Citrix DaaS

Nicht domänengebunden

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie nicht mit einer Domäne verbundene Kataloge mithilfe von Citrix DaaS erstellen.

Anforderungen

  • Steuerungsebene: Citrix DaaS

  • VDA-Typ: VDA mit Einzel- oder Multisitzungs-OS

  • VDA-Version: 1811 oder höher als minimale Funktionsebene für den Katalog. Aktualisieren Sie bei Bedarf die Mindestfunktionsebene.

  • Provisioningtyp: Maschinenerstellungsdienste (MCS), persistent und nicht persistent

  • Zuweisungstyp: dediziert und gepoolt

  • Hostingplattform: alle von MCS unterstützten

  • Rendezvous V2 kann aktiviert werden, sodass Citrix Cloud Connectors nicht erforderlich sind. Um Rendezvous zu aktivieren, müssen Sie eine Registrierungseinstellung hinzufügen. Weitere Informationen zu deren Hinzufügen finden Sie unter VDA-Installation und -Konfiguration.

Einschränkungen

  • Servicekontinuität wird nicht unterstützt.

Erstellen nicht in eine Domäne eingebundener Kataloge

Mit Citrix DaaS können Sie Kataloge auf der Grundlage von Arbeitsgruppen oder nicht domänengebundenen Maschinen erstellen. Das Erstellen von Maschinen ohne Domäne hängt davon ab, wie der Kontoidentitätspool erstellt wird. Der Kontoidentitätspool wird von MCS zum Erstellen und Verfolgen von Maschinennamen während der Katalogbereitstellung verwendet.

Sie können Kataloge ohne Domänenbindung mit der Oberfläche “Vollständige Konfiguration” oder PowerShell erstellen.

Verwenden der Schnittstelle für die vollständige Konfiguration

Die folgenden Informationen ergänzen die Anweisungen unter Erstellen von Maschinenkatalogen. Befolgen Sie zum Erstellen eines Katalogs ohne Domänenbindung die allgemeinen Anweisungen in dem Artikel unter besonderer Beachtung der spezifischen Details für Kataloge ohne Domänenbindung.

Im Assistenten für die Katalogerstellung:

  • Wählen Sie auf der Seite Maschinenidentitäten die Option Gehört keiner Domäne an. Die erstellten Maschinen werden mit keiner Domäne verbunden.

Hinweis:

Für den Identitätstyp Gehört keiner Domäne an ist VDA-Version 1811 oder höher als Mindestfunktionsebene für den Katalog erforderlich. Zur Bereitstellung aktualisieren Sie bei Bedarf die Mindestfunktionsebene.

Verwenden von PowerShell

Nachfolgend werden die den in “Vollständige Konfiguration” ausgeführten Schritten entsprechenden PowerShell-Schritte aufgeführt.

Mit dem Remote PowerShell SDK können Sie einen Identitätspool für Kataloge ohne Domänenbindung erstellen.

In früheren Releases wurden beispielsweise alle Active Directory-Felder in einer einzigen Instanz bereitgestellt:

New-AcctIdentityPool -AllowUnicode -Domain "corp.local" -IdentityPoolName "NonDomainJoinedCatalog" -NamingScheme "NDJ-VM-##" -NamingSchemeType "Numeric" -OU "CN=Computers,DC=corp,DC=local"* -Scope @() -ZoneUid "81291221-d2f2-49d2-ab12-bae5bbd0df05"
<!--NeedCopy-->

In MCS werden jetzt die neuen PowerShell-Parameter WorkgroupMachine und IdentityType verwendet, um einen Identitätspool für Kataloge ohne Domänenbindung zu erstellen. Bei dem Beispiel oben müssen dank dieser Parameter nicht alle AD-spezifischen Parameter (einschließlich Anmeldeinformationen des Domänenadministrators) angegeben werden:

New-AcctIdentityPool -AllowUnicode -IdentityType "Workgroup" -WorkgroupMachine -IdentityPoolName "NonDomainJoinedCatalog" -NamingScheme "NDJ-VM-##" -NamingSchemeType "Numeric" -Scope @() -ZoneUid "81291221-d2f2-49d2-ab12-bae5bbd0df05"
<!--NeedCopy-->

Alle anderen Befehle zum Erstellen von Katalogen ohne Domänenbindung sind mit denen für Kataloge mit Azure AD-Hybrideinbindung identisch.

Nicht domänengebunden