Konfigurieren von Clustering

Zum Konfigurieren von Clustering konfigurieren Sie die folgenden beiden virtuellen IP-Adressen für den Lastausgleich in NetScaler.

  • Mobile device management (MDM) load balancing virtual IP address: Eine virtuelle IP-Adresse für den MDM-Lastausgleich ist für die Kommunikation mit den XenMobile-Knoten erforderlich, die in einem Cluster konfiguriert sind. Dieser Lastausgleich ist im SSL-Brückenmodus.
  • Mobile app management (MAM) load balancing virtual IP address: Virtuelle IP-Adressen für den MAM-Lastausgleich sind erforderlich für die Kommunikation von NetScaler Gateway mit XenMobile-Knoten, die in einem Cluster konfiguriert sind. In XenMobile wird standardmäßig der gesamte Netzwerkverkehr von NetScaler Gateway an die virtuelle IP-Adresse für den Lastausgleich auf Port 8443 geleitet.

In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie eine neue XenMobile-VM (virtuelle Maschine) erstellen und sie mit einer vorhandenen VM zusammenführen. Dadurch wird ein Clustersetup erstellt.

Voraussetzungen

  • Sie haben den erforderlichen XenMobile-Knoten vollständig konfiguriert.
  • Konfigurieren Sie NTP auf allen Clusterknoten und für die XenMobile-Datenbank. Das Clustering funktioniert nur dann ordnungsgemäß, wenn alle Server dieselbe Zeiteinstellung haben.
  • Eine öffentliche IP-Adresse für MDM L-Band und eine private IP-Adresse für MAM.
  • Serverzertifikate
  • Sie haben eine freie IP für die virtuelle IP-Adresse von NetScaler.
  • Bei XenMobile-Bereitstellung im Cluster und im Nur-MDM- oder Enterprise-Modus (MDM+MAM): Passen Sie Ihre NetScaler-Konfiguration für den Lastausgleich an und verwenden Sie die Persistenz “Quell-IP” für alle NetScaler MDM-Load Balancer, also alle virtuellen Server, die für die Ports 8443 und 443 eingerichtet sind. Führen Sie diese Konfiguration vor dem Upgrade von Benutzergeräten auf iOS 11 durch. Weitere Informationen finden Sie unter https://support.citrix.com/article/CTX227406 im Citrix Knowledge Center.
  • Um Apps aus dem XenMobile Store auf Geräten mit iOS 11 zu installieren, müssen Sie Port 80 auf dem XenMobile Server aktivieren.

Referenzarchitekturdiagramme für XenMobile 10.x in Clusterkonfigurationen finden Sie unter Architektur.

Installieren der XenMobile-Clusterknoten

Basierend auf der Anzahl der erforderlichen Knoten erstellen Sie XenMobile-VMs. Sie verweisen die neuen VMs auf die gleiche Datenbank und die gleichen PKI-Zertifikatkennwörter.

  1. Öffnen Sie die Befehlszeilenkonsole der neuen VM und geben Sie das neue Kennwort für das Administratorkonto ein.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  2. Geben Sie Einstellungen für die Netzwerkkonfiguration gemäß der folgenden Abbildung an.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  3. Wenn Sie das Standardkennwort für den Schutz von Daten verwenden möchten, geben Sie y ein. Ansonsten geben Sie n gefolgt von einem neuen Kennwort ein.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  4. Wenn Sie FIPS verwenden möchten, geben Sie y ein, ansonsten n.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  5. Konfigurieren Sie die Datenbank so, dass auf dieselbe Datenbank verwiesen wird wie bei der zuvor vollständig konfigurierten VM. Es wird gemeldet, dass die Datenbank bereits vorhanden ist.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  6. Geben Sie die gleichen Kennwörter für die Zertifikate ein, die Sie für die erste VM angegeben haben.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

    Nachdem Sie das Kennwort eingegeben haben, wird die anfängliche Konfiguration auf dem zweiten Knoten abgeschlossen.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  7. Wenn die Konfiguration abgeschlossen ist, wird der Server neu gestartet und das Anmeldedialogfeld wird angezeigt.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

    Hinweis:

    Das Anmeldedialogfeld ist das gleiche wie für die erste VM. Die Übereinstimmung zeigt Ihnen, dass beide VMs den gleichen Datenbankserver verwenden.

  8. Verwenden Sie den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) von XenMobile, um die XenMobile-Konsole in einem Webbrowser zu öffnen.

  9. Klicken Sie in der XenMobile-Konsole auf das Schraubenschlüsselsymbol rechts oben.

    Abbildung: Seite zur Clusterkonfiguration

    Die Seite Support wird geöffnet.

  10. Klicken sie unter Erweitert auf Clusterinformationen.

    Abbildung: Seite zur Clusterkonfiguration

    Alle Informationen über den Cluster werden angezeigt, einschließlich Informationen zu Clustermitgliedern, Geräteverbindungen, Aufgaben usw. Der neue Knoten gehört nun zu dem Cluster.

    Abbildung: Seite zur Clusterkonfiguration

    Sie können auf die gleiche Weise noch weitere Knoten hinzufügen. Der erste zum Knoten hinzugefügte Cluster hat eine Rolle OLDEST. Anschließend hinzugefügte Cluster haben die Rolle NONE oder null.

Konfigurieren von Lastausgleich für den XenMobile-Cluster in NetScaler

Nachdem Sie die erforderlichen Knoten als Mitglieder des XenMobile-Clusters hinzugefügt haben, führen Sie für die Knoten den Lastausgleich durch, um auf die Cluster zugreifen zu können. Verwenden Sie für den Lastausgleich den XenMobile-Assistenten in NetScaler. Nachfolgend wird erläutert, wie der Lastausgleich bei XenMobile mit dem Assistenten durchgeführt wird.

  1. Melden Sie sich bei NetScaler an.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte “Configuration” auf XenMobile und dann auf Get Started.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  3. Wählen Sie das Kontrollkästchen Access through NetScaler Gateway und das Kontrollkästchen Load Balance XenMobile Servers und klicken Sie auf Continue.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  4. Geben Sie die IP-Adresse für NetScaler Gateway ein und klicken Sie auf Continue.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  5. Binden Sie das Serverzertifikat an die virtuelle NetScaler Gateway-IP-Adresse, indem Sie einen der folgenden Schritte ausführen und klicken Sie dann auf Continue.

    • Wählen Sie für Use existing certificate das Serverzertifikat aus der Liste aus.
    • Klicken Sie auf die Registerkarte Install Certificate, um ein neues Serverzertifikat hochzuladen.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  6. Geben Sie die Authentifizierungsserver-Details ein und klicken Sie auf Continue.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

    Hinweis:

    Stellen Sie sicher, dass der Wert von “Server Logon Name Attribute” mit dem der XenMobile-LDAP-Konfiguration übereinstimmt.

  7. Geben Sie unter “XenMobile settings” den vollqualifizierten Domänennamen für den Lastausgleich unter “Load Balancing FQDN for MAM” ein und klicken Sie auf Continue.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

    Hinweis:

    Stellen Sie sicher, dass der FQDN der virtuellen IP-Adresse für den MAM-Lastausgleich und der FQDN von XenMobile identisch sind.

  8. Wenn Sie den SSL-Bridge-Modus (HTTPS) verwenden möchten, wählen Sie HTTPS communication to XenMobile Server. Wenn Sie SSL-Offload verwenden möchten, wählen Sie HTTP communication to XenMobile Server (siehe Abbildung oben). Für die Zwecke dieses Artikels nehmen wir SSL-Brückenmodus (HTTPS).

  9. Binden Sie das Serverzertifikat für die virtuelle IP-Adresse für den MAM-Lastausgleich und klicken Sie auf “Continue”. Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  10. Klicken Sie unter “XenMobile Servers” auf Add Server, um die XenMobile-Knoten hinzuzufügen.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  11. Geben Sie die IP-Adresse des XenMobile-Knotens ein und klicken Sie auf “Add”.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  12. Wiederholen Sie die Schritte 10 und 11, um weitere XenMobile-Knoten hinzuzufügen, die Teil des XenMobile-Clusters sind. Sie sehen dann alle XenMobile-Knoten, die Sie hinzugefügt haben. Klicken Sie auf Weiter.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  13. Klicken Sie auf Load Balance Device Manager Servers, um mit der Konfiguration des MDM-Lastausgleichs fortzufahren.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  14. Geben Sie die IP-Adresse für den MDM-Lastausgleich ein und klicken Sie auf Continue.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  15. Sobald Sie die XenMobile-Knoten in der Liste sehen, klicken Sie auf Continue und dann auf “Done”, um den Vorgang abzuschließen.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

    Der Status der virtuellen IP-Adresse wird auf der Seite “XenMobile” angezeigt.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

  16. Zur Überprüfung des einwandfreien Funktionierens der virtuellen IP-Adressen gehen Sie auf der Registerkarte “Configuration” zu Traffic Management > Load Balancing > Virtual Servers.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung

    Sie sehen auch, dass der DNS-Eintrag in NetScaler auf die virtuelle IP-Adresse für den MAM-Lastausgleich verweist.

    Abbildung: Clusterknoten-Einrichtung