XenMobile

Geräterichtlinie zum Steuern von Betriebssystemupdates

Mit der Geräterichtlinie “OS-Updates steuern” können Sie Folgendes bereitstellen:

  • Die aktuellen Betriebssystemupdates auf betreuten iOS-Geräten.

    Die Geräterichtlinie für Betriebssystemupdates funktioniert nur bei betreuten und im Apple-Bereitstellungsprogramm registrierten Geräten.

  • Die neuesten Betriebssystem- und App-Updates für DEP-registrierte macOS-Geräte, auf denen macOS 10.11.5 und höher ausgeführt wird.

  • Die aktuellen Betriebssystemupdates auf betreuten Samsung SAFE-Geräten.

    Bei Samsung SAFE-Geräten sendet XenMobile die Richtlinie zum Steuern von Betriebssystemupdates an Secure Hub, von wo die Richtlinie dann auf das Gerät angewendet wird. Auf der Seite Verwalten > Geräte wird angezeigt, wann XenMobile Server die Richtlinie sendet und wenn das Gerät die Richtlinie erhält.

Zum Hinzufügen oder Konfigurieren dieser Richtlinie gehen Sie zu Konfigurieren > Geräterichtlinien. Weitere Informationen finden Sie unter Geräterichtlinien.

iOS-Einstellungen

Abbildung des Konfigurationsbildschirms für Geräterichtlinien

  • OS-Updateoptionen: Durch beide Optionen werden die aktuellen Updates auf betreute Geräte gemäß der Einstellung OS-Updatehäufigkeit heruntergeladen. Der Benutzer wird zum Installieren von Updates aufgefordert. Die Aufforderung wird nach dem Entsperren des Geräts angezeigt.
  • OS-Updatehäufigkeit: legt fest, wie häufig XenMobile das Gerätebetriebssystem überprüft und aktualisiert. Die Standardeinstellung ist 7 Tage.

macOS-Einstellungen

Abbildung des Konfigurationsbildschirms für Geräterichtlinien

  • OS-Updateoptionen: Durch beide Optionen werden die aktuellen macOS-Updates gemäß der Einstellung OS-Updatehäufigkeit heruntergeladen. Sie können wählen, ob die Updates installiert werden oder ob der Benutzer nur benachrichtigt wird, dass Updates verfügbar sind.
  • OS-Updatehäufigkeit: legt fest, wie häufig XenMobile das Gerätebetriebssystem überprüft und aktualisiert. Die Standardeinstellung ist 7 Tage.

Statusabfragen für iOS- und macOS-Update-Aktionen

Unter iOS und macOS stellt XenMobile die Richtlinie zum Steuern von Betriebssystemupdates nicht auf Geräten bereit. Stattdessen sendet XenMobile über die Richtlinie folgende MDM-Befehle an Geräte:

  • OS-Updatescan planen: Das Gerät wird aufgefordert, im Hintergrund nach Betriebssystemupdates zu suchen. (optional für iOS)
  • Verfügbares OS-Update: Eine Liste verfügbarer Betriebssystemupdates wird vom Gerät abgerufen.
  • OS Update planen: Das Gerät wird zum Durchführen von macOS-Updates, App-Updates oder beidem aufgefordert. Das Gerätebetriebssystem legt damit selbst fest, wann Betriebssystem- und App-Updates heruntergeladen und installiert werden.

Auf der Seite Verwalten > Geräte > Gerätedetails wird der Status geplanter und verfügbarer OS-Updatescans und geplanter macOS- und App-Updates angezeigt.

Abbildung der Bildschirms "Gerätedetails"

Weitere Informationen zum Status der Updateaktionen finden Sie auf der Seite Verwalten > Geräte > Gerätedetails (Bereitstellungsgruppen).

Abbildung der Bildschirms "Gerätedetails"

Weitere Informationen, z. B. verfügbare Betriebssystemupdates und Angaben zum letzten Installationsversuch, finden Sie auf der Seite Verwalten > Geräte > Gerätedetails (Eigenschaften).

Abbildung der Bildschirms "Gerätedetails"

Abbildung der Bildschirms "Gerätedetails"

Samsung SAFE-Einstellungen

Mit Samsung Enterprise FOTA (E-FOTA) können Sie festlegen, wann Geräte aktualisiert werden und welche Firmwareversion verwendet werden soll. Verwenden von E-FOTA:

  1. Erstellen Sie eine Geräterichtlinie für Samsung-MDM-Lizenzschlüssel mit den Schlüsseln und Lizenzinformationen, die Sie von Samsung erhalten haben. Weitere Informationen finden Sie unter Geräterichtlinie für Samsung MDM-Lizenzschlüssel.
  2. Erstellen Sie eine Geräterichtlinie zum Steuern von Betriebssystemupdates, um Enterprise FOTA zu aktivieren.

    Abbildung des Konfigurationsbildschirms für Geräterichtlinien

    • Enterprise FOTA: Wählen Sie Ein.
    • Enterprise FOTA-Lizenzschlüssel: Wählen Sie den Namen der Samsung MDM-Lizenzschlüsselrichtlinie aus.

Android Enterprise-Einstellungen

Abbildung des Konfigurationsbildschirms für Geräterichtlinien

  • Systemupdate: Diese Richtlinie legt fest, wann Systemupdates durchgeführt werden. Wenn Sie die Einstellung Enterprise FOTA steuern aktivieren, werden Updates automatisch ausgeführt, ungeachtet der Konfiguration für diese Einstellung.
    • Automatisch: Das Update wird installiert, sobald es verfügbar ist.
    • Im Wartungsfenster: Das Update wird automatisch im Rahmen des täglichen Wartungsfensters installiert, das unter Startzeit und Endzeit definiert ist.
      • Startzeit: Start des Wartungsfensters, angegeben in Minuten (01440) nach Mitternacht in der lokalen Zeitzone des Geräts. Die Standardeinstellung ist 0.
      • Endzeit: Ende des Wartungsfensters, angegeben in Minuten (01440) nach Mitternacht in der lokalen Zeitzone des Geräts. Die Standardeinstellung ist 120.
    • Verschieben: Der Benutzer kann die Installation des Updates bis zu 30 Tage verschieben.
  • Drahtloses Upgrade zulassen: Wenn diese Option deaktiviert ist, können Benutzergeräte keine drahtlosen Softwareupdates empfangen. Die Standardeinstellung ist Ein.
  • Enterprise FOTA steuern: Wenn diese Option aktiviert ist, suchen Samsung-Geräte nach dem neuesten Update und installieren es automatisch. Wenn diese Option deaktiviert ist, können Benutzer nach Updates suchen und diese manuell installieren. Für Android Enterprise-Geräte mit Samsung Knox 3.0 oder höher. Die Standardeinstellung ist Aus.
    • Enterprise FOTA-Lizenzschlüssel: Wählen Sie den gewünschten Lizenzschlüssel zur Suche nach Updates aus. Sie können diese Einstellung in der Samsung MDM-Lizenzschlüsselrichtlinie konfigurieren. Für Android Enterprise-Geräte mit Samsung Knox 3.0 oder höher. Standardwert ist Ohne. Der Schlüssel kann mit der Geräterichtlinie Samsung MDM-Lizenzschlüssel festgelegt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Geräterichtlinie für Samsung MDM-Lizenzschlüssel.
Geräterichtlinie zum Steuern von Betriebssystemupdates