Citrix Virtual Apps and Desktops Service

Host-zu-Client-Umleitung

Mit der Host-zu-Client-Umleitung können URLs, die als Hyperlink in einer Citrix Sitzung ausgeführten Anwendungen eingebettet sind, mit der zugehörigen Anwendung auf Benutzergeräten geöffnet werden. Häufige Anwendungsfälle für die Host-zu-Client-Umleitung sind:

  • Umleitung von Websites, wenn der Citrix Server keinen Internet- oder Netzwerkzugriff auf die Quelle hat.
  • Umleitung von Websites, wenn das Ausführen eines Webbrowsers in Citrix Sitzungen aus Sicherheits-, Leistungs-, Kompatibilitäts- oder Skalierbarkeitsgründen nicht erwünscht ist.
  • Umleitung spezifischer URL-Typen für Anwendungen, die nicht auf dem Citrix Server installiert sind.

Die Host-zu-Client-Umleitung ist nicht für URLs vorgesehen, auf die über eine Webseite zugegriffen wird oder die in die Adressleiste des in der Citrix Sitzung ausgeführten Webbrowsers eingegeben werden. Informationen zur Umleitung von URLs in Webbrowsern finden Sie unter Bidirektionale URL-Umleitung und Browserinhaltsumleitung.

Systemanforderungen

  • Multisitzungs-OS-VDA
  • Unterstützte Clients:
    • Citrix Workspace-App für Windows
    • Citrix Workspace-App für Mac
    • Citrix Workspace-App für Linux
    • Citrix Workspace-App für HTML5
    • Citrix Workspace-App für Chrome

Auf dem Clientgerät muss eine Anwendung zur Verarbeitung der Umleitung der URL-Typen installiert und konfiguriert sein.

Konfiguration

Verwenden Sie die Citrix Richtlinie Host-zu-Client-Umleitung, um diese Funktionalität zu aktivieren. Die Host-zu-Client-Umleitung ist standardmäßig deaktiviert. Nachdem Sie die Richtlinie “Host-zu-Client-Umleitung” aktiviert haben, registriert sich Citrix Launcher beim Windows-Server, damit es URLs abfangen und an das Clientgerät senden kann.

Sie müssen dann die Windows-Gruppenrichtlinie so konfigurieren, dass Citrix Launcher als Standardanwendung für die gewünschten URL-Typen verwendet wird. Erstellen Sie auf dem Citrix Server-VDA die Datei ServerFTAdefaultPolicy.xml und fügen Sie den folgenden XML-Code ein.

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>

<DefaultAssociations>

<Association Identifier="http" ProgId="ServerFTAHTML" ApplicationName="ServerFTA" />

<Association Identifier="https" ProgId="ServerFTAHTML" ApplicationName="ServerFTA" />

</DefaultAssociations>
<!--NeedCopy-->

Gehen Sie in der Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole zu Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Datei-Explorer > Konfigurationsdatei für Standardzuordnungen festlegen und speichern Sie die Datei ServerFTAdefaultPolicy.xml.

Hinweis:

Wenn ein Citrix Server keine Gruppenrichtlinieneinstellungen hat, werden die Benutzer von Windows aufgefordert, eine Anwendung zum Öffnen von URLs auszuwählen.

Standardmäßig unterstützen wir die Umleitung der folgenden URL-Typen:

  • HTTP
  • HTTPS
  • RTSP
  • RTSPU
  • PNM
  • MMS

Um weitere standardmäßige oder benutzerdefinierte URL-Typen in die Liste für die Umleitung aufzunehmen, erstellen Sie eine neue Association Identifier-Zeile in der o. g. Datei ServerFTAdefaultPolicy.xml. Beispiel:

<Association Identifier="ftp" ProgId="ServerFTAHTML" ApplicationName="ServerFTA" />

<Association Identifier="mailto" ProgId="ServerFTAHTML" ApplicationName="ServerFTA" />

<Association Identifier="customtype1" ProgId="ServerFTAHTML" ApplicationName="ServerFTA" />

<Association Identifier="customtype2" ProgId="ServerFTAHTML" ApplicationName="ServerFTA" />

Das Hinzufügen von URL-Typen zur Liste erfordert außerdem eine Clientkonfiguration. Erstellen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel mit den folgenden Werten auf dem Windows-Client.

Hinweis:

Eine unsachgemäße Bearbeitung der Registrierung kann schwerwiegende Probleme verursachen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Citrix übernimmt keine Garantie dafür, dass Probleme, die auf eine unsachgemäße Verwendung des Registrierungs-Editors zurückzuführen sind, behoben werden können. Die Verwendung des Registrierungs-Editors geschieht daher auf eigene Gefahr. Machen Sie auf jeden Fall ein Backup der Registrierung, bevor Sie sie bearbeiten.

  • Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Policies\Citrix\ICA Client\SFTA
  • Wertname: ExtraURLProtocols
  • Werttyp: REG_SZ
  • Wertdaten: URL-Typen, durch Semikolon getrennt. Geben Sie alles vor dem authority-Teil der URL ein. Beispiel: ftp://;mailto:;customtype1://;custometype2://

Sie können URL-Typen nur für Windows-Clients hinzufügen. Clients ohne die obigen Registrierungseinstellungen lehnen die Umleitung zurück an die Citrix Sitzung ab. Auf dem Client muss eine Anwendung installiert und konfiguriert sein, die die angegebenen URL-Typen verarbeiten kann.

Um URL-Typen aus der Standardumleitungsliste zu entfernen, erstellen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel mit den folgenden Werten auf dem Server-VDA.

  • Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Citrix\SFTA

  • Wertname: DisableServerFTA
  • Werttyp: DWORD
  • Wertdaten: 1

  • Wertname: NoRedirectClasses
  • Werttyp: REG_MULTI_SZ
  • Wertdaten: eine beliebige Kombination der Werte – httphttps, rtsp, rtspu, pnm oder mms. Geben Sie mehrere Werte auf separaten Zeilen an. Beispiel:

http

https

rtsp

Zum Aktivieren der Host-zu-Client-Umleitung für spezifische Websites erstellen Sie einen Registrierungsschlüssel mit Werten auf dem Server-VDA.

  • Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Citrix\SFTA
  • Wertname: ValidSites
  • Werttyp: REG_MULTI_SZ
  • Wertdaten: eine beliebige Kombination vollständig qualifizierter Domänennamen (FQDN). Geben Sie mehrere FQDNs auf separaten Zeilen an. Geben Sie nur den FQDN ohne Protokoll (http:// oder https://) ein. Ein FQDN darf nur an der Stelle ganz links ein Sternchen (*) als Platzhalter enthalten. Der Platzhalter entspricht einer Domänenebene und somit den Vorgaben von RFC 6125. Beispiel:

www.exmaple.com

*.example.com

Hinweis:

Sie können den Schlüssel ValidSites nicht in Kombination mit den Schlüsseln DisableServerFTA und NoRedirectClasses verwenden.

Standardbrowserkonfiguration auf dem Server-VDA

Die hier beschriebene Aktivierung der Host-zu-Client-Umleitung ersetzt jede bestehende Standardbrowserkonfiguration auf dem Server-VDA. Wenn eine Web-URL nicht umgeleitet wird, übergibt Citrix Launcher die URL an den im Registrierungsschlüssel command_backup konfigurierten Browser. Der Schlüssel verweist standardmäßig auf Internet Explorer, Sie können jedoch den Pfad eines anderen Browsers angeben. Weitere Informationen finden Sie unter Standardbrowserkonfiguration auf dem Server-VDA in der Liste der über die Registrierung verwalteten Features.

Host-zu-Client-Umleitung