Konfigurationsprotokollierung

Die Konfigurationsprotokollierung erfasst Konfigurationsänderungen und Administratoraktivitäten der Citrix Virtual Apps und Desktops-Bereitstellung in einer Protokollierungsdatenbank in Citrix Cloud. Sie können den protokollierten Inhalt folgendermaßen verwenden:

  • Diagnose und Behandlung von Problemen nach Konfigurationsänderungen. Das Protokoll liefert eine Breadcrumbspur.
  • Hilfe beim Änderungsmanagement und der Nachverfolgung von Konfigurationen.
  • Bericht über Administratoraktivitäten.

In Studio können Sie den Inhalt des Konfigurationsprotokolls anzeigen, gefiltert nach Datumsbereichen oder mit Volltextsuche. Sie können auch einen CSV-Bericht mit PowerShell erstellen. Sie können den Protokollinhalt nicht bearbeiten oder löschen.

Konfigurationsprotokolle werden bei der Erstellung lokalisiert. Beispiel: Ein auf Englisch erstelltes Protokoll wird unabhängig vom Gebietsschema des Lesers auf Englisch gelesen.

Erforderliche Berechtigungen (siehe Delegierte Administration):

  • Volladministratoren in Citrix Cloud sowie Lesezugriffadministratoren und Cloudadministratoren für Citrix Virtual Apps and Desktops können Konfigurationsprotokolle in Studio anzeigen.
  • Volladministratoren und Cloudadministratoren können zudem mit PowerShell einen CSV-Bericht zur Protokollierungsaktivität herunterladen.

Gegenstand der Protokollierung

Es werden Konfigurationsänderungen und Administratoraktivitäten protokolliert, die von Studio (Verwalten), Director (Überwachen) und PowerShell-Skripts des Dienstes ausgehen. Sie können jedoch keine Protokolleinträge zu internen Prozessen der Citrix Cloud-Plattform anzeigen, z. B. zur Einrichtung und Verwaltung von Datenbanken.

Konfigurationsänderungen (Erstellen, Bearbeiten, Löschen, Zuweisen) werden beispielsweise für folgende Elemente protokolliert:

  • Maschinenkataloge
  • Bereitstellungsgruppen (einschließlich Ändern der Energieverwaltungseinstellungen)
  • Administratorrollen und Geltungsbereiche
  • Hostressourcen und Verbindungen
  • Citrix Richtlinien über Studio

Beispiele protokollierter Administratoraktivitäten:

  • Energieverwaltung für eine virtuelle Maschine oder einen Benutzerdesktop
  • Verwaltung oder Überwachung von Funktionen beim Versand einer Nachricht an einen Benutzer

Die folgenden Vorgänge werden nicht protokolliert (viele sind für Kundenadministratoren nicht verfügbar):

  • Autonome Vorgänge wie das Einschalten virtueller Maschinen per Poolverwaltung.
  • Über die Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole implementierte Richtlinienaktionen. Verwenden Sie Microsoft-Tools, um Protokolle dieser Aktionen anzuzeigen.
  • Änderungen, die über die Registrierung oder von anderen Quellen als Studio (Verwalten), Director (Überwachen) oder PowerShell vorgenommen wurden.

Anzeigen des Konfigurationsprotokolls

  1. Melden Sie sich an Citrix Cloud an. Wählen Sie im Menü links oben Virtual Apps and Desktops.
  2. Wählen Sie die Registerkarte Verwalten.
  3. Wählen Sie im Studio-Navigationsbereich Protokollierung aus.

Standardmäßig wird im mittleren Bereich der Protokollinhalt chronologisch (neueste Einträge zuerst), angezeigt, wobei die Einträge durch das Datum getrennt sind. Sie haben folgende Möglichkeiten:

  • Sortieren der Anzeige nach Spaltenüberschrift.
  • Filtern der Anzeige, indem Sie ein Tagesintervall angeben oder Text in das Feld Suchen eingeben. Zum Zurückkehren zur Standardanzeige nach Verwendung der Suche löschen Sie den Text im Suchfeld.

Anzeigeeigenschaften:

  • Bei Verwaltung und Überwachung erstellte High-Level-Operationen werden im oberen mittleren Bereich von Studio aufgelistet. Eine High-Level-Operation führt zu mindestens einem Dienst- und PowerShell SDK-Aufruf (dies sind Low-Level-Operationen). Wenn Sie eine High-Level-Operation im oberen mittleren Bereich auswählen, werden im unteren Bereich die Low-Level-Operationen angezeigt.
  • Wenn Sie eine Low-Level-Operation in PowerShell erstellen, ohne die übergeordnete High-Level-Operation anzugeben, wird von der Konfigurationsprotokollierung eine Ersatz-High-Level-Operation erstellt.
  • Schlägt eine Operation vor der Beendigung fehl, kann die Protokollierung in der Datenbank evtl. nicht abgeschlossen werden. Beispielsweise hat ein Startdatensatz dann keinen entsprechenden Stoppdatensatz. In solchen Fällen wird im Protokoll angezeigt, dass Informationen fehlen. Wenn Sie Protokolle auf Zeitbereichsbasis anzeigen, werden unvollständige Protokolle angezeigt, wenn die Daten in den Protokollen mit den Kriterien übereinstimmen. Beispiel: Wenn Protokolle für die letzten fünf Tage angefordert werden und ein Protokoll zwar eine in den letzten fünf Tagen gelegene Startzeit, aber keine Endzeit hat, wird dieses ebenfalls angezeigt.
  • Nicht vergessen: Sie können keine Protokolleinträge zu internen Prozessen der Citrix Cloud-Plattform anzeigen, z. B. zur Einrichtung und Verwaltung von Datenbanken.

Erstellen von Berichten

Verwenden Sie PowerShell-Cmdlets für den ConfigLogging-Service im Citrix Virtual Apps und Desktops Remote PowerShell SDK, um einen Bericht mit Konfigurationsprotokolldaten zu erstellen. Sie können beispielsweise eine gefilterte Liste von High-Level- oder Low-Level-Operationen abrufen. Weitere Details finden Sie unter SDKs und APIs und Citrix Virtual Apps and Desktops SDK.

Unterschiede zur On-premises-Version von Citrix Virtual Apps and Desktops

Die Citrix Cloud-Version weist einige Unterschiede zur Konfigurationsprotokollierung in der On-premises-Version von Virtual Apps and Desktops auf. In Citrix Cloud:

  • Die Konfigurationsprotokollierung ist immer aktiviert. Sie können die Funktion nicht deaktivieren. Eine obligatorische Protokollierung ist nicht verfügbar.
  • Sie können den Speicherort für die Konfigurationsprotokollierungsdatenbank nicht ändern, da die Datenbank in der Citrix Cloud-Plattform verwaltet wird und für Kundenadministratoren zugänglich ist.
  • Konfigurationsprotokollanzeigen enthalten keine Vorgänge und Aktivitäten, die innerhalb der Citrix Cloud-Plattform ausgeführt werden.
  • Sie können einen CSV-Bericht für protokollierte Vorgänge nur mit PowerShell-Cmdlets erstellen. Im On-premises-Produkt können CSV- oder HTML-Berichte in Studio oder PowerShell generiert werden.
  • Sie können den Inhalt des Konfigurationsprotokolls nicht löschen.