Product Documentation

Neue Features

May 24, 2018

Das Ziel von Citrix ist es, Kunden von XenApp und XenDesktop Services neue Features und Produktupdates so bald wie möglich verfügbar zu machen. Neue Releases bieten größeren Wert, daher gibt es keinen Grund, Updates zu verzögern. Regelmäßige Updates für den Service werden ca. alle 3 Wochen veröffentlicht.

Der Prozess ist für Sie transparent. Erste Updates werden nur auf interne Sites von Citrix angewendet und erst danach schrittweise auf Kundenumgebungen. Durch diese schrittweise Bereitstellung von Updates wird die Produktqualität sichergestellt und die Verfügbarkeit maximiert.

Informationen zum Servicelevelziel für XenApp und XenDesktop Service im Hinblick auf Cloudgrößenordnung und Serviceverfügbarkeit finden Sie unter Servicelevelziel. Informationen zu Serviceunterbrechungen und geplanten Wartungsmaßnahmen finden Sie im Servicestatusdashboard.

Virtual Delivery Agents (VDAs): VDAs für Windows-Maschinen folgen häufig einem anderen Zeitplan als andere Komponenten, Features und Technologien von XenApp und XenDesktop Service. Im Allgemeinen werden VDAs gleichzeitig mit dem beim Kunden installierten XenApp und XenDesktop-Produkt veröffentlicht.

  • Informationen zu neuen VDA- und HDX-Features finden Sie im Artikel Neue Features und Bekannte Probleme für das aktuelle XenApp und XenDesktop-Produkt.
  • Informationen zu nicht mehr unterstützten VDA-Plattformen und -Features finden Sie unter Einstellung der Unterstützung von Features und Plattformen. Der Artikel "Einstellung der Unterstützung von Features und Plattformen" umfasst auch Plattformen und Features, deren Unterstützung in zukünftigen Versionen eingestellt wird (z. B. Betriebssysteme für die VDA-Installation).

Mai 2018

Wenn Ihr Ressourcenstandort Maschinen mit Azure Resource Manager zum Bereitstellen von Anwendungen und Desktops verwendet, haben Sie die Wahl zwischen folgenden Bereitstellungsmethoden:

  • Vollständige Konfiguration: Mit dieser Methode erstellen Sie mit der Studio-Verwaltungskonsole zunächst einen Maschinenkatalog und anschließend eine Bereitstellungsgruppe.
  • Schnelle Azure-Bereitstellung: Diese neue Option bietet eine einfachere Benutzeroberfläche, die eine schnellere Bereitstellung von Apps und Desktops ermöglicht.

Weitere Informationen finden Sie unter Schnelle Azure-Bereitstellung.

April 2018

Verknüpfung zu Citrix Health Assistant: Nicht registrierte Maschinen haben jetzt in der Überwachungskonsole auf der Seite "Maschinendetails" die Schaltfläche Health Assistant. Aktuell bietet die Schaltfläche einen Link zu den Artikeln Problembehandlung bei Maschinen unter docs.citrix.com und Citrix Health Assistant - Troubleshoot VDA Registration and Session Launch im Knowledge Center, wo Sie das Tool herunterladen können. Citrix Health Assistant ist ein Tool zum Beheben von Konfigurationsproblemen bei nicht registrierten VDAs. Durch verschiedene automatisierte Systemdiagnosen wird die mögliche Ursache häufiger Konfigurationsprobleme bei der VDA-Registrierung, beim Sitzungsstart und bei der Zeitzonenumleitung gesucht.

März 2018

Neue und erweiterte Features

  • Anwendungsinstanzprognose (Vorschaufunktion):Dies ist das erste Überwachungsfeature, das auf der vorhersagenden Analyse basiert. Prognosen zu Mustern bei der Ressourcennutzung sind für Administratoren von Bedeutung, um Ressourcen und die erforderliche Anzahl von Lizenzen für jede Ressource festzulegen. Die Anwendungsinstanzprognose gibt an, wie viele gehostete Anwendungsinstanzen voraussichtlich im Laufe der Zeit pro Site oder Bereitstellungsgruppe gestartet werden. Die Prognose wird über selbstlernende Algorithmen berechnet, deren Datenmodelle auf vorhandenen Verlaufsdaten basieren. Der Toleranzbereich gibt die Prognosequalität an. 

Weitere Informationen finden Sie im Kapitel "Director" unter Anwendungsinstanzprognose.Hinterlassen Sie Feedback zu Nutzen und Benutzerfreundlichkeit dieses Features im Citrix Cloud-Diskussionsforum.

  • Bereitstellungsgruppen-APIs (Tech Preview)

Die Tech Preview zu Bereitstellungsgruppen-APIs umfasst eine Reihe von REST-APIs, mit denen Sie die Verwaltung von Bereitstellungsgruppen automatisieren können. Das vollständige Angebot verfügbarer APIs kann in der Citrix Cloud APIs-Dokumentation unter https://developer.cloud.com/index.html angezeigt und getestet werden.

  • Web Studio-Authentifizierung

Die XenApp und XenDesktop Service-Verwaltungskonsole in Citrix Cloud verwendet jetzt einen Bearertoken zur Authentifizierung von Kunden. Der Bearertoken wird benötigt, um den Zugriff auf die REST-API der Bereitstellungsgruppen zu authentifizieren.

  • Zugriff auf Überwachungsdienstdaten mit Version 4 der OData-API(Vorschaufunktion)

Sie können mit dem OData V.4-Endpunkt eigene Dashboards zur Überwachung und Berichterstellung auf Basis der Daten des Überwachungsdiensts erstellen. Version 4 von OData basiert auf der ASP.NET-Web-API und unterstützt Aggregationsabfragen. Verwenden Sie Ihren Citrix Cloud-Benutzernamen und den Bearertoken, um auf die Daten mit dem V4-Endpunkt zuzugreifen. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter Access Monitor Service data using the OData v4 endpoint in Citrix Cloud.

Hinterlassen Sie Feedback zum Nutzen dieses Features im Citrix Cloud-Diskussionsforum.

Fixes

  • Sie können Anwendungsordner umbenennen, verschieben und löschen. [#STUD-2376]

Januar 2018

  • Prüfung auf RDS-Lizenz:Beim Erstellen von Maschinenkatalogen, die Maschinen mit Windows Server als Betriebssystem enthalten, erfolgt jetzt eine automatische RDS-Lizenzprüfung. Jegliche RDS-Lizenzprobleme werden angezeigt, damit Sie geeignete Maßnahmen ergreifen können, um eine Serviceunterbrechung zu vermeiden. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Maschinenkatalogen.
  • Zugriff auf Maschinenkonsolen über die Überwachung: Über den Bereich "Maschinendetails" in der Überwachung ist jetzt Zugriff auf die Konsolen von Maschinen möglich, die auf dem XenServer Hypervisor Version 7.3 gehostet werden.Sie können Probleme in VDAs jetzt direkt von der Überwachung aus beheben.Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Zugriff auf Maschinenkonsolen unter "Problembehandlung bei Maschinen".

Dezember 2017

Neue und erweiterte Features

  • Citrix Workspace: Citrix Workspace steht jetzt für neue XenApp und XenDesktop Service-Kunden zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter Workspacekonfiguration.
  • Anwendungsanalyse:Sie können die Leistung von Anwendungen jetzt in Director über die neue Seite "Application Analytics", die über die Registerkarte Überwachung > Anwendungen aufgerufen wird, effizient analysieren und überwachen. Die Seite bietet eine konsolidierte Übersicht über Integrität und Nutzung aller in Ihrer Site veröffentlichten Anwendungen. Die Ansicht enthält die Zahl der Instanzen pro Anwendung und ähnliche Kennzahlen sowie Informationen zu Fehlern bei veröffentlichten Anwendungen.Dieses Feature erfordert mindestens Version 7.15 von VDAs.
    Weitere Informationen finden Sie unter Anwendungsanalyse in dem Artikel zu Director.

November 2017

Neue und erweiterte Features

  • Lokaler Hostcache:Der lokale Hostcache ermöglicht die Fortsetzung der Verbindungsvermittlung, wenn ein Cloud Connector an einem Ressourcenstandort nicht mit Citrix Cloud kommunizieren kann. Weitere Informationen finden Sie unter Lokaler Hostcache.
  • Azure Managed Disks:Azure Managed Disks werden jetzt standardmäßig für mit MCS bereitgestellte VMs in Azure Resource Manager-Umgebungen verwendet. Optional können Sie herkömmliche Speicherkonten verwenden. Einzelheiten finden Sie unter Virtualisierungsumgebungen mit Microsoft Azure-Ressourcen-Manager.
  • Helpdeskadministrator: Bei der Verwaltung von XenApp und XenDesktop Service-Administratoren für ein Citrix Cloud-Kundenkonto gibt es jetzt die neue Option "Helpdeskadministrator". Ein Helpdeskadministrator kann auf die Überwachungsfunktionen des Service zugreifen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten.

Fixes

  • Sie können jetzt mit dem Assistenten der XenApp und XenDesktop Service-Verwaltungskonsole Remote-PC-Zugriff-Maschinenkataloge erstellen. In früheren Versionen musste hierfür ein PowerShell-Cmdlet verwendet werden (siehe CTX220737). Anschließend musste eine Bereitstellungsgruppe über die Verwaltungskonsole erstellt werden. Jetzt können Sie Katalog und Bereitstellungsgruppe nacheinander über die Verwaltungskonsole erstellen.
  • Für mit MCS erstellte Kataloge können bestehende Active Directory-Maschinenkonten verwendet werden. [#DNA-24566]
  • Wenn Sie beim Überwachen einer Bereitstellung in einer sortierten Trends > Sitzungen-Tabelle scrollen, werden die exakten Ergebnisse angezeigt. [#DNA-51257]

Mehr Informationen