Systemanforderungen und Kompatibilität

Hinweis:

In diesem Artikel werden Systemanforderungen für und Kompatibilität von XenMobile Server 10.9 behandelt. Informationen zu den Systemanforderungen von Endpoint Management finden Sie unter Systemanforderungen.

Weitere Informationen zu Anforderungen und Kompatibilität finden Sie in den folgenden Artikeln:

Für die Ausführung von XenMobile 10.9 gelten die folgenden Mindestanforderungen:

  • Eines der Folgenden:
    • XenServer (unterstützte Versionen: 6.5.x, 7.0, 7.1, 7.2, 7.3, 7.4, 7.5, 7.6); Weitere Informationen finden Sie unter XenServer
    • VMware (unterstützte Versionen: ESXi 5.5, ESXi 6.0, ESXi 6.5.0 oder ESXi 6.7); Weitere Informationen finden Sie unter VMware
    • Hyper-V (unterstützte Versionen: Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 2016); weitere Informationen finden Sie unter Hyper-V.
  • Dual-Core-Prozessor
  • 4 virtuelle CPUs
  • 8 GB RAM für Produktionsumgebungen; 4 GB RAM für Testumgebungen und für Machbarkeitsstudien genutzte Umgebungen
  • 50 GB Speicherplatz
  • Citrix Lizenzserver 11.15.x oder höher

Wichtig:

Zur einwandfreien Ausführung von ESXi 6.7 müssen Sie den folgenden Workaround implementieren.

  1. Extrahieren Sie mit dem OVF-Tool von VMware die von citrix.com heruntergeladene OVA-Datei. Das OVF-Tool können Sie von der VMware-Website unter https://my.vmware.com/group/vmware/details?downloadGroup=OVFTOOL410&productId=491 herunterladen.
  2. Es werden drei Dateien extrahiert. Laden Sie die VMDK-Datei in Ihren Datenspeicher hoch.
  3. Erstellen Sie eine neue virtuelle Maschine.
    1. Benennen Sie die virtuelle Maschine und wählen Sie als Kompatibilitätsoption ESX/ESXi 4.x.
    2. Wählen Sie als Gastbetriebssystemfamilie Linux.
    3. Wählen Sie als Gastbetriebssystemfamilie Other 2.6.x Linux (64-bit).
    4. Wählen Sie als Datenspeicher Default.
    5. Entfernen Sie bei der Anpassung die Standardfestplatte, den USB-Controller und das CD/DVD-Laufwerk.
    6. Wählen Sie unter “Network” als Adaptertyp VMXNET3.
    7. Wählen Sie in ESXi, sofern Ihre Datenträger lokal sind, SCSI Controller nd LSI Logic Parallel. Bei Verwendung eines freigegebenen Laufwerks wählen Sie VMware Paravirtual.
    8. Klicken Sie auf “Next”, um die VM-Erstellung abzuschließen.
  4. Gehen Sie zu Ihrem Datenspeicher und kopieren Sie die zuvor hochgeladene VMDK-Datei. Kopieren Sie die Datei in das VM-Verzeichnis, das Sie für XenMobile erstellt haben.
  5. Wählen Sie auf der ESXi-Weboberfläche die VM, und bearbeiten Sie die Einstellungen.
  6. Klicken Sie auf Add Hard disk.
  7. Wählen Sie die zuvor kopierte VMDK-Datei aus und fügen Sie sie der VM an.
  8. Klicken Sie auf Speichern.
  9. Fahren Sie die VM hoch.

Systemanforderungen für NetScaler Gateway

Für die Ausführung von NetScaler Gateway mit XenMobile 10.9 gelten die folgenden Mindestanforderungen:

  • NetScaler Gateway (on premises). Unterstützte Versionen: 11.1, 12.0, 12.1

  • Außerdem ist Kommunikation mit Active Directory und somit ein Dienstkonto erforderlich. Sie benötigen nur Abfrage- und Lesezugriff.

XenMobile 10.9-Datenbankanforderungen

Für XenMobile ist eine der folgenden Datenbanken erforderlich:

  • Microsoft SQL Server

    Das XenMobile-Repository unterstützt eine Microsoft SQL Server-Datenbank in einer der folgenden unterstützten Versionen: Weitere Informationen zu Microsoft SQL Server-Datenbanken finden Sie unter “Microsoft SQL Server”.

    • Microsoft SQL Server 2017
    • Microsoft SQL Server 2016 SP2
    • Microsoft SQL Server 2014 SP2 (CU11)
    • Microsoft SQL Server 2012 SP4

    XenMobile unterstützt SQL Basic-Verfügbarkeitsgruppen (AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppen) und SQL-Clustering für hohe Datenbankverfügbarkeit.

    Citrix empfiehlt die Remote-Verwendung von Microsoft SQL.

    Wichtig:

    Das für XenMobile zu verwendende SQL Server-Dienstkonto muss die Rollenberechtigung “DBcreator” aufweisen. Notieren Sie das SQL Server-Kontokennwort, das Sie bei der XenMobile Server-Installation angeben. Das Kennwort ist erforderlich, wenn Sie die XenMobile-Datenbank bei einer XenMobile Server-Wiederherstellung klonen müssen.

    Weitere Informationen über SQL Server-Dienstkonten finden Sie auf den folgenden Seiten im Microsoft Developer Network. Diese Links verweisen auf Informationen für SQL Server 2014. Wenn Sie eine andere Version verwenden, wählen Sie sie in der Liste Andere Versionen aus:

  • PostgreSQL (nur für Testumgebungen) PostgreSQL wird mit XenMobile ausgeliefert. Sie können es lokal oder remote in Testumgebungen verwenden. Eine Datenbankmigration wird nicht unterstützt. In einer Testumgebung erstellte Datenbanken können nicht in eine Produktionsumgebung übertragen werden.

    Alle XenMobile-Editionen unterstützen Remote PostgreSQL 9.5.1 und 9.5.11 für Windows mit den folgenden Einschränkungen: Unterstützung für bis zu 300 Geräte. Verwenden Sie einen lokalen SQL Server für mehr als 300 Geräte. Keine Unterstützung für Clustering

StoreFront-Kompatibilität

  • StoreFront 3.15
  • StoreFront 3.12
  • StoreFront 3.0.5000.1
  • XenApp und XenDesktop 7.18
  • XenApp und XenDesktop 7.15 LTSR CU3
  • XenApp und XenDesktop 7.6 LTSR CU5

Weitere Kompatibilitätsangaben

  • XenMobile Mail Manager 10.1.5.11
    • Kein Test für ältere Versionen
  • XenMobile NetScaler Connector 8.5.1.11
    • Kein Test für ältere Versionen