Installation und Konfiguration

Vorbereitung

Die nachfolgende Prüfliste enthält die Voraussetzungen und Einstellungen für die Installation von XenMobile im eigenen Rechenzentrum. Jede Aufgabe/Anmerkung enthält eine Spalte mit der Komponente bzw. Funktion, für die die Anforderung gilt.

Bei der Planung einer XenMobile-Bereitstellung müssen viele Punkte berücksichtigt werden. Empfehlungen, Antworten auf allgemeine Fragen und Anwendungsfälle für die gesamte XenMobile-Umgebung finden Sie im XenMobile-Bereitstellungshandbuch.

Installationsanweisungen finden Sie unter Installieren von XenMobile weiter unten.

Prüfliste zur Installationsvorbereitung

Grundlegende Netzwerkverbindung

Nachfolgend sind die für XenMobile erforderlichen Netzwerkeinstellungen aufgeführt.

Voraussetzung oder Einstellung Komponente oder Funktion Einstellung notieren    
Notieren Sie den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) mit dem Remote-Benutzer eine Verbindung herstellen. XenMobile und NetScaler Gateway      
Notieren Sie die öffentliche und lokale IP-Adresse.        
Sie brauchen diese IP-Adressen beim Konfigurieren der Firewall für die Netzwerkadressübersetzung (NAT ). XenMobile NetScaler Gateway      
Notieren Sie die Subnetzmaske. XenMobile und NetScaler Gateway      
Notieren Sie die DNS-IP-Adressen. XenMobile und NetScaler Gateway      
Notieren Sie die WINS-Server-IP-Adressen (falls zutreffend). NetScaler Gateway      
Notieren Sie den Hostnamen von NetScaler Gateway. NetScaler Gateway Dies ist nicht der vollqualifizierte Domänenname (FQDN). Der FQDN ist in dem signierten Serverzertifikat enthalten, der an den virtuellen Server gebunden ist und mit dem Benutzer die Verbindung herstellen. Sie können den Hostnamen mit dem Setupassistenten in NetScaler Gateway konfigurieren. NetScaler Gateway  
Notieren Sie die IP-Adresse von XenMobile. Reservieren Sie eine IP-Adresse, wenn Sie eine Instanz von XenMobile installieren. Wenn Sie einen Cluster konfigurieren, notieren Sie alle benötigten IP-Adressen. XenMobile      
Eine öffentliche IP-Adresse, die auf NetScaler Gateway konfiguriert ist NetScaler Gateway      
Einen externen DNS-Eintrag für NetScaler Gateway NetScaler Gateway      
Notieren Sie die IP-Adresse des Web-Proxyservers, den Port, die Proxy-Hostliste sowie Benutzername und Kennwort des Administrators. Diese Einstellungen sind optional, wenn Sie einen Proxyserver im Netzwerk bereitstellen. NetScaler Gateway Zum Konfigurieren des Benutzernamens für den Web-Proxy können Sie den sAMAccountName oder den UPN (User Principal Name) verwenden XenMobile und NetScaler Gateway  
Notieren Sie die IP-Adresse des Standardgateways. XenMobile und NetScaler Gateway      
Notieren Sie die System-IP-Adresse (NSIP) und Subnetzmaske. NetScaler Gateway      
Notieren Sie die Subnetz-IP-Adresse (NSIP) und Subnetzmaske. NetScaler Gateway      
Notieren Sie die IP-Adresse und den FQDN des virtuellen NetScaler Gateway-Servers aus dem Zertifikat. Wenn Sie mehrere virtuelle Server konfigurieren müssen, notieren Sie alle virtuellen IPAdressen und FQDNs aus den Zertifikaten. NetScaler Gateway      
Notieren Sie die internen Netzwerke, auf die Benutzer über NetScaler Gateway zugreifen können. Beispiel: 10.10.0.0/24 Geben Sie alle internen Netzwerke und Netzwerksegmente an, auf die Benutzer zugreifen müssen, wenn sie eine Verbindung mit Secure Hub oder dem NetScaler Gateway Plug-In herstellen und Split-Tunneling auf “Ein” gesetzt ist. NetScaler Gateway      
Stellen Sie sicher, dass zwischen XenMobile-Server, NetScaler Gateway, dem externen Microsoft SQL Server-Computer und dem DNS-Server Netzwerkkonnektivität besteht. XenMobile und NetScaler Gateway      

Lizenzierung

Für XenMobile müssen Sie Lizenzierungsoptionen für NetScaler Gateway und XenMobile erwerben. Informationen über die Citrix Lizenzierung finden Sie unter The Citrix Licensing System.

Voraussetzung Komponente Speicherort notieren
Universelle Lizenzen erhalten Sie auf der Citrix Website. Weitere Informationen finden Sie unter “Lizenzierung” in der NetScaler Gateway-Dokumentation. NetScaler Gateway, XenMobile und Citrix Lizenzserver  

Zertifikate

XenMobile und NetScaler Gateway erfordern Zertifikate für Verbindungen mit anderen Citrix Produkten und Anwendungen auf Benutzergeräten. Weitere Informationen finden Sie unter Zertifikate und Authentifizierung in der Dokumentation zu XenMobile.

Voraussetzung Komponente Hinweise
Beziehen und installieren Sie die erforderlichen Zertifikate. XenMobile und NetScaler Gateway  

Ports

Öffnen Sie Ports, um die Kommunikation mit XenMobile-Komponenten zu ermöglichen.

Voraussetzung Komponente Hinweise
Öffnen der Ports für XenMobile XenMobile und NetScaler Gateway  

Datenbank

XenMobile erfordert eine konfigurierte Datenbankverbindung. Das XenMobile-Repository erfordert eine Microsoft SQL Server-Datenbank in einer der unterstützten Versionen, die unter Systemanforderungen und Kompatibilität aufgeführt sind. Citrix empfiehlt die Remote-Verwendung von Microsoft SQL. PostgreSQL wird mit XenMobile ausgeliefert. Verwenden Sie es lokal oder remote ausschließlich in Testumgebungen.

XenMobile verwendet standardmäßig den jTDS-Datenbanktreiber. Weitere Informationen zur Verwendung des Microsoft JDBC-Treibers für on-premises Installationen von XenMobile Server finden Sie unter SQL Server-Treiber.

Voraussetzung Komponente Hinweise
IP-Adresse und Port des Microsoft SQL Server-Computers. Das in XenMobile zu verwendende SQL Server-Dienstkonto muss die Rollenberechtigung “DBcreator” aufweisen. XenMobile  

Active Directory-Einstellungen

Voraussetzung Komponente Hinweise
Notieren Sie die Active Directory-IP-Adresse und den Port des primären und sekundären Servers. Wenn Sie Port 636 verwenden, installieren Sie ein Stammzertifikat von einer Zertifizierungsstelle in XenMobile und ändern Sie die Option Use secure connections auf Yes. XenMobile und NetScaler Gateway  
Notieren Sie den Domänennamen für Active Directory. XenMobile und NetScaler Gateway  
Notieren Sie das Active Directory-Dienstkonto (erfordert Benutzer-ID, Kennwort und Domänenalias).    
XenMobile verwendet das Dienstkonto für Active Directory-Abfragen. XenMobile und NetScaler Gateway  
Notieren Sie den Benutzerbasis-DN. Dies ist die Verzeichnisebene, die Benutzer enthält. Beispiel: cn=users,dc=ace,dc=com. NetScaler Gateway und XenMobile verwenden dies für Active Directory-Abfragen. XenMobile und NetScaler Gateway  
Notieren Sie den Gruppenbasis-DN. Dies ist die Verzeichnisebene, die Gruppen enthält. NetScaler Gateway und XenMobile verwenden dies für Active Directory-Abfragen. XenMobile und NetScaler Gateway  

Verbindungen zwischen XenMobile und NetScaler Gateway

Voraussetzung Komponente Einstellung notieren
Notieren Sie den XenMobile-Hostnamen. XenMobile  
Notieren Sie den FQDN oder die IP-Adresse von XenMobile. XenMobile  
Identifizieren Sie die Apps, auf die Benutzer zugreifen können. NetScaler Gateway  
Notieren Sie die Callback-URL. XenMobile  

Benutzerverbindungen: Zugriff auf XenDesktop, XenApp und Citrix Secure Hub

Citrix empfiehlt, dass Sie Einstellungen für Verbindungen zwischen XenMobile und NetScaler Gateway und zwischen XenMobile und Secure Hub mit dem Konfigurationsassistenten in NetScaler konfigurieren. Sie erstellen einen zweiten virtuellen Server, um Benutzerverbindungen von Citrix Receiver und Web-Browsern zu aktivieren. Sie schaffen eine Verbindung zu Windows-basierten Anwendungen und virtuellen Desktops in XenApp und XenDesktop. Citrix empfiehlt, dass Sie auch diese Einstellungen mit dem Konfigurationsassistenten in NetScaler konfigurieren.

Voraussetzung Komponente Einstellung notieren
Notieren Sie den Hostnamen und die externe URL von NetScaler Gateway. Die externe URL ist die Webadresse, über die sich Benutzer verbinden. XenMobile  
Notieren Sie die NetScaler Gateway Callback-URL. XenMobile  
Notieren Sie die IP-Adressen und Subnetzmasken des virtuellen Servers. NetScaler Gateway  
Notieren Sie sich den Pfad für Program Neighborhood Agent oder eine XenApp und XenDesktop-Site. NetScaler Gateway und XenMobile  
Notieren Sie den FQDN oder die IP-Adresse des XenApp- oder XenDesktop-Servers, auf dem Secure Ticket Authority (STA) ausgeführt wird (nur für ICA-Verbindungen). NetScaler Gateway  
Notieren Sie den öffentlichen FQDN von XenMobile. NetScaler Gateway  
Notieren Sie den öffentlichen FQDN von Secure Hub. NetScaler Gateway  

Flussdiagramm für die Bereitstellung von XenMobile

Dieses Flussdiagramm zeigt die Hauptschritte der Bereitstellung von XenMobile. Im Anschluss an die Abbildung folgen Links zu Abschnitten zu jedem Schritt.

Abbildung des Flussdiagramms

1. Systemanforderungen und -kompatibilität

2. Installation und Konfiguration

3 und 4. Prüfliste zur Installationsvorbereitung (in diesem Artikel)

5. Konfigurieren von XenMobile im Eingabeaufforderungsfenster (in diesem Artikel)

6. Konfigurieren von XenMobile in einem Webbrowser (in diesem Artikel)

7. Konfigurieren von Einstellungen für die XenMobile-Umgebung

8. Portanforderungen

Installieren von XenMobile

Virtuelle XenMobile-Maschine (VM) werden unter Citrix XenServer, VMware ESXi oder Microsoft Hyper-V ausgeführt. Sie können XenMobile über die XenCenter oder vSphere Management Console installieren.

Hinweis:

Stellen Sie sicher, dass der Hypervisor mit der richtigen Uhrzeit konfiguriert ist, da diese von XenMobile verwendet wird. Verwenden Sie hierfür einen NTP-Server oder eine manuelle Konfiguration. Vermeiden Sie Zeitzonenprobleme, die beim Synchronisieren der Uhrzeit auf dem XenMobile-Server mit einem Hypervisor auftreten können, indem Sie XenMobile auf einen NTP-Server verweisen lassen. Verwenden Sie hierzu die XenMobile-Befehlszeilenschnittstelle (siehe Optionen für die Befehlszeilenschnittstelle).

Voraussetzungen für XenServer bzw. VMware ESXi: Vor der Installation von XenMobile unter XenServer oder VMware ESXi müssen Sie die nachfolgenden Schritte ausführen. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu XenServer bzw. VMware.

  • Installieren Sie XenServer oder VMware ESXi auf einem Computer mit geeigneten Hardwareressourcen.
  • Installieren Sie XenCenter oder vSphere auf einem separaten Computer. Der Hostcomputer von XenCenter oder vSphere muss über das Netzwerk mit dem Host von XenServer oder VMware ESXi verbunden sein.

Voraussetzungen für Hyper-V: Vor der Installation von XenMobile unter Hyper-V müssen Sie die nachfolgenden Schritte ausführen. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu Hyper-V.

  • Installieren Sie Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012 oder Windows Server 2012 mit aktiviertem Hyper-V und aktivierten Rollen auf einem Computer mit ausreichenden Systemressourcen. Beim Installieren der Hyper-V-Rolle müssen Sie die Netzwerkkarten auf dem Server angeben, den Hyper-V zum Erstellen von virtuellen Netzwerken verwenden soll. Sie können einige NICs für den Host reservieren.
  • Löschen Sie die Datei Virtual Machines/<buildspezfische UUID>.xml.
  • Verschieben Sie die Datei Legacy/<buildspezfische UUID>.exp in “Virtual Machines”.

Wenn Sie Windows Server 2008 R2 oder Windows Server 2012 installieren, führen Sie folgende Schritte aus:

Diese Schritte sind erforderlich, da es zwei Versionen der Hyper-V-Manifestdatei für die VM-Konfiguration gibt (.exp und .xml). Windows Server 2008 R2 und Windows Server 2012 unterstützen nur .exp. Für diese Releases müssen Sie vor der Installation sicherstellen, dass nur die nur die EXP-Manifestdatei vorliegt.

Windows Server 2012 R2 erfordert die zusätzlichen Schritte nicht.

FIPS 140-2-Modus: Zur Installation von XenMobile Server im FIPS-Modus müssen die unter Konfigurieren von FIPS erläuterten Voraussetzungen erfüllt werden.

Download der XenMobile-Produktsoftware

Sie können Produktsoftware von der Citrix Website herunterladen. Melden Sie sich bei der Website an und navigieren Sie über den Link “Downloads” zu der Seite mit der Software, die Sie herunterladen möchten.

Herunterladen der Software für XenMobile

  1. Rufen Sie die Citrix Website auf.

  2. Klicken Sie neben dem Suchfeld auf Anmelden und melden Sie sich an Ihrem Konto an.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Downloads.

  4. Klicken Sie auf der Seite “Downloads” in der Liste für die Produktauswahl auf XenMobile.

    Abbildung der Produktliste

  5. Klicken Sie auf Go. Die Seite XenMobile wird angezeigt.

  6. Erweitern Sie XenMobile Server.

  7. Erweitern Sie Produktsoftware.

  8. Klicken Sie auf XenMobile Server 10.

  9. Klicken Sie auf Jump to Download und wählen Sie das virtuelle Image, das zum Installieren von XenMobile verwendet werden soll. Alternativ scrollen Sie auf der Seite nach unten, um die Schaltfläche Download File für das gewünschte Image zu finden.

  10. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Software herunterzuladen.

Herunterladen der Software für NetScaler Gateway

Mit diesen Schritten können Sie das virtuelle NetScaler Gateway-Gerät oder Softwareupgrades für das vorhandene NetScaler Gateway-Gerät herunterladen.

  1. Rufen Sie die Citrix Website auf.
  2. Wenn Sie noch nicht angemeldet sind, klicken Sie neben dem Feld zum Suchen auf Anmelden und melden Sie sich an Ihrem Konto an.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Downloads.
  4. Klicken Sie auf der Seite “Downloads” in der Liste für die Produktauswahl auf NetScaler Gateway.
  5. Klicken Sie auf Go. Die Seite “NetScaler Gateway” wird angezeigt.
  6. Erweitern Sie auf der Seite NetScaler Gateway die Version von NetScaler Gateway, die Sie ausführen.
  7. Klicken Sie auf unter Firmware auf die Gerätesoftwareversion, die Sie herunterladen möchten.

    Hinweis:

    Sie können auch Virtual Appliances auswählen, um NetScaler VPX herunterzuladen. Wenn Sie diese Option auswählen, sehen Sie eine Liste mit Software für die virtuellen Maschinen für jeden Hypervisor.

  8. Klicken Sie auf die Gerätesoftwareversion, die Sie herunterladen möchten.
  9. Klicken Sie auf der Gerätesoftwareseite der gewünschten Version auf Download für das gewünschte virtuelle Gerät.
  10. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Software herunterzuladen.

Konfigurieren von XenMobile für die Erstverwendung

  1. Konfigurieren Sie IP-Adresse, Subnetzmaske, Standardgateway, DNS-Server und weitere Einstellungen für XenMobile über die XenCenter- oder vSphere-Befehlszeilenkonsole.

    Hinweis:

    Bei Verwendung eines vSphere-Webclients wird empfohlen, die Netzwerkeigenschaften nicht bei der Bereitstellung der OVF-Vorlage über die Seite Customize template zu konfigurieren. Dadurch vermeiden Sie in einer Umgebung mit hoher Verfügbarkeit ein Problem mit der IP-Adresse, das beim Klonen und Neustarten der zweiten virtuellen XenMobile-Maschine auftreten würde.

  2. Greifen Sie auf die XenMobile-Verwaltungskonsole ausschließlich über den vollqualifizierten Domänennamen von XenMobile Server oder die IP-Adressen des Knotens zu.

  3. Melden Sie sich an und folgen Sie den Anweisungen auf den Bildschirmen für die Erstanmeldung.

Konfigurieren von XenMobile im Eingabeaufforderungsfenster

  1. Importieren Sie die virtuelle XenMobile-Maschine in Citrix XenServer bzw. VMware ESXi oder Microsoft Hyper-V. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu XenServer bzw. Hyper-V und VMware.
  2. Wählen Sie im Hypervisor die importierte XenMobile-VM und rufen Sie das Eingabeaufforderungsfenster auf. Informationen hierzu finden Sie in der Dokumentation zum Hypervisor.
  3. Erstellen Sie von der Konsolenseite des Hypervisors aus ein Administratorkonto für XenMobile im Eingabeaufforderungsfenster. Geben Sie dazu den Benutzernamen und das Kennwort des Administrators ein.

    Wichtig:

    Wenn Sie Kennwörter für das Administratorkonto an der Eingabeaufforderung, für Public Key-Infrastruktur-Serverzertifikate und FIPS erstellen oder ändern, erzwingt XenMobile die folgenden Regeln für alle Benutzer außer Active Directory-Benutzer, deren Kennwörter außerhalb von XenMobile verwaltet werden.

    • Das Kennwort muss mindestens 8 Zeichen enthalten.
    • Das Kennwort muss mindestens drei der folgenden Komplexitätskriterien erfüllen:
      • Großbuchstaben (A bis Z)
      • Kleinbuchstaben (a bis z)
      • Ziffern (0 bis 9)
      • Sonderzeichen (z. B. ! # $ %) Abbildung eines CLI-Kennworts

    Bei der Eingabe des neuen Kennworts werden keine Zeichen (Sternchen o. Ä.) angezeigt.

  4. Geben Sie die folgenden Netzwerkinformationen gefolgt von y ein, um die Einstellungen zu übergeben:
    1. IP-Adresse von XenMobile Server
    2. Netzmaske
    3. Standardgateway (IP-Adresse des Standardgateways in der DMZ)
    4. Primärer DNS-Server (IP-Adresse des DNS-Servers)
    5. Sekundärer DNS-Server (optional)

      Abbildung der Netzwerkeinstellungen

      Hinweis: Die in diesem und den folgenden Abbildungen gezeigten Adressen sind nicht funktional und dienen nur als Beispiel.

  5. Geben Sie y ein, um die Sicherheit zu erhöhen, indem Sie eine zufällige Passphrase zur Verschlüsselung generieren lassen, oder n, um eine eigene Passphrase anzugeben. Citrix mit y eine zufällige Passphrase zu erzeugen.

    Die Passphrase ist Teil des Schutzes der Verschlüsselungsschlüssel für vertrauliche Daten. Ein Hash der Passphrase, der im Dateisystem des Servers gespeichert ist, wird zum Abrufen der Schlüssel während der Datenverschlüsselung und -entschlüsselung verwendet. Die Passphase kann nicht angezeigt werden.

    Hinweis:

    Geben Sie eine eigene Passphrase ein, wenn Sie Ihre Umgebung um weitere Server erweitern möchten. Wenn Sie eine zufällige Passphrase wählen, können Sie sie nicht anzeigen.

    Abbildung der Passphrase

  6. Aktivieren Sie optional FIPS (Federal Information Processing Standard). Einzelheiten zu FIPS finden Sie unter FIPS. Stellen Sie sicher, dass die unter Konfigurieren von FIPS mit XenMobile erläuterten Voraussetzungen erfüllt sind.

    Abbildung: FIPS

  7. Geben Sie die folgenden Informationen zum Konfigurieren der Datenbankverbindung an.

    Abbildung der Datenbankkonfiguration

    • Es kann eine lokale oder oder eine remote Datenbank verwendet werden. Geben Sie l für lokal oder r remote ein.
    • Wählen Sie den Datenbanktyp aus. Geben Sie mi für Microsoft SQL oder p für PostgreSQL ein.

      Wichtig:

      • Citrix empfiehlt die Remote-Verwendung von Microsoft SQL. PostgreSQL wird mit XenMobile ausgeliefert. Verwenden Sie es lokal oder remote ausschließlich in Testumgebungen.
      • Eine Datenbankmigration wird nicht unterstützt. In einer Testumgebung erstellte Datenbanken können nicht in eine Produktionsumgebung übertragen werden.
    • Geben Sie optional y ein, damit SSL-Authentifizierung für die Datenbank verwendet wird.
    • Geben Sie den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) des XenMobile-Hostservers ein. Dieser Hostserver wird sowohl für die Geräteverwaltung als auch für die Anwendungsverwaltung eingesetzt.
    • Geben Sie die Datenbankportnummer ein, wenn sie sich von der Standardportnummer unterscheidet. Der Standardport für Microsoft SQL ist 1433, der Standardport für PostgreSQL ist 5432.
    • Geben Sie den Benutzernamen des Datenbankadministrators ein.
    • Geben Sie das Kennwort des Datenbankadministrators ein.
    • Geben Sie den Datenbanknamen ein.
    • Drücken Sie die Eingabetaste, um die Datenbankeinstellungen zu übergeben.
  8. Geben Sie optional y ein, um das Clustering von XenMobile-Knoten oder -Instanzen zu aktivieren.

    Wichtig:

    Wenn Sie einen XenMobile-Cluster aktivieren, öffnen Sie nach der Systemkonfiguration Port 80, um die Echtzeitkommunikation zwischen Clustermitgliedern zu aktivieren. Führen Sie das Setup auf allen Clusterknoten aus.

  9. Geben Sie den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) von XenMobile Server ein.

    Abbildung des Hostnamens

  10. Drücken Sie die Eingabetaste, um die Einstellungen zu übergeben.
  11. Geben Sie die Kommunikationsports an. Informationen über die Ports und ihre Verwendung finden Sie unter Portanforderungen.

    Hinweis:

    Zum Akzeptieren der Standardports drücken Sie die Eingabetaste.

    Abbildung: Ports

  12. Überspringen Sie die nächste Frage zum Upgrade von einem vorherigen XenMobile-Release, da Sie XenMobile zum ersten Mal installieren.
  13. Geben Sie y ein, wenn Sie dasselbe Kennwort für alle Public Key-Infrastruktur-Zertifikate verwenden möchten. Informationen zum XenMobile PKI-Feature finden Sie unter Hochladen von Zertifikaten.

    Abbildung: PKI

    Wichtig:

    Wenn Sie Knoten oder Instanzen von XenMobile in Clustern verwenden möchten, geben Sie identische Kennwörter für die nachfolgenden Knoten an.

  14. Geben Sie das neue Kennwort ein und dann zur Bestätigung erneut.

    Bei der Eingabe des neuen Kennworts werden keine Zeichen (Sternchen o. Ä.) angezeigt.

  15. Drücken Sie die Eingabetaste, um die Einstellungen zu übergeben.
  16. Erstellen Sie ein Administratorkonto für die Anmeldung an der XenMobile-Konsole mit einem Webbrowser. Notieren Sie die Anmeldeinformationen für die spätere Verwendung.

    Abbildung des Konsolenkontos

    Hinweis:

    Bei der Eingabe des neuen Kennworts werden keine Zeichen (Sternchen o. Ä.) angezeigt.

  17. Drücken Sie die Eingabetaste, um die Einstellungen zu übergeben. Die anfängliche Systemkonfiguration wird gespeichert.
  18. Geben Sie zur Beantwortung der Frage, ob es sich um ein Upgrade handelt, n ein, da es sich um eine Neuinstallation handelt.
  19. Kopieren Sie die vollständige nun angezeigte URL und setzen Sie die Erstkonfiguration von XenMobile in Ihrem Webbrowser fort.

    Abbildung der URL

Konfigurieren von XenMobile in einem Webbrowser

Nach Abschließen des erstens Teils der XenMobile-Konfiguration im Eingabeaufforderungsfenster des Hypervisors setzen Sie das Verfahren im Webbrowser fort.

  1. Navigieren Sie im Webbrowser zu der zuletzt im Eingabeaufforderungsfenster angezeigten URL.

  2. Geben Sie die Anmeldeinformationen des XenMobile-Konsolenadministratorkontos ein, die Sie zuvor im Eingabeaufforderungsfenster festgelegt haben.

    Abbildung des Konsolen-Anmeldebildschirms

  3. Klicken Sie auf der Seite “Erste Schritte” auf Starten. Die Seite Lizenzierung wird angezeigt.

  4. Konfigurieren Sie die Lizenz. Wenn Sie keine Lizenz hochladen, verwenden Sie eine Evaluierungslizenz für 30 Tage. Informationen zum Hinzufügen und Konfigurieren von Lizenzen und zum Konfigurieren von Ablaufbenachrichtigungen finden Sie unter Lizenzierung.

    Wichtig:

    Wenn Sie mithilfe von XenMobile-Clustering Knoten oder Instanzen von XenMobile in Clustern verwenden möchten, müssen Sie die Citrix Lizenzierung auf einem Remoteserver verwenden.

  5. Klicken Sie auf der Seite Zertifikate auf Importieren. Das Dialogfeld Importieren wird angezeigt.

  6. Importieren Sie das APNs- und SSL Listener-Zertifikat. Wenn Sie iOS-Geräte verwalten, benötigen Sie ein APNs-Zertifikat. Informationen zur Arbeit mit Zertifikaten finden Sie unter Zertifikate.

    Hinweis:

    Dieser Schritt erfordert den Neustart des Servers.

  7. Konfigurieren Sie NetScaler Gateway, wenn die Umgebung dies erfordert. Informationen zum Konfigurieren von NetScaler Gateway finden Sie unter NetScaler Gateway and XenMobile und Configuring Settings for Your XenMobile Environment.

    Hinweis:

    • Sie können NetScaler Gateway am Rand der internen Netzwerks (Intranet) bereitstellen. Dadurch entsteht ein sicherer zentraler Zugriffspunkt auf alle Server, Apps und anderen Netzwerkressourcen im internen Netzwerk. In dieser Bereitstellung müssen alle Remotebenutzer eine Verbindung mit NetScaler Gateway herstellen, bevor sie auf Ressourcen im internen Netzwerk zugreifen können.
    • Obwohl NetScaler Gateway eine optionale Einstellung ist, müssen Sie, wenn Sie auf der Seite Daten eingegeben haben, alle erforderlichen Felder ausfüllen oder leeren, um die Seite verlassen zu können.
  8. Führen Sie die LDAP-Konfiguration für den Zugriff auf Benutzer und Gruppen aus Active Directory durch. Einzelheiten zur Konfiguration der LDAP-Verbindung finden Sie unter LDAP-Konfiguration.

  9. Konfigurieren Sie den Benachrichtigungsserver zum Senden von Nachrichten an Benutzer. Informationen zum Konfigurieren des Benachrichtigungsservers finden Sie unter Benachrichtigungen.

Nachbereitung: Starten Sie XenMobile Server neu, um die Zertifikate zu aktivieren.