Product Documentation

Anforderungen von Umgebungen mit mehreren Sites

Sie können XenMobile-Bereitstellungen mit mehreren Sites für hohe Verfügbarkeit und die Notfallwiederherstellung einrichten. Dieser Artikel bietet einen Überblick über die Modelle für hohe Verfügbarkeit und Notfallwiederherstellung in XenMobile.

Hohe Verfügbarkeit

  • Bei XenMobile-Clusterknoten erfolgt der Lastausgleich über NetScaler.
  • XenMobile-Serverknoten werden in einer Aktiv/Aktiv-Konfiguration ausgeführt.
  • Bei Kapazitätsbedarf werden weitere XenMobile-Serverknoten einem Hochverfügbarkeitscluster hinzugefügt. Ein Knoten kann bis zu etwa 8.500 Benutzergeräte bedienen (siehe Skalierbarkeit und Leistung).
  • Citrix empfiehlt die Konfiguration von “n + 1” XenMobile-Servern: ein Server für jeweils 8.500 Benutzergeräte und ein zusätzlicher Server für Redundanz.
  • Citrix empfiehlt alle NetScaler-Instanzen nach Möglichkeit für hohe Verfügbarkeit zu konfigurieren, damit Konfigurationen mit einem zweiten NetScaler synchronisiert werden können.
  • Standardmäßig wird ein NetScaler-Hochverfügbarkeitspaar in einer Aktiv/Passiv-Konfiguration ausgeführt.

Eine typische XenMobile-Bereitstellung mit hoher Verfügbarkeit umfasst in der Regel Folgendes:

  • Zwei NetScaler-Instanzen (VPX oder MPX). Bei Einsatz der NetScaler SDX-Plattform ist ebenfalls hohe Verfügbarkeit in Betracht zu ziehen.
  • Mindestens zwei XenMobile-Server mit identischen Datenbankeinstellungen.

Notfallwiederherstellung

Sie können XenMobile für die Notfallwiederherstellung mit zwei Datencentern – einem aktiven und einem passiven – konfigurieren. Mit NetScaler und Global Server Load Balancing (GSLB) wird ein Aktive/aktiv-Datenpfad erstellt, sodass die Benutzererfahrung der einer Aktiv/aktiv-Einrichtung entspricht.

Für die Notfallwiederherstellung umfasst eine XenMobile-Bereitstellung Folgendes:

  • Zwei Datencenter, von denen jedes mindestens eine NetScaler-Instanz, die XenMobile-Server und SQL Server-Datenbanken enthält.
  • Ein GSLB-Server, der den Datenverkehr zu den Datencentern leitet. Der GSLB-Server ist sowohl für die XenMobile-Registrierungs-URL als auch für die NetScaler Gateway-URL für den Datenverkehr zur Site konfiguriert.
  • Wenn Sie NetScaler Gateway mit dem NetScaler für XenMobile-Assistenten konfigurieren, wird GSLB standardmäßig nicht für die Auflösung des Datenverkehrs über den XenMobile-Registrierungsserver und NetScaler Gateway zum MAM-Lastausgleichsserver aktiviert. Daher sind zusätzliche Schritte erforderlich. Weitere Informationen zur Vorbereitung und Durchführung dieser Schritte finden Sie unter Notfallwiederherstellung.
  • Geclusterte SQL Server von AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen.
  • Die Latenz zwischen XenMobile-Servern und SQL Server muss unter 5 ms liegen.

Hinweis:

Die in diesem Dokument beschriebenen Methoden zur Notfallwiederherstellung bieten nur eine automatische Notfallwiederherstellung für die Zugriffsebene. Sie müssen alle XenMobile-Serverknoten und die SQL Server-Datenbank in der Failoversite manuell starten, damit Geräte eine Verbindung mit dem XenMobile-Server herstellen können.

Anforderungen von Umgebungen mit mehreren Sites