrierungsdienst-URL.
  • Richtliniendienst-URL.
  • Geheimnis. Kennwort des UPN. Bislang haben Sie den Benutzernamen in das Feld “UPN” eingegeben.

Massenregistrierung von Geräten beim ersten Einschalten

Endpoint Management unterstützt die Massenregistrierung von Windows-Geräten beim ersten Einschalten. Folgen Sie den nachstehenden Schritten zur Einrichtung und Durchführung einer Massenregistrierung:

  1. Verwenden Sie die Endpoint Management-Konsole, um Geräte (einzeln oder gemeinsam) hinzuzufügen und die Massenregistrierung zu konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Große Mengen an Geräten hinzufügen und Konfigurieren der Massenregistrierung.

  2. Erstellen Sie ein Provisioningpaket, wie unter Erstellen und Anwenden eines Provisioningpakets beschrieben.

    Hinweis:

    Beim Erstellen eines Provisioningpakets müssen Sie den Gerätenamen für jedes Gerät konfigurieren. Navigieren Sie dazu im Windows Configuration Designer zu Laufzeiteinstellungen > Konten > Computerkonto > Computername und legen Sie den Namen des Geräts fest. Der angegebene Gerätename muss mit dem Namen übereinstimmen, den Sie beim Importieren der Geräte über die Positivliste verwendet haben.

  3. Speichern Sie das Provisioningpaket auf einem USB-Stick.

  4. Schließen Sie den USB-Stick im Zielgerät an, wenn der Benutzer das Gerät zum ersten Mal einschaltet.

    Das Windows-Gerät erkennt automatisch das Provisioningpaket (.ppkg) auf dem USB-Stick. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation von Microsoft unter https://docs.microsoft.com/en-us/windows/configuration/provisioning-packages/provisioning-apply-package?redirectedfrom=MSDN#during-initial-setup-from-a-usb-drive.

Das Gerät registriert sich automatisch bei Endpoint Management.

Auf Geräten mit Windows 10 ab Version 2004 können Sie den Registrierungsprozess vereinfachen, indem Sie nur ein Provisioningpaket erstellen. Dieses Paket kann dann auf alle Geräte angewendet werden. Sie müssen dann kein Provisioningpaket für jedes Gerät erstellen.

Führen Sie beim Erstellen eines Provisioningpakets die folgenden Schritte aus, um den Registrierungsprozess zu vereinfachen:

  1. Navigieren Sie im Windows Configuration Designer zu Laufzeiteinstellungen > Konten > Computerkonto > Computername.
  2. Geben Sie im Feld Computername die folgende Zeichenfolge als Teil des Gerätenamens ein: %SERIAL%. Beispiel: Surface-%SERIAL%. Die Zeichenfolge wird auf die BIOS-Seriennummer jedes Geräts erweitert.

Massenregistrierung von Windows-Geräten