Citrix Virtual Apps and Desktops Service

Problembehandlung bei automatischer Konfiguration und zusätzliche Informationen

Wichtig:

Häufig auftretende Fehlermeldungen für die automatische Konfiguration und entsprechende Lösungen finden Sie in den FAQ zur Problembehandlung im Knowledge Center-Artikel CTX277730.

Protokolle

Beim Ausführen eines Cmdlets wird immer eine Protokolldatei erstellt und der Hauptverlaufsprotokolldatei ein Eintrag hinzugefügt. Alle Vorgangsprotokolldateien werden in einem Backupordner gespeichert. Alle Protokolldateinamen beginnen mit CitrixLog, gefolgt von dem Vorgang der automatischen Konfiguration und dem Datum und der Uhrzeit der Cmdlet-Ausführung. Protokolle werden nicht automatisch gelöscht.

Das Hauptverlaufsprotokoll ist in %HOMEPATH%\Documents\Citrix\AutoConfig (Dateiname History.Log). Jede Cmdlet-Ausführung wird im Hauptverlaufsprotokoll mit Datum, Vorgang, Ergebnis, Backup und Protokolldatei-Speicherorten eingetragen.

Sie können das Cmdlet New-CvadAcZipInfoForSupport auch verwenden, um Protokolle zu sammeln, die zwecks Support an Citrix gesendet werden sollen. Dieses Cmdlet komprimiert alle Protokoll- und YML-Dateien in einer einzigen ZIP-Datei. Vertrauliche Kundendaten (CustomerInfo.yml und CvadAcSecurity.yml) sind nicht in der ZIP-Datei enthalten. Die Datei Icon.yml ist aufgrund ihrer Größe ebenfalls ausgeschlossen. Die ZIP-Datei wird in %HOMEPATH%\Documents\Citrix\AutoConfig gespeichert und erhält den Namen CvadAcSupport_yyyy_mm_dd_hh_mm_ss.zip (mit Datums- und Zeitstempel). Diese ZIP-Datei kann auch als Backup dienen.

Jede Protokolldatei enthält Folgendes:

  • Name des Vorgangs und ob der Prüfmodus aktiviert ist
  • Datum und Uhrzeit des Starts und Endes
  • Einträge für die Aktionen an jeder Komponente und Erfolgs-/Fehlermeldung
  • Zusammenfassung der durchgeführten Aktionen, einschließlich Anzahl erstellter Objekte
  • Gegebenenfalls Empfehlungen für Fixes
  • Gegebenenfalls Speicherort des Backupordners
  • Speicherort des Hauptprotokolls
  • Dauer

Diagnosedateien

Diagnosedateien helfen bei der Ermittlung und Behebung von Problemen. Die folgenden Dateien werden erstellt, wenn der betreffende Vorgang ausgeführt wird. Sie sind in dem aktionsspezifischen Unterordner in %HOMEPATH%\Documents\Citrix\AutoConfig. Fügen Sie diese Dateien bei, wenn Sie Informationen für den Support zur Problembehebung bereitstellen.

Exportieren

PoshSdk_yyyy_mm_dd_hh_mm_ss.ps1

Diese Datei zählt alle Broker PowerShell SDK-Anrufe, die zum Exportieren der Sitekonfiguration ausgeführt wurden.

Import, Merge, Restore, Sync, Backup, Compare

Transaction_yyyy_mm_dd_hh_mm_ss.txt

Diese Datei dokumentiert jeden Rest API-Aufruf und zugehörige Informationen.

RestApiContent_yyyy_mm_dd_hh_mm_ss.txt

Diese Datei enthält den Inhalt für alle Add-, Update- und Delete-Rest APIs.

Durch Voraussetzungen verursachte Probleme

Import und Zusammenführung können aufgrund fehlender Voraussetzungen fehlschlagen. Einige häufig auftretende Probleme:

  1. In Gruppenrichtlinien fehlen Bereitstellungsgruppenfilter. Die übliche Ursache sind nicht importierte Bereitstellungsgruppen.
  2. Anwendungen können nicht importiert oder zusammengeführt werden. Die übliche Ursache sind nicht importierte Bereitstellungsgruppen oder Anwendungsgruppen.
  3. In Anwendungsgruppen fehlt ein RestrictToTag. Die übliche Ursache sind nicht importierte Tags.
  4. Hostverbindungen schlagen fehl. Die übliche Ursache sind fehlende Sicherheitsinformationen in der Datei CvadAcSecurity.yml.
  5. Maschinenkataloge schlagen fehl. Die übliche Ursache sind nicht importierte Hostverbindungen.
  6. In Maschinenkatalogen und Bereitstellungsgruppen fehlen Maschinen. Die übliche Ursache sind Maschine, die nicht in Active Directory gefunden wurden.
  7. In Bereitstellungsgruppen fehlen Benutzer. Die übliche Ursache sind Benutzer, die nicht in Active Directory gefunden wurden.

Empfehlungen

  • Führen Sie nicht mehrere Instanzen der automatischen Konfiguration gleichzeitig aus. Das Ausführen mehrerer Instanzen führt zu unvorhersehbaren Ergebnissen in der Cloudsite. Führen Sie in diesem Fall eine Instanz der automatischen Konfiguration noch einmal aus, um die Site in den erwarteten Zustand zu versetzen.
  • Bearbeiten oder ändern Sie keine Daten auf der Registerkarte “Verwalten” in “Vollständige Konfiguration”, während die automatische Konfiguration ausgeführt wird.
  • Stellen Sie stets über eine visuelle Kontrolle der Ergebnisse von Merge/Import/Restore in der vollständigen Konfiguration sicher, dass die Cloudsite den Erwartungen entspricht.

Ordner

Standard-Stammordner

Alle Vorgänge der automatischen Konfiguration werden im Stammordner oder einem seiner Unterordner ausgeführt. Der Stammordner ist in %HOMEPATH%\Documents\Citrix\AutoConfig.

Exportieren

Alle exportierten Dateien werden zur Gewährleistung der Benutzerfreundlichkeit und zur Bewahrung eines Exportverlaufs in zwei Ordnern gespeichert. Exporte werden immer im Stammordner gespeichert. Kopien werden in dem Unterordner Export mit dem Datum und der Uhrzeit des Exports gespeichert.

Der Stammordner enthält immer die zuletzt exportierte On-Premises-Sitekonfiguration. Jeder Export-Unterordner enthält den zu dem angegebenen Datum und der angegebenen Uhrzeit erfolgten Export, wodurch ein Exportverlauf bereitgestellt wird. Sie können die Cloudsite unter Verwendung eines beliebigen Export-Unterordners konfigurieren. Exportunterordner werden bei der automatischen Konfiguration weder gelöscht noch geändert.

Importieren, Zusammenführen, Synchronisieren, Vergleichen

Die Vorgänge Import, Merge und Compare erfolgen immer mit Quelldateien im Stammordner. Jeder Vorgang führt zur Erstellung eines Unterordners, in den Dateien aus dem Stammordner kopiert werden, sodass ein Verlauf der Quelldateien der Cloudsite-Änderungen entsteht.

Wiederherstellen

Der Restore-Vorgang verwendet einen bestehenden Unterordner zum Konfigurieren der Cloudsite. Der Quellordner wird mit dem erforderlichen Parameter -RestoreFolder angegeben. Im Gegensatz zu anderen Befehlen wird kein Unterordner erstellt, da der Restore-Vorgang einen bestehenden Unterordner verwendet. Als Wiederherstellungsordner kann der Stammordner verwendet werden, doch auch er muss im -RestoreFolder-Parameter angegeben werden.

Backups

Die automatische Konfiguration initialisiert, aktualisiert und sichert die Cloudsite-Konfiguration. Die Verwendung im Laufe der Zeit kann zu vielen Konfigurationsänderungen bei der Cloudsite führen. Zur Vereinfachung der langfristigen Verwendung speichert die automatische Konfiguration den Änderungsverlauf und bietet eine Methode zum Wiederherstellen früherer Zustände.

Backups der Cloudsite-Konfiguration werden immer in einem Unterordner namens Backup mit Datum und Zeitpunkt des Backups gespeichert. Exportunterordner werden bei der automatischen Konfiguration weder gelöscht noch geändert.

Sie können mit den Backups einzelne Komponenten oder die gesamte Konfiguration wiederherstellen. Verwenden Sie zum Wiederherstellen der gesamten Bereitstellungsgruppen- und Maschinenkatalogkomponenten folgendes Cmdlet:

Restore-CvadAcToSite -RestoreFolder %HOMEPATH%\Documents\Citrix\AutoConfig/Backup_yyyy_mm_dd_hh_mm_ss -DeliveryGroups -MachineCatalogs

Hinweis:

Die Informationen zur Backupdatei im obigen Cmdlet basieren auf Ihren eigenen Backups.

Verwenden Sie zum Wiederherstellen der gesamten Cloudsite-Konfiguration folgendes Cmdlet:

Restore-CvadAcToSite -RestoreFolder %HOMEPATH%\Documents\Citrix\AutoConfig/Backup_yyyy_mm_dd_hh_mm_ss

Hinweis:

Die Informationen zur Backupdatei im obigen Cmdlet basieren auf Ihren eigenen Backups.

Ändern des Standardstammordners

Die Vorgänge Export, Import, Merge, Sync und Compare können bei Verwendung des Parameters –AlternateFolder den Stammordner ändern. Die Erstellung und Verwaltung vorgangsbezogener Unterordner ist weiterhin wie oben beschrieben.

In Unterordner kopierte Dateien

Mit Ausnahme der folgenden werden alle Dateien mit der Erweiterung “yml” in Vorgangsunterordner kopiert:

  • CustomerInfo.yml
  • ZoneMapping.yml
  • CvadAcSecurity.yml

Automatisierte, ausfallsichere Cloudsite-Backups

Vor dem Ausführen von Vorgängen, die die Konfiguration ändern, wird ein Backup der Cloudsite-Konfiguration vorgenommen. Dies betrifft die Parameter Import, Merge, Sync und Restore. Das Backup ist immer in einem Unterordner des zum Vorgang gehörenden Unterordners.

Bei Restore ist der Backupordner ein Unterordner des im Parameter -RestoreFolder angegebenen Ordners.

Automatisierung

Die Cmdlets der automatischen Konfiguration können ohne Administratoreingriff in Skripts ausgeführt werden. Eingabeaufforderungen und die Anzeige der Protokollergebnisse bei Abschluss des Cmdlets werden dann unterdrückt. Sie können für dieselbe Funktion auch Parameter über die Datei CustomerInfo.yml festlegen.

Fügen Sie den folgenden Parameter zu Cmdlets zur Cloudmodifizierung hinzu, um die Anzeige von Eingabeaufforderungen zu unterdrücken.

-Confirm $false

Fügen Sie den folgenden Parameter zu Cmdlets hinzu, um die Anzeige des Protokolls nach Abschluss des Cmdlets zu unterdrücken.

-DisplayLog $false

Fügen Sie Cmdlets den folgenden Parameter hinzu, um die Protokollierung im PowerShell-Befehlsfenster zu unterdrücken.

-Quiet

Alternativ können die folgenden Parameter in die Datei CustomerInfo.yml geschrieben werden.

Confirm: False

DisplayLog: False

Exportieren von anderen PCs als dem Delivery Controller

Die automatische Konfiguration verwendet mehrere Citrix PowerShell-SDKs, um die Konfiguration der On-Premises-Site zu exportieren. Die SDKs werden automatisch auf dem Delivery Controller installiert, sodass das Tool darauf ohne zusätzliche Aktionen ausgeführt werden kann. Zur Ausführung des Tools auf Maschinen, die kein Delivery Controller sind, müssen Sie die benötigten Citrix PowerShell-SDKs installieren. Die SDKs ist gehören zu Citrix Studio, das vom Citrix Virtual Apps and Desktops-Installationsmedium installiert werden kann.

Hinweis:

Die automatische Konfiguration kann nicht auf dem Cloud Connector ausgeführt werden.

Umstellung auf Citrix Cloud Government und Japan Control Plane

Die Citrix Cloud Government- und Japan Control Plane-Umgebung verwenden verschiedene Zugriffspunkte zum Authentifizieren und Zuweisen von Zugriffstoken. Diese einmalige Anforderung gilt für jegliche Tools zur automatischen Konfiguration, die auf die Cloud zugreifen. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die automatische Konfiguration in diesen Umgebungen zu verwenden.

  1. Bearbeiten Sie die Datei CustomerInfo.yml im Ordner %HOMEPATH%\Documents\Citrix\AutoConfig.
  2. Fügen Sie je nach der Umgebung, mit der Sie eine Verbindung herstellen möchten, eine der folgenden Zeilen zu CustomerInfo.yml hinzu (oder ändern Sie sie, falls bereits vorhanden).

    Environment: 'ProductionGov'

    oder

    Environment: 'ProductionJP'

Die automatische Konfiguration kann jetzt in diesen Umgebungen verwendet werden.

Citrix Cloud-Datenerfassung

Informationen zu den von Citrix Cloud erfassten Informationen finden Sie unter Erfassen von Kundendaten und Protokollen in Citrix Cloud Services.

Weitere Ressourcen

Diskussionsforum

Besuchen Sie das Citrix Diskussionsforum zur automatisierten Konfiguration.

Video

Schauen Sie sich das Video Under the Hood of the Automated Configuration Tool for Citrix Virtual Apps and Desktops auf YouTube an.

Schulung

Das Cloud Learning Center enthält Videos mit schrittweisen Anleitungen zum Aufbau einer Service-Bereitstellung, einschließlich der in diesem Artikel beschriebenen Aufgaben. Siehe Migrating Citrix Virtual Apps and Desktops to Citrix Cloud Learning Path.

Problembehandlung bei automatischer Konfiguration und zusätzliche Informationen